30.08.2021

Privater Foto-Beweis in der Landesliga: Ein Kamera-Bild (!) führt zu einer roten Karte und einem Elfmeter



Aufregung bei der Partie zwischen Holzkirchen und Kastl – nach einer strittigen Szene führte ein Kamera-Bild zu Elfmeter und roter Karte. −Montage: Scherer

Aufregung bei der Partie zwischen Holzkirchen und Kastl – nach einer strittigen Szene führte ein Kamera-Bild zu Elfmeter und roter Karte. −Montage: Scherer

Aufregung bei der Partie zwischen Holzkirchen und Kastl – nach einer strittigen Szene führte ein Kamera-Bild zu Elfmeter und roter Karte. −Montage: Scherer


Unfassbar und einzigartig: Ein privates Bild von einer Foto-Kamera hat am Freitag die Landesliga-Partie zwischen der TuS Holzkirchen und dem TSV Kastl (vor-)entschieden, denn der Schiedsrichter pfiff nach Betrachten des Bildes Elfmeter und zeigte einem Kastler Spieler die rote Karte. Foto-Beweis in der Landesliga: Das gab‘s noch nie – aber ein Nachspiel ist garantiert!

Was war passiert? Nach gut 30 Minuten schlägt bei einer Ecke für Holzkirchen Kapitän Benedict Gulielmo den Ball zentral in den Strafraum, den ein Kastler klären kann. Alexander Zetterer nimmt die Kugel aus rund 16Metern direkt und hämmert sie Richtung TSV-Kasten, wo der kurz zuvor eingewechselte Timo Pagler am linken Pfosten stehend den scharfen Schuss mit dem Körper klärt. Schiedsrichter Lukas Schregle (1. FC Biessenhofen-Ebenhofen) zeigt keine Reaktion und entscheidet auf Weiterspielen. Doch seine Assistentin Paulina Koch, die gut 30Meter entfernt steht und wohl durch Zuschauerrufe beeinflusst wird, deutet die Situation als absichtliches Handspiel.

Ob sie die Szene im dicht gedrängten Strafraum aus ihrer Position überhaupt genau sehen kann, scheint fraglich. Der Unparteiische erkennt nach eigener Aussage das vermeintliche Handspiel nicht, unterbricht aber die Partie und es beginnt eine heftige Diskussion. Zahlreiche Spieler von beiden Vereinen werden befragt. Nach mehreren Minuten zeigt eine Person, die Fotos mit einer Foto-Kamera während der Partie gemacht hat, der Assistentin ein Bild, das das Handspiel von Pagler dokumentieren soll. Diese Aufnahme wird wiederum einige Minuten besprochen und schließlich entscheidet der Unparteiische auf Elfmeter.

Im Anschluss sucht Schregle immer noch den vermutlichen Verursacher des Elfers, da dieser auf dem Foto nicht genau zu erkennen. Es vergehen wiederum Minuten, ehe letztlich Pagler vom Referee identifiziert wird, er erhält die rote Karte.

"Hier liegt eine Einflussnahme von außen bezüglich der Fotoaufnahme vor. Schiedsrichter Schregle hat vorab diese Situation nicht als absichtliches Handspiel gewertet, demnach liegt hier eine klare Fehlentscheidung vor. Es kann nicht sein, dass unabhängige Personen durch Vorzeigen einer Fotoaufnahme Einfluss auf den Ausgang eines Fußballspiels haben, was hier in diesem Fall klar passiert ist", empört sich Kastls Abteilungsleiter Jochen Brehm, der diesen Vorfall dem BFV gemeldet hat.

Es wurde in Holzkirchen aber auch noch Fußball gespielt, am Ende gewinnen die Hausherren 2:0 durch ein Tor von Stefan Lechner in der 56. Minute – doch diese Partie wird ein Nachspiel haben. − jb/red




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/landesliga_suedost/4087070_Privater-Foto-Beweis-in-der-Landesliga-Ein-Handy-Bild-fuehrt-zu-einer-roten-Karte-und-einem-Elfmeter.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.