27.11.2020

Start verpennt, Spiel verloren und weiter ohne Punkt: Samuel Payeur schießt die Hawks ab



Nicht zu stoppen: Füssens Samuel Payeur, hier gegen Paul Pfenninger, traf dreifach. −Foto: Mike Sigl

Nicht zu stoppen: Füssens Samuel Payeur, hier gegen Paul Pfenninger, traf dreifach. −Foto: Mike Sigl

Nicht zu stoppen: Füssens Samuel Payeur, hier gegen Paul Pfenninger, traf dreifach. −Foto: Mike Sigl


Das Warten auf den ersten Punkt geht weiter: Die Passau Black Hawks haben auch ihr fünftes Spiel in der Eishockey-Oberliga verloren. Nur zwei Tage nach dem 1:4 im Derby gegen Deggendorf musste sich der Aufsteiger erneut in eigener Halle beugen, dieses Mal nahm der EV Füssen die Punkte mit – 2:5 (0:3, 2:0, 0:2).

Dass die Hawks erneut mit leeren Händen dastanden, hatte zwei Gründe. Zum einen verschlief die Mannschaft von Trainer Ales Kreuzer das erste Drittel komplett und lag 0:3 hinten. Zum anderen bekamen die Passauer Samuel Payeur nicht in den Griff – der Gäste-Stürmer traf dreifach und legte ein Tor vor.

Nach dem schwachen Auftakt-Drittel kamen die Hawks wie verwandelt aus der Kabine und schafften den Anschluss. Auch im Schlussabschnitt war der Gastgeber zunächst besser, drängte auf den Ausgleich – doch dann schlug erneut Payeur zu und versetzte Passau den K.o. Am Ende fehlte der Heimmannschaft auch die Kraft für eine Wende. − red

Tore: 0:1 Samuel Payeur (5.); 0:2 Marc Besl (8..); 0:3 Payeur (16.); 1:3 Jonathan Phillips (21.); 2:3 Anthony De Luca (33.); 2:4 Payeur (47.); 2:5 Nikita Naumann (53.).
Strafzeiten: Passau 8 / Füssen 10.




URL: http://www.heimatsport.de/eishockey/3852367_Start-verpennt-Spiel-verloren-und-weiter-ohne-Punkt-Samuel-Payeur-schiesst-die-Hawks-ab.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.