26.08.2021

"Knüppelharte Diagnose": Saisonende für Eggenfeldens Top-Stürmer Ungur nach Kreuzbandriss


von Michael Scherer


22 Tore in 17 Spielen: Daniel Ungur war mit seinen Treffern maßgeblich am erstmaligen Aufstieg des SSV Eggenfelden in die Landesliga beteiligt. −Foto: Archiv

22 Tore in 17 Spielen: Daniel Ungur war mit seinen Treffern maßgeblich am erstmaligen Aufstieg des SSV Eggenfelden in die Landesliga beteiligt. −Foto: Archiv

22 Tore in 17 Spielen: Daniel Ungur war mit seinen Treffern maßgeblich am erstmaligen Aufstieg des SSV Eggenfelden in die Landesliga beteiligt. −Foto: Archiv


Schlechte Nachricht für den Landesliga-Aufsteiger SSV Eggenfelden: Bei Top-Stürmer Daniel Ungur (30) wurde jetzt ein Riss des vorderen Kreuzbandes festgestellt – ob sich der Rumäne in Diensten der Rottaler operieren lässt, ist nach den Worten von Trainer Johannes Viehbeck (33) noch offen. Fakt ist jedoch: "Das ist eine knüppelharte Diagnose", sagt der Coach, "denn ich plane in der laufenden Saison nicht mehr mit ihm."

Daniel Ungur, mit 22 Toren in 17 Spielen einer der Wegbereiter für den erstmaligen Aufstieg des SSV in die Landesliga, verletzte sich in der Vorbereitung. Zunächst wurde ein Kapseleinriss im Knie diagnostiziert, der Stürmer pausierte. Um dann doch beim Premieren-Sieg des SSV gegen Ampfing auf der Bank zu sitzen und ab der 64. Minute auf dem grünen Rasen zu stehen.

Der Rumäne machte Urlaub, doch die Probleme am Knie begleiteten ihn auch nach seiner Rückkehr, so dass er jetzt Klarheit über die Schwere der Verletzung haben wollte, eine MRT-Untersuchung folgte. Und die brachte nun die traurige Wahrheit ans Licht: Kreuzbandriss, mindestens ein halbes Jahr kein Fußball. "Das hat ihn und uns hart getroffen", sagt Übungsleiter Viehbeck. Ob und wann sich der 30-Jährige zu einer Operation entschließt, ist nach den Worten des Trainers noch offen. "Das muss er ja auch mit seinem Arbeitgeber abstimmen und ist alleine seine Entscheidung."

Viehbeck jammert unterdessen nicht, sondern stellt nur den Ist-Zustand dar: "Mit Daniel Ungur und Daniel Muteba (er ist inzwischen Stammspieler beim Regionalligisten TSV Buchbach, Anmerkung der Redaktion) fehlen zwei Leistungsträger der Aufstiegssaison, eine harte Nummer." Doch der V baut auf das vorhandene Personal, "wir vertrauen voll und ganz unserem Kader", sagt Viehbeck, der einen Not-Kauf zwar nicht per se ausschließt, aber für äußerst unwahrscheinlich hält. "Das entspricht auch nicht der Philosophie des Vereins." Bis zum 31. August gäbe es noch die Möglichkeit, einen Ersatz für Daniel Ungur zu holen, aber einen Transfer eines Legionärs schließt der 33-Jährige ebenso aus wie Sportlicher Leiter Joe Stinglhammer (37). − mis




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/landesliga_suedost/4084671_Knueppelharte-Diagnose-Saisonende-fuer-Eggenfeldens-Top-Stuermer-Ungur-nach-Kreuzbandriss.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.