31.07.2020

Auszeichnung für "Wolfsteiner": Günter Kinateder wird Bayernsieger bei der Aktion "Danke Schiri"



Günter Kinateder (49). −Foto: M. Duschl

Günter Kinateder (49). −Foto: M. Duschl

Günter Kinateder (49). −Foto: M. Duschl


Eine große Ehre wird dem früheren Fußball-Schiedsrichter Günter Kinateder aus Sonnen (Lkr. Passau) zuteil. Der 49-Jährige wird vom Bayerischen Fußballverband (BFV) zum Bayernsieger der Aktion "Danke Schiri" ausgezeichnet. Das erfuhr die Heimatzeitung aus Schiedsrichter-Kreisen.

Kinateder, ehemaliger Landesliga-Referee, wird damit für jahrzehntelange Tätigkeit als Funktionär geehrt. Insgesamt 24 Jahre lang hatte er im niederbayerischen Schiedsrichter-Wesen verschiedene Ämter inne. Unter anderem als Obmann der Gruppe Wolfstein (bis 2017) oder als Leiter der Schiedsrichter im früheren Kreis Bayerwald (bis 2018). "Es dürfte wohl kaum einen 50-Jährigen geben, der so lange als Funktionär gearbeitet hat", sagt Fabian Kilger (30), Kinateders Nachfolger als Chef der SR-Gruppe Wolfstein. Kilger war auch einer derjenigen, die den "Sunninger" für den Preis "Danke Schiri" vorschlugen. Zunächst wurde Kinateder als Sieger in Niederbayern bestimmt – um sich nun auch gegen die anderen sieben bayerischen Bezirkssieger der Kategorie U50 durchzusetzen. Das beschloss die Jury (Verbandsschiedsrichter-Ausschuss).

Somit wird Kinateder im November den Freistaat bzw. Bayerischen Fußballverband (BFV) bei der nationalen Preisverleihung dieser Aktion in Frankfurt vertreten. − midZum Thema: Obmann Kinateder verabschiedet sich mit einem Appell




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis_ost/kreis_ost/3746352_Auszeichnung-fuer-Wolfsteiner-Guenter-Kinateder-wird-Bayernsieger-bei-der-Aktion-Danke-Schiri.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.