16.09.2021

Auf der Felge zum Sieg: Waldkirchner Martin Schätzl düst zu Doppel-Gold bei der Amateur-WM in Saalbach



Doppelweltmeister der Klasse Expert Men: Martin Schätzl war in Saalbach-Hinterglemm immer vorn dabei, auch bei der Party danach. −Foto: Sportograf

Doppelweltmeister der Klasse Expert Men: Martin Schätzl war in Saalbach-Hinterglemm immer vorn dabei, auch bei der Party danach. −Foto: Sportograf

Doppelweltmeister der Klasse Expert Men: Martin Schätzl war in Saalbach-Hinterglemm immer vorn dabei, auch bei der Party danach. −Foto: Sportograf


Über 700 Athleten aus 14 Nationen sind am Wochenende bei den "22. Worldgames of MTB-Marathon" gestartet. Mittendrin zwei Waldkirchner, die in Saalbach-Hinterglemm vor und nach den Rennen im Blickpunkt standen: Martin Schätzl (29) dominierte die Disziplin über 58 Kilometer und gewann mit elf (!) Minuten Vorsprung. Als amtierender "Mountain Hero" trug Michael Stieglbauer (39) die vielbeachtete Startnummer 1 und fuhr sie nach 88 Kilometern als Neunter ins Ziel.

Dort, wo im Winter täglich Tausende auf Skiern die Berge hinunterfahren, strampelten Schätzl, Stieglbauer & Co. auf und ab. Bis zu 3700 Höhenmeter in der Königsdisziplin (88 Km). Weil es sich dabei um die inoffizielle Amateur-WM handelte, war die Konkurrenz der Hobby- und Lizenzfahrer entsprechend stark. Aus der Erfahrung wissen Schätzl und Stieglbauer, dass sie dennoch um Top-Platzierungen fahren (können).

Das bestätigte Martin Schätzl am Freitag beim Cross-Country-Bewerb (XCO), der auf einem selektiven Kurs mit drei Kilometern (vier Runden) ausgetragen wurde. Der 29-Jährige überholte Mann um Mann und ging mit 20 Sekunden Rückstand in die letzten drei Kilometer. "Ich hab halb in den Lenker gebissen", berichtet er über seinen Kampf um den Tagessieg. Es reichte nicht ganz, ein 18-jähriger Däne war einen Tick schneller. Die Klasse "Expert Men" gewann Schätzl aber und durfte sich deshalb das Regenbogentrikot überstreifen.

Am Samstag stand er dann neben Stieglbauer in der ersten Startreihe. Schätzl hatte 58 Kilometer vor sich, Stieglbauer 30 Km und rund 1000 Höhenmeter mehr. Beide berichten von Gänsehaut-Momenten: "Motivation vom Feinsten, es war meine dritte Teilnahme. Die Worldgames sind eine der schönsten Veranstaltungen, die ich kenne", schwärmt Stieglbauer. Sein Rennen lief praktisch nach Plan. Neben dem 9. Rang in der Gesamtwertung freute er sich über Platz 2 bei den Masters Men.

Martin Schätzl schildert in seinem Rennbericht, wie Gänsehaut am Körper allmählich den Schweißtropfen wich. Er drückte vom Start weh ordentlich aufs Tempo, ließ die Konkurrenz mit der Zeit regelrecht stehen. Doch dann beschädigte sich der Waldkirchner seinen Hinterreifen. "Ich hatte mit schleichendem Druckverlust zu kämpfen", schildert er. Regelrecht panisch hätte er dann in die Pedale getreten, den Sieg vor Augen, eine Reifenpanne im Kopf. Eine Panne bzw. Zwangspause blieb Schätzl erspart und darum überquerte er die Ziellinie nach 3:24 Stunden als Erster des 55-Km-Rennens. "Ein perfektes Wochenende, Doppelweltmeister der Expert Men", verkündet Martin Schätzl stolz. Und das sollte natürlich gebührend gefeiert werden. Schätzl, Stieglbauer waren auch auf der After-Race-Party ganz vorne dabei. Bis zum Morgengrauen. − midMehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag, 16. September, im Heimatsport der PNP (Online-Kiosk, FRG-Ausgaben) – oder hier bei PNP Plus.




URL: http://www.heimatsport.de/sportmix/4104810_Auf-der-Felge-zum-Sieg-Waldkirchner-Martin-Schaetzl-duest-zu-Doppel-Gold-bei-der-Amateur-WM-in-Saalbach.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.