26.09.2021

Vornbach scheitert am Perlesreuter Abwehrbollwerk – Diskussionen um Tiefenbachs Führungstor



Was für eine Jubel-Explosion: Die SG Thyrnau/Kellberg feiert das 2:1 von Fabian Höfl. −Foto: Sven Kaiser

Was für eine Jubel-Explosion: Die SG Thyrnau/Kellberg feiert das 2:1 von Fabian Höfl. −Foto: Sven Kaiser

Was für eine Jubel-Explosion: Die SG Thyrnau/Kellberg feiert das 2:1 von Fabian Höfl. −Foto: Sven Kaiser


Mit einem Sieg über Spitzenreiter Vornbach hat der SV Perlesreut dafür gesorgt, dass die Tabellenspitze der Kreisliga Passau am 10. Spieltag wieder enger zusammengerückt ist. Zwischen Rang 1 und 4 liegen nur mehr zwei Punkte. Seinen Aufwärtstrend fortgesetzt hat die SG Thyrnau/Kellberg, die gegen Eberhardsberg ihren zweiten Saisonsieg feierte und drauf und dran ist, den Anschluss ans Mittelfeld der Rangliste herzustellen.

Widerlegt haben an diesem Wochenende die Gastgeber die PNP-Rechnung, wonach der Heimvorteil heuer keiner ist: Fünf von sieben Spielen gewannen diesmal die Heimteams.

Perlesreut – Vornbach 3:0: Nach einer torlosen ersten Halbzeit nutzten die Perlesreuter ihre Chancen konsequent und gewannen deshalb verdient und deutlich. Matchwinner war neben Doppeltorschütze Christian Philipp Torwart Patrick Billinger, der unmittelbar nach dem 1:0 einen Strafstoß der Gegner parierte und danach zwei weitere gute Möglichkeiten des Spitzenreiters zunichtemachte. Tore: 1:0 Philipp (49./Lupfer); 2:0 Gentjan Ahmeti (82.); 3:0 Philipp (90+3). SR Maximilian Scheungrab (Aunkirchen); 250 Zuschauer.

Der SV Perlesreut setzte sich im Schlager mit 3:0 gegen Vornbach durch. −Foto: Escher

Der SV Perlesreut setzte sich im Schlager mit 3:0 gegen Vornbach durch. −Foto: Escher

Der SV Perlesreut setzte sich im Schlager mit 3:0 gegen Vornbach durch. −Foto: Escher


Vilshofen – Hohenau 1:0: Der FCV bestimmte das Geschehen von Anfang an und ging nach einem Eckball verdient in Führung. Danach ließen die Hausherren einige Hochkaräter ungenutzt. Bitter für die Gäste: Ihr Toptorjäger Jakob Moosbauer sah nach einem Foul die rote Karte (48.), deshalb kam von Hohenau auch im zweiten Abschnitt offensiv wenig. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Mario Seeliger, der einen tollen Kopfball neben das Gehäuse setzte (78.). Tor: Dominik Bauer (11.). SR Johannes Altmann (Gotteszell); 200.

SG Thyrnau/Kellberg – Eberhardsberg 2:1: Vor 200 Zuschauern siegte die SG verdient. Zwar hatte sie bei je einem Pfosten- und Lattenschuss von Spielertrainer Marco Kurz zunächst Pech und gerieten überraschend in Rückstand, doch mit einem sehenswerten Freistoß aus 30 Metern leitete Kurz in der zweiten Halbzeit die Wende ein. Der umjubelte Siegtreffer gelang ausgerechnet Geburtstagskind Fabian Höfl (25). Gelb-Rot: Manuel Grillhösl (E., 90+3); Tore: 0:1 Stefan Gründinger (35.); 1:1 Kurz (63./Freistoß); 2:1 Höfl (86.). SR Richard Perl (Kirchdorf); 200.

Hauzenberg II – Hintereben 2:0: Der HSV kassierte seine zweite Auswärtsniederlage in Folge. Tore: 1:0 Thomas Allmesberger (40.); 2:0 Andreas Schmid (86.). SR Daniel Hühmer (Mariaposching); 100.

Garham – Tittling 1:2: Die jüngste Elf in der Garhamer Kreisligageschichte (Durchschnittsalter 22,8 Jahre) hatte ebenfalls Chancen, diese Partie für sich zu entscheiden und verlor aufgrund zweier grober Eigenfehler und fehlender Cleverness. Der SVG befindet sich nun mitten im Abstiegskampf. Tore: 0:1 Eigentor (2.); 1:1 Jonas Moser (50.); 1:2 Benedikt Obermüller (71.). SR Jonas Rauch (Waldkirchen); 200.

Ortenburg – Tiefenbach 1:4: Ein weitestgehend ruhiges Spiel wurde in der zweiten Halbzeit hektisch, nachdem es Diskussionen um das 1:2 gab. Die Heimelf, die zu diesem Zeitpunkt wegen einer Verletzungsbehandlung in Unterzahl spielte, forderte einen Eckball. Den gab es nicht, stattdessen schlug der Ball im Gegenzug im Tor des ASV ein. Aus Sicht der Gastgeber ein umstrittener Treffer. Die favorisierten Gäste bewahrten kühlen Kopf und entschieden das Spiel in der Schlussphase deutlich für sich. Tore: 0:1 Raphael Lux (15.); 1:1 Pascal Fischer (29.); 1:2 Julian Liebenow (52.); 1:3 Bastian Parzer (83.); 1:4 Thomas Garhammer (86.). SR Christoph Kirchberger (Nottau); 100.

Karpfham – Neßlbach 4:1: Der TSV bleibt seiner Linie in dieser Saison weiter treu. Auf eine Niederlage lässt die Schwarz-Elf einen Heimsieg folgen. Zum fünften Mal nacheinander wechselten sich nun schon Sieg und Niederlage bei den Karpfhamern ab. Tore: 1:0 Patrick Zierer (4.); 1:1 Florian Fink (14.); 2:1, 3:1 Stefan Demuth (23., 60.); 4:1 Timo Stranzinger (69.). SRin Sophia Schreiner (Neudorf); 100. − red




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis_ost/kreisliga_passau/4114588_Vornbach-scheitert-am-Perlesreuter-Abwehrbollwerk-Diskussionen-um-Tiefenbachs-Fuehrungstor.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.