29.07.2021

Drei Corona-Fälle bei der Spvgg Lam: Zwei Landesliga-Spiele sind schon abgesagt



−Archivfoto: Alexander Escher

−Archivfoto: Alexander Escher

−Archivfoto: Alexander Escher


Die Fußball-Saison in Bayern ist keine zwei Wochen alt und schon stiftet das Coronavirus wieder Unruhe. Die Spvgg Lam bestätigt auf Anfrage drei positive Fälle in der Mannschaft. Das hat auch schon Auswirkungen auf den Spielplan, zwei Partien der "Osserbuam" wurden am Donnerstag abgesetzt.

Lesen Sie dazu auch: Mindestens zwei Vereine betroffen: Das Coronavirus stiftet schon wieder Unruhe im Amateurfußball

Wie viele Spieler der "Osserbuam" nun in Quarantäne müssen, stand am Donnerstagvormittag laut Abteilungsleiter Stephan Stahl nicht fest. Wie Sportlicher Leiter Wolfgang Koller später mitteilte, muss wohl knapp die Hälfte der Mannschaft in Quarantäne. Die Entscheidung darüber treffen mit den Gesundheitsämtern in Cham und Regen zwei Behörden. Das sollte im Laufe des Tages geschehen. Unmittelbar nach dem positiven Befund eines Mitglieds ließen sich alle Beteiligten ebenfalls testen, die Ergebnisse trudeln nach und nach ein.

Das steht im Coronaparagrafen des BFV

Im Corona-Paragrafen des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) steht geschrieben, dass eine Mannschaft spielfähig ist, wenn die Normzahl an Spielern plus zwei Auswechselspieler (gesamt 13) erreicht ist. Der Spvgg Lam ist dies vorerst nicht möglich, Spielleiter Werner Mages hat am Donnerstagnachmittag sowohl das Freitagsspiel gegen Weiden als auch das Gastspiel der "Osserbuam" am Dienstag in Tegernheim abgesagt. Auch die Austragung der Partie gegen Osterhofen (Samstag, 7. August) ist sehr fraglich. − fed/midEinen ausführlichen Bericht zum Thema lesen Sie am Freitag, 30. Juli, im Heimatsport der PNP.




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/landesliga_mitte/4057902_Corona-Fall-bei-der-Spvgg-Lam-Auswirkungen-auf-Landesliga-Spielplan-noch-ungewiss.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.