25.11.2020

Weiter im Krisenmodus: Bayern II und Haching kommen einfach nicht aus dem Keller



Warm anziehen heißt es für Holger Seitz und seine kleinen Bayern. −Foto: Lakota

Warm anziehen heißt es für Holger Seitz und seine kleinen Bayern. −Foto: Lakota

Warm anziehen heißt es für Holger Seitz und seine kleinen Bayern. −Foto: Lakota


Pleite für den FC Bayern II, Pleite für die Spvgg Unterhaching: Für die beiden bayerischen Vertreter, die am Mittwochabend in der 3. Liga im Einsatz waren, gab es nichts zu holen. Die kleinen Bayern unterlagen zu Hause gegen Ingolstadt mit 1:3, die Hachinger zogen beim 0:2 in Dresden den Kürzeren. Beide Teams bleiben damit tief im Tabellenkeller hängen.

Für die Bayern Amateure war es die erste Heimniederlage in dieser Saison. Dabei gelang den Münchnern ein Traumstart, Timo Kern brachte den Gastgeber schon nach drei Minuten in Front. Ingolstadt reagierte allerdings nicht geschockt, und so entwickelte sich ein schnelles, ausgeglichenes Spiel, in dem Caniggia Elva nach einer halben Stunde per Kopf das 1:1 gelang. Nach der Pause übernahmen die Gäste dann mehr und mehr das Kommando, präsentierten sich abgeklärten und siegten am Ende dank Treffer von Dennis Eckert Ayensa (72.), der in dieser Saison zum ersten Mal in der Startformation stand, und Maximilian Beister (90.+3). Während der Vorjahresmeister aus München um Coach Holger Seitz nach der Pleite mit 12 Punkten auf Rang 16 rangiert, schloss der FCI bis auf einen Punkt zu Spitzenreiter Saarbrücken auf.

Einen Zähler dahinter rangiert auf Rang 3 Dynamo Dresden, das Unterhaching mit 2:0 besiegte. Abwehrspieler Marco Hartmann hatte schon am vergangenen Wochenende beim 3:1 beim FC Hansa Rostock getroffen und war auch gegen Haching erfolgreich (27.). Vier Minuten vor der Pause erhöhte Philipp Hosiner auf 2:0. Die Gäste agierten im Angriff wieder einmal viel zu harmlos (9 Saisontore in 10 Spielen) und stehen mit gerade einmal zehn Punkten auf einem Abstiegsplatz.

Im Tabellenkeller gelang dem 1. FC Kaiserslautern im sechsten Anlauf der erste Heimsieg. Marlon Ritter erlöste die Roten Teufel in der 88. Minute mit dem entscheidenden Treffer zum 1:0 (0:0)-Endstand gegen den zuletzt formstarken VfB Lübeck.

Der 1. FC Magdeburg gab im Ost-Duell gegen den FC Hansa Rostock derweil eine 1:0-Führung aus der Hand und musste sich mit einem 1:1 (1:0) zufriedengeben. Dadurch bleibt das Team aus Sachsen-Anhalt auf dem vorletzten Tabellenplatz. Außerdem trennten sich der FC Viktoria Köln und der FSV Zwickau nach jeweils zwei verwandelten Strafstößen 1:1 (0:0). − red




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/profis/dritte_liga/3850232_Weiter-im-Krisenmodus-Bayern-II-und-Haching-kommen-einfach-nicht-aus-dem-Keller.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.