01.09.2021

"Wieder gut gespielt und blöd verloren" – Töging schlägt sich beim 0:1 gegen Unterföhring achtbar



"Es wird Zeit, dass wir mal mehr als zehn Spieler im Training sind", fordert Tögings Coach Mario Reichenberger nach der vierten Niederlage dieser Saison der Landesliga Südost. −Foto: Butzhammer

"Es wird Zeit, dass wir mal mehr als zehn Spieler im Training sind", fordert Tögings Coach Mario Reichenberger nach der vierten Niederlage dieser Saison der Landesliga Südost. −Foto: Butzhammer

"Es wird Zeit, dass wir mal mehr als zehn Spieler im Training sind", fordert Tögings Coach Mario Reichenberger nach der vierten Niederlage dieser Saison der Landesliga Südost. −Foto: Butzhammer


Der FC Töging verlor am Dienstagabend sein Heimspiel der Fußball-Landesliga Südost gegen das Top-Team FC Unterföhring denkbar knapp mit 0:1. Zum Matchwinner auf Seiten der Gäste avancierte Torschütze Robin Volland, Bruder von Nationalspieler Kevin Volland.

Tögings Trainer Mario Reichenberger veränderte seine Elf auf mehreren Positionen. Armin Mesic, Hannes Ganghofer und Christoph Buchner rückten neu in die Startformation. Die 260 Zuschauer erlebten einen guten Beginn des Gastgebers. Daniel Ziegler spielte den Ball in den Lauf von Thomas Breu, doch der Torjäger setzte seinen Schuss knapp neben den Kasten (8.). Nur zwei Minuten später flankte Stefan Denk auf Mesic und wiederum zischte der Versuch haarscharf am Pfosten vorbei.

Mitte der ersten Hälfte hatten beide Teams jeweils eine Großchance. Zunächst lief der Unterföhringer Bastian Fischer frei auf Keeper Manuel Glasl zu, legte aber quer auf Maximilian Siebald, der freistehend über den Kasten schoss (23.). Auf Seiten der Innstädter war es Mesic, der nach einem Querpass von Walleth alleine vor Torhüter Sebastian Fritz ausrutschte und somit nicht vollenden konnte (25.). Allgemein war das Spiel geprägt von gegenseitigem Respekt, beide Seiten versuchten defensiv gut zu stehen und Fehler zu vermeiden.

Den Treffer des Tages erzielte dann Volland per Abstauber, nachdem Glasl einen Lupfer von Andreas Faber pariert hatte (52.). Unterföhring verwaltete in der Folge clever die Führung. Die Töginger wurden, wenn überhaupt, durch Standards gefährlich, ließen aber die letzte Konsequenz vermissen. Ziegler scheiterte mit einem Kopfball nach Freistoß von Manuel Schwaighofer knapp (64.) und zwei Minuten später vergab der Vorlagengeber von eben per Kopf nach Flanke von Breu. Dann klärte ein Verteidiger der Unterföhringer einen Kopfball von Daniel Hofstetter nach Schwaighofer-Vorarbeit in höchster Not (68.). Damit endete die Töginger Drangphase und das Spiel verflachte wieder etwas. Die Gäste hätten kurz vor dem Ende beinahe die Führung erhöht, aber der Freistoß von Faber klatschte gegen den Pfosten (84.).

Reichenberger warnte sein Team nach der Partie: "Es wird Zeit, dass wir mal mehr als zehn Spieler im Training sind, sonst landen wir schneller im Abstiegskampf als uns lieb ist." Der Coach fügte hinzu: "Wir haben wieder gut gespielt und blöd verloren. Das bringt uns aber unterm Strich nichts, wenn die Ergebnisse nicht passen." − Christoph Huber




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/landesliga_suedost/4089975_Wieder-gut-gespielt-und-bloed-verloren-Toeging-schlaegt-sich-beim-01-gegen-Unterfoehring-achtbar.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.