29.07.2020

Riesige Trainingsbeteiligung: In Eberhardsberg kämpft jeder fürs Ziel "Drinbleiben"



Zurück nach Kreuzbandriss: Mit Manuel Grillhösl (links) kann Eberhardsbergs Spielertrainer Christoph Bartl (2.v.l.) beim vorgesehenen Beginn der Punkterunde im September wieder planen. −Foto: Mike Sigl

Zurück nach Kreuzbandriss: Mit Manuel Grillhösl (links) kann Eberhardsbergs Spielertrainer Christoph Bartl (2.v.l.) beim vorgesehenen Beginn der Punkterunde im September wieder planen. −Foto: Mike Sigl

Zurück nach Kreuzbandriss: Mit Manuel Grillhösl (links) kann Eberhardsbergs Spielertrainer Christoph Bartl (2.v.l.) beim vorgesehenen Beginn der Punkterunde im September wieder planen. −Foto: Mike Sigl


Sie waren im März die letzten Gäste in der Sportschule Oberhaching, bevor Corona-bedingt der Spielbetrieb komplett heruntergefahren wurde: Die Fußballer der DJK Eberhardsberg sind nach dem Abbruch ihres Trainingslagers und der folgenden Zwangspause jetzt wieder in die Vorbereitung eingestiegen. "Wir haben letzen Freitag die erste offizielle Einheit absolviert. Ab sofort trainieren wir wieder dreimal pro Woche. Das Ziel ist für uns klar: Drinbleiben in der Kreisliga", bringt Spielertrainer Christoph Bartl die Vorgaben auf den Punkt.

Der 28-Jährige steht weiterhin alleine auf der Kommandobrücke, weil der eigentlich ab Sommer als gleichberechtigter Co-Coach vorgesehene Marco Wundsam (30) die Saison beim Bezirksligisten FC Salzweg fertig spielen wird. Dafür können die "Borussen" auf einige Neuzugänge zurückgreifen.

Alexander Friedrich kommt aus Salzweg

Jubelt künftig für die "Borussen": Alexander Friedrich. −Foto: Sigl

Jubelt künftig für die "Borussen": Alexander Friedrich. −Foto: Sigl

Jubelt künftig für die "Borussen": Alexander Friedrich. −Foto: Sigl


Vom FC Salzweg gewechselt ist Alexander Friedrich (25), Mario Strahberger kehrte vom FC Sturm Hauzenberg II zurück, dazu sind die 18-jährigen Talente Lorenz Wittmann und Sebastian Küblböck aus dem Juniorenlager aufgerückt. Bereits in der Winterpause haben sich den Eberhardsbergern mit Tomas Buchta, Daniel Dunka und Jan Rendko drei erfahrene tschechische Kicker angeschlossen, die bei der ZF in Passau beschäftigt sind. Zudem ist Goalgetter Manuel Grillhösl auf einem guten Weg. Nach einem Kreuzbandriss hat der 35-Jährige das Training wieder aufgenommen. Christoph Bartl ist zuversichtlich, dass er bis zum Start in die Punkterunde Ende September auf ihn zurück greifen kann.

Die Zeit bis dahin nutzt die DJK, um sich mit etlichen Testspielen und danach dem Ligapokal für den Endspurt einzuschwören. Der Aufsteiger muss im ersten Punkte-Match gleich beim vier Punkte dahinter liegenden Releganten FC Tiefenbach ran. Es folgt der Vergleich mit dem SV Hohenau (Platz 3), ehe es zu Schlusslicht SV Riedlhütte geht. "Das sind richtige Schlüsselspiele. Hier können wir schon die Weichen für den Klassenerhalt stellen. Ich denke, dass wir noch zwölf Punkte aus den verbleibenden zehn Spielen sammeln müssen, um die Liga sicher zu halten. Und das möchten wir natürlich so schnell wie möglich schaffen", betont Bartl.

Die Trainingsbeteiligung ist enorm. Aktuell hat die DJK 43 Fußballer für die 1. und 2. Mannschaft zur Verfügung. 20 bis 25 Aktive tummeln sich während der Übungseinheiten auf dem Platz. "Wir haben zwar zu Beginn auch kontaktlos trainiert und mit Fußballtennis oder Ähnlichem improvisiert. Jetzt ist es im normalen Betrieb doch gleich ganz anders. Alle sind eifrig bei der Sache und freuen sich auf die ersten Testspiele – sofern man die tatsächlich demnächst wieder austragen darf. Das hoffe ich doch sehr, sonst ist ja auch der geplante Re-Start in Frage gestellt", meint Bartl.

Für Sonntag (18 Uhr) wäre beim TSV Ringelai der erste Probelauf vereinbart worden – ohne entsprechende Lockerung der Corona-Beschränkungen fällt dieser aber flach. Weitere Testspiele sind schon ausgemacht, aber natürlich ebenfalls fraglich: Dienstag, 18.30 Uhr, gegen SV Hutthurm; 9. August (17 Uhr) gegen FC Büchlberg; 15. August (17 Uhr) bei DJK-SG Schönbrunn; 23. August (16 Uhr) beim FC Ruderting, 30. August gegen FC Schalding. Danach folgt der Ligapokal, den man eher als willkommene Beschäftigungstherapie mit Wettkampfcharakter einstuft. Alles kleine Schritte hin zum großen Ziel: "Drinbleiben". − He




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis_ost/kreisliga_passau/3744275_Riesige-Trainingsbeteiligung-In-Eberhardsberg-kaempft-jeder-fuers-Ziel-Drinbleiben.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.