01.08.2021

Nach dem Derby ist vor dem Derby – Töging zeigt sich mit 4:0 über Traunstein für Duell gegen Kastl gerüstet



Ins Leere laufen ließen Armin Mesic (rechts) und seine Töginger beim 4:0-Erfolg den Inn/Salzach-Rivalen Traunstein um Patrick Petzka. −Foto: Butzhammer

Ins Leere laufen ließen Armin Mesic (rechts) und seine Töginger beim 4:0-Erfolg den Inn/Salzach-Rivalen Traunstein um Patrick Petzka. −Foto: Butzhammer

Ins Leere laufen ließen Armin Mesic (rechts) und seine Töginger beim 4:0-Erfolg den Inn/Salzach-Rivalen Traunstein um Patrick Petzka. −Foto: Butzhammer


Einen beeindruckenden 4:0-Sieg feierte am Freitagabend der FC Töging im Inn/Salzach-Derby der Fußball-Landesliga Südost gegen den SB Chiemgau Traunstein und zeigte sich damit für das Landkreis-Duell gegen den TSV Kastl am Dienstag um 18.30 Uhr gerüstet.

Die 255 Zuschauer erlebten einen dominierenden Gastgeber, der hochverdient den ersten Heimerfolg dieser Saison feierte. Trainer Mario Reichenberger veränderte die Mannschaft auf zwei Positionen gegenüber dem jüngsten 2:0 beim TV Aiglsbach. Daniel Hofstetter fehlte aus persönlichen Gründen, für ihn rückte Armin Mesic in die Startelf. Außerdem begann Philipp Hofmann für Manuel Schwaighofer.

Töging bestimmte von Anfang an das Geschehen und musste nicht lange auf die erste Chance warten. Thomas Breu zielte in der 2. Minute jedoch knapp vorbei. Kurz darauf probierte es Mesic mit einem Lupfer, der zwar über Keeper Marko Kao aber auch knapp über die Latte flog (17.). Das 1:0 lag in der Luft und fiel dann auch in der 34. Minute: Eine Ecke verlängerte Hannes Ganghofer auf den zweiten Pfosten und dort musste Breu die Kugel nur noch über die Linie drücken.

Im zweiten Durchgang schaltete der FC noch einmal einen Gang hoch und überrannte Traunstein regelrecht. Christopher Scott eroberte den Ball und schickte Breu mit einem sensationellen 50-m Pass auf die Reise. Der Torjäger hatte frei vor Kao keine Probleme und schob sicher zum 2:0 ein (54.). Breu durfte nur sechs Minuten später erneut jubeln, denn er verwandelte einen Foulelfmeter sicher zum 3:0. Vorausgegangen war ein starkes Dribbling von Andreas Bobenstetter, der nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen war. Der Knoten bei Breu war geplatzt und es gelang ihm nun nahezu fast alles. So sah der Routinier, dass Kao zu weit vor seinem Tor stand und versuchte es mit einem Schuss von der Mittellinie, der allerdings haarscharf neben dem Ziel landete (65.).

Der Auftritt der Innstädter war mittlerweile so begeisternd, dass die Zuschauer begannen ihre Elf lautstark anzufeuern. In der 68. Minute bot sich die Riesenchance zum 4:0: Breu legte quer auf Simon Hefter, der spielte noch einen Verteidiger aus und scheiterte dann aus 5m freistehend an Kao. Dann klappte es doch noch mit dem vierten Treffer, als Daniel Ziegler eine Flanke von Hofmann freistehend einköpfte (72.). Danach passierte nicht mehr viel. Töging verwaltete die komfortable Führung, während die Gäste keine Torschüsse mehr für sich verbuchen konnten. − Christoph Huber




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/landesliga_suedost/4061086_Nach-dem-Derby-ist-vor-dem-Derby-Toeging-zeigt-sich-mit-40-ueber-Traunstein-fuer-Duell-gegen-Kastl-geruestet.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.