28.08.2021

Gönel beschert Osterhofen Derbysieg – Passau weiter heimstark – Klatsche für Hauzenberg – Lamer Aufholjagd



Aufsteiger besiegt Spitzenteam: Osterhofen (blaue Trikots) gewann das Deggendorfer Landkreisderby am Samstag gegen Seebach knapp.m −Foto: Franz Nagl

Aufsteiger besiegt Spitzenteam: Osterhofen (blaue Trikots) gewann das Deggendorfer Landkreisderby am Samstag gegen Seebach knapp.m −Foto: Franz Nagl

Aufsteiger besiegt Spitzenteam: Osterhofen (blaue Trikots) gewann das Deggendorfer Landkreisderby am Samstag gegen Seebach knapp.m −Foto: Franz Nagl


Der überraschende Rücktritt von Trainer Andreas Lengsfeld hat beim TSV Seebach doch Spuren hinterlassen. Am Samstag unterlagen Beck & Co. vor 550 Zuschauern im Landkreisderby der Spvgg Osterhofen. Der 1.FC Passau hat gegen Aufsteiger Neutraubling mit 2:0 gewonnen und bleibt auch im vierten Heimspiel der laufenden Saison in der Landesliga Mitte ungeschlagen. Unter die Räder gekommen ist der FC Sturm Hauzenberg beim souveränen Spitzenreiter Weiden (0:6). Ein rasantes Derby lieferten sich Lam und Bad Kötzting: Die Gäste führten 3:0, mussten sich aber in Überzahl mit einem Unentschieden begnügen.

Osterhofen – Seebach 1:0: Es war ein Sieg des Willens. Osterhofen behält im Derby gegen Seebach mit 1:0 die Oberhand. Das goldene Tor erzielt Gökey Gönel bereits in der 5. Minute – mustergültig vorbereitet von Neuzugang Martin Polák. Seebach mühte sich über die gesamten 90 Minuten, ohne Erfolg. "Es sind die Spiele, da kann man ewig anlaufen und man trifft nicht", meinte Seebachs Torjäger Tobias Biermeier im Nachgang der Partie. Waldemar Wagner traf nur den Pfosten und Biermeier selbst scheiterte im Eins gegen Eins an Osterhofens Torwart Daniel Schedlbauer (82.). Am Ende verdiente sich die Spielvereinigung den Sieg, da sie alles in die Waagschale warf und am Ende für den immensen Aufwand belohnt wurden. Tor: Gökay Gönel (5.). SR Michael Sperger (Rosenhof); 550. − fn

1.FC Passau – Neutraubling 2:0: Die Heimelf war vom Anpfiff weg die bessere Mannschaft und setzte Wacker permanent unter Druck. Der Führungstreffer für die Himpsl-Truppe war deshalb nur eine Frage der Zeit. In der 17. Minute war es soweit: Niklas Schröder schloss eine Dreifachchance aus zehn Metern zum hochverdienten 1:0 ab. Auch danach spielte nur der 1.FC Passau, der mit engagiertem Gegenpressing etliche Bälle schnell eroberte und zur Pause eigentlich höher hätte führen müssen. Allerdings meinte es Schiedsrichterin Marina Bachmann (Großwallstadt) nicht gut mit dem FCP: Mindestens zwei Strafstöße verweigerte sie in der ersten Halbzeit, darunter ein glasklares Foul an Alexander Moser (32.) und einen Handelfmeter (35.). Bereits zuvor forderten die Gastgeber und ihre Fans bei zwei strittigen Szenen im gegnerischen Strafraum Elfmeter – vergeblich. Darum fiel das erlösende 2:0 erst Mitte der zweiten Halbzeit durch Maximilian Moser (69.). Der Elfer-Ärger war damit verflogen. Die Gäste aus der Oberpfalz kamen lediglich zu Entlastungsangriffen, eine nennenswerte Chance sprang dabei nicht heraus und Passaus Trainer Günther Himpsl musste sich nur über viele vergebene Möglichkeiten ärgern. Seine Mannschaft hat aus vier Heimspielen acht Punkte geholt, blieb in drei Partien im Dreiflüssestadion sogar ohne Gegentor! Tore: 1:0 Niklas Schröder (17.); 2:0 Maximilian Moser (69.). SRin Marina Bachmann (Großwallstadt); 160 Zuschauer.

Das Passauer Führungstor: Niklas Schröder drischt den Ball im Heimspiel gegen Neutraubling aus zehn Meter zum 1:0 ins Netz. −Foto: M. Duschl

Das Passauer Führungstor: Niklas Schröder drischt den Ball im Heimspiel gegen Neutraubling aus zehn Meter zum 1:0 ins Netz. −Foto: M. Duschl

Das Passauer Führungstor: Niklas Schröder drischt den Ball im Heimspiel gegen Neutraubling aus zehn Meter zum 1:0 ins Netz. −Foto: M. Duschl


Weiden – Hauzenberg 6:0: Der Sturm konnte den Siegeszug des Tabellenführers nicht stoppen. Allerdings war die erste Halbzeit laut Hauzenbergs Trainer Dominik Schwarz nicht so eindeutig wie es das Ergebnis vermuten lässt. "Weiden hatte vor der Pause vier Torschüsse und hat daraus drei Tore gemacht – wir hingegen hatten drei Hundertprozentige, die wir teilweise kläglich vergeben", kritisierte der 38-Jährige. Ein Beispiel: Fabian Wiesmaier traf beim Stande von 2:0 kurz vor der Halbzeit den Kasten aus sechs Metern freistehend nicht, praktisch im Gegenzug verwandelte Nikola Vasilic zum 3:0. Die Partie war entschieden und Weiden legte nach dem Seitenwechsel drei weitere Tore nach. "Ein 6:0 tut schon weh", gab Schwarz am PNP-Telefon zu. Die gute Nachricht, schon am Dienstag im Heimspiel gegen Tegernheim können es die Sturm-Kicker besser machen. Die Spvgg Weiden hat nun alle acht bisherigen Spiele gewonnen, feierte gegen Hauzenberg den höchsten Saisonsieg. Tore: 1:0, 2:0 Nico Argauer (25., 28.); 3:0 Nikola Vasilic (45+2); 4:0 Michael Busch (49.); 5:0 Niklas Lang (68.); 6:0 Josef Rodler (79./Elfmeter). SR Tobias Blay (Mitterteich); 388.

Lam – Bad Kötzting 3:3: Ein packendes, brisantes Derby unterm Osser. Die 500 Zuschauer bekamen zudem sechs Tore zu sehen. Ehe sich die "Osserbuam" sammeln konnten, lagen die Gastgeber nach 18 Minuten 0:3 zurück. Es schien ein einseitiges Duell zu werden. Aber die Gastgeber wachten auf und schafften mit ihrem ersten nennenswerten Angriff das 1:3 (28.). Ein direkt verwandelter Freistoß von Simon Loderbauer ließ die Lamer Fans schließlich noch vor der Pause hoffen. Doch der nächste Rückschlag folgte wenige Minuten nach der Halbzeit: Michael Hamberger kassierte die rote Karte (53.). Doch Sekunden später dennoch der Ausgleich durch Doppeltorschütze Samuel Burgfeld. In der Folge lieferten sich die "Osserbuam" zu zehnt einen Abnutzungskampf und brachten das 3:3 mit unbändiger Moral über die Zeit. Von den Chancen her war Bad Kötzting aber dem Sieg näher. Tore: 0:1 Jonas Berzl (8.); 0:2 Miroslav Spirek (12.); 0:3 Jan Hosek (18./Kopfball); 1:3 Samuel Burgfeld (28.); 2:3 Simon Loderbauer (39.); 3:3 Burgfeld (55.). SR Christian Tauscher (Burgkrummbach); 500. − kuc

Bogen – Neukirchen b.Hl.Blut 2:2 / Tore: 1:0 Balthasar Sabadus (20.); 1:1 Pedro Bodnaruk (22.); 1:2 Mario Paukner (51.); 2:2 Marko Subara (73.). SR Fabian Zimmermann (Freudenberg); 160.

Ettmannsdorf – Kareth-Lappersdorf 1:1 / Tore: 1:0 Maximilian Schreyer (26.); 1:1 Aaron Bice (90+4). Gelb-Rot: Korbinian Köppel (K., 88.). SR Dominik Noegel (Weingarts); 120.

Tegernheim – Amberg 3:3 / Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Dennis Kramer (23., 39., 44.); 1:3 Gentrit Isufa (71./Elfmeter); 2:3 Simon Hecht (83.); 3:3 Erik Nicklaus (90+4). Gelb-Rot: Sven Hofmann (T., 90+1). SR Christoph Wißerner (Laufamholz); 160.

Bereits am Freitag spielten:

Fortuna Regensburg – VfB Straubing 5:2 / Tore: 0:1 Ahmet Ahmedov (2.); 1:1 Philip Bockes (3.); 2:1 Mario Cieslik (15.); 3:1 Bockes (31.); 3:2 Ahmedov (60./Elfmeter); 4:2 Bockes (70.); 5:2 Maximilian Ditandy (74.). SR Maximilian Prechtl (Haus i.W.); 200.

Sonntag, 14 Uhr: Burglengenfeld – Bad Abbach − mid




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/landesliga_mitte/4086759_Goenel-beschert-Osterhofen-Derbysieg-Passau-weiter-heimstark-Klatsche-fuer-Hauzenberg-Lamer-Aufholjagd.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.