11.10.2020

Neumarkt-St.Veit verdrängt spielfreie SG Perach von der Spitze – Neuötting gewinnt Derby in Pleiskirchen


von Wolfgang Czernin


Kopfball-Duell im Landkreis-Derby zwischen Neuöttings Kapitän Alexander Lang (links) und dem Pleiskirchner Tobias Billeris, der mit seinen Kollegen eine 1:3-Heimpleite erlebte. −Foto: Butzhammer

Kopfball-Duell im Landkreis-Derby zwischen Neuöttings Kapitän Alexander Lang (links) und dem Pleiskirchner Tobias Billeris, der mit seinen Kollegen eine 1:3-Heimpleite erlebte. −Foto: Butzhammer

Kopfball-Duell im Landkreis-Derby zwischen Neuöttings Kapitän Alexander Lang (links) und dem Pleiskirchner Tobias Billeris, der mit seinen Kollegen eine 1:3-Heimpleite erlebte. −Foto: Butzhammer


Wegen eines Corona-Verdachtsfalls in den Reihen des TV Altötting wurde das Derby der Fußball-Kreisklasse3 gegen die SG Perach/Winhöring kurzfristig abgesagt. Die Gunst der Stunde nutzte der TSV Neumarkt-St. Veit, der den SV Unterneukirchen bezwang, und verdrängte die Spielgemeinschaft von der Tabellenspitze. Mit einem Punktgewinn kehrte die SG Kirchweidach/Halsbach von ihrem Gastspiel beim SV Oberbergkirchen heim. Ohne Zählbares seit Wiederbeginn bleibt der DJK-SV Pleiskirchen, der zu Hause im Derby gegen den TSV Neuötting ebenso leer ausging wie der TuS Garching gegen den FC Mühldorf.

TuS Garching – FC Mühldorf 1:4: Viermal Thomas Bichlmeier – das war zu viel für den TuS Garching, der gegen den FC Mühldorf ab der 10. Minute mit Maximilian Strobl einen Feldspieler ins Tor stellen musste, nachdem sich Schlussmann Gerhard Litzinger verletzt hatte. Vor 70 Zuschauern erzielte Bichlmeier in der ersten Halbzeit binnen 14 Minuten einen lupenreichen Hattrick und legte zum Schluss noch einen Treffer obendrauf. In Minute 20 traf der Torjäger nach einer Ballstafette über Cornelius Rossberg und David Hütter zum ersten Mal, nur 60 Sekunden später jubelte er schon wieder. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war das Duell bereits entscheiden, denn da markierte der Rechtsfuß nach einem kapitalen Fehler in der Hintermannschaft des TuS seinen 21. Saisontreffer (34.). Nico Stelzenberger konnte in der Schlussphase auf Vorarbeit von Alexander Graßl noch verkürzen (81.). Gleich darauf hatte Graßl sogar das 2:3 auf dem Fuß, vergab aber. Dafür durfte Bichlmeier nochmal: Er tanzte an der Strafraumgrenze zwei Gegenspieler aus und bugsierte die Kugel ins lange Eck (90.+2).

Pleiskirchen – Neuötting 1:3:Einmal mehr an der eigenen Schwäche beim Abschluss ist der DJK-SV Pleiskirchen gescheitert, auch gegen den TSV Neuötting ging man vor 100 Besuchern leer aus. Zwar gelang den Hausherren nach 14 Minuten das 1:0 per Foulelfmeter, den Maximilian Hagl verwandelte, doch damit hatte die Truppe von Dominic Giesecke ihr Pulver verschossen. Kurz vor der Pause glich der Gast aus: Enver Halilovic, der zuvor mit einem Lattenknaller schon Pech hatte, schickte Daniel Kagerer und der Torjäger traf (42.). Manuel Kagerer, der Spielertrainer der Innstädter, stellte die Weichen nach einer Stunde auf Sieg, als er einen strittigen Strafstoß versenkte. Den Endstand markierte Alexander Lang, als er einen zu kurz geratenen Rückpass ablief und DJK-Torwart Stefan Mader überwand. (71.). Am Ende gab es noch zweimal Gelb-Rot für Neuötting: Erst traf es Daniel Kagerer (wiederholtes Foulspiel/77.), dann Manuel Kagerer (Unsportlichkeit/90.+1).

Neumarkt-St. Veit – Unterneukirchen 3:0: Hätten Lorenz Kronberger und Andreas Hager vom SV Unterneukirchen ihre Chancen in der Anfangsphase nicht fahrlässig vergeben, vielleicht wäre das Duell vor 80 Zuschauern anders gelaufen. Wie es geht, demonstrierte der TSV Neumarkt-St. Veit nach 27 Minuten: Matthias Reiter setzte seinen Bruder Georg in Szene und der 21-Jährige vollstreckte per Kopf. Nach der Pause war Unterneukirchen das aktivere Team, aber ohne jeden Zug zum Tor. Die Quittung: Michael Höckinger stellte auf 2:0, er verwertete ein Zuspiel von Andreas Hirschberger (69.). In Unterzahl – Martin Hofbauer hatte in der 80. Minute nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot gesehen – gelang Philip Akiotu noch das 3:0 (90.+4).

Oberbergkirchen – Kirchweidach/Halsbach 2:2: Der erste Durchgang ging komplett an den SV Oberbergkirchen, der zweite dagegen an die SG Kirchweidach/ Halsbach. Die Folge: die Punkte wurden geteilt. Per Abstauber, nachdem SG-Torwart Andreas Breucker den Ball fallen gelassen hatte, gelang den Hausherren die zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Führung durch Matthias Viellehner (32.). Noch vor dem Halbzeitpfiff baute Viellehner das Ergebnis auf 2:0 aus. Nachdem er im Strafraum gefoult worden war, versenkte er selbst vom Punkt (41.). Gleich nach der Pause antwortete der Gast. Leo Blösl zimmerte die Kugel mit links ins rechte Kreuzeck – ein toller Treffer (49.). Nur drei Minuten später sahen die 125 Zuschauer den Ausgleich. Nach einem Lattentreffer von Johannes Vetter schaltete Johannes Barth am schnellsten und drückte den zurückspringenden Ball zum Endstand über die Linie (52.).

Mettenheim – SV Aschau 1:3: Der TuS Mettenheim, bei dem Trainer Uwe Dragosin aus persönlichen und zeitlichen Gründen um die Auflösung seines Vertrages gebeten hat, bleibt weiter im Tabellenkeller. Unter dem neuen Trainerduo Christian Springer (Spieler) und Christian Leiner vom TSV Grüntegernbach gingen die Platzherren gegen den SV Aschau zwar in Führung, als Philipp Brunner nach einer zu kurz abgewehrten Ecke aus 13 m abzog (15.), doch am Ende setzte sich der Favorit durch. Zwei vermeidbare Fehler im Spielaufbau leiteten die elfte Niederlage der Mettenheimer ein. In Minute 22 war Dimitrij Knoll der Nutznießer, wenig später Jan Vetter (34.). Nach der Pause konnte der Hausherr dem Druck der Veilchen nicht mehr standhalten und nach einer Stunde war dann alles klar: Thomas Deißenböck kam 5m vor dem Tor an den Ball, da hatte der Ex-Erlbacher keine große Mühe mehr.




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/inn_salzach/kreisklasse_3/3810075_Neumarkt-St.Veit-verdraengt-spielfreie-SG-Perach-von-der-Spitze-Neuoetting-gewinnt-Derby-in-Pleiskirchen.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.