02.07.2020

Bruder von Düsseldorf-Profi Thomas: Schalding holt Top-Talent Marco Pledl (19)


von Andreas Lakota


Trägt künftig Grün-Weiß: Marco Pledl. −Foto: SVS

Trägt künftig Grün-Weiß: Marco Pledl. −Foto: SVS

Trägt künftig Grün-Weiß: Marco Pledl. −Foto: SVS


Nach den Abgängen von Markus Schöller und Nico Dantscher kann der SV Schalding seinen zweiten Sommer-Neuzugang vermelden. Marco Pledl (19) kommt vom Kreisklassisten SV Bischofsmais an den Reuthinger Weg. Zuvor hatte Schalding schon Keeper Niklas Krinninger vom TSV Seebach verpflichtet.

Der 19-jährige Pledl gilt als großes Talent und stand bei mehreren höherklassigen Klubs in der Region auf dem Zettel. In dieser Saison gelangen dem Offensivspieler in der KK Regen 15 Treffer in 15 Spielen, dazu glänzte er mit 21 Torvorlagen. "Schön, dass sich Marco für unseren Weg entschieden hat. Er ist sehr talentiert und brennt auf die Aufgabe hier. Das sind sehr gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zeit in Schalding", freut sich Sportchef Markus Clemens über den Transfer.

Sportchef Markus Clemens begrüßte den neuen Spieler – natürlich mit Abstand. −Foto: SVS

Sportchef Markus Clemens begrüßte den neuen Spieler – natürlich mit Abstand. −Foto: SVS

Sportchef Markus Clemens begrüßte den neuen Spieler – natürlich mit Abstand. −Foto: SVS


Ausbildet wurde der beidfüßige und variabel einsetzbare Mittelfeldmann bei der Spvgg GW Deggendorf. Dort startete auch sein Bruder Thomas einst seine Karriere, dieser spielt mittlerweile bei Fortuna Düsseldorf. "Als Schalding angerufen hat, hab ich mich riesig gefreut. Das ist eine brutale Chance für mich, meinen Fußballtraum nochmals zu erfüllen. Ich freue mich auf die nächste Zeit und die Herausforderung Regionalliga", sagt Pledl zu seinem Wechsel zum SVS. Dieser unterstreicht mit dem Transfer einmal mehr seinen Plan, künftig stärker auf junge Spieler zu setzen. Neben Pledl wurden bereits Maxi Tiefenbrunner und Daniel Zillner aus der eigenen U19 in den Regionalliga-Kader beordert.

Mehr zum Thema
- Schalding verliert weiteren Leistungsträger: Nico Dantscher geht sofort nach Vilzing
- SV Schalding holt Niklas Krinninger (27) sofort zurück – Schöller verlässt den Klub
- Gschwendtner verabschiedet sich: SV Schalding überrascht mit neuem Co-Trainer
- SV Schalding bindet neun junge Talente – und holt zwei zum Regionalliga-Kader

Dieser wird beim Re-Start also durchaus anders aussehen. Mit Verteidiger Nico Dantscher und Keeper Markus Schöller haben zwei Leistungsträger den Verein verlassen. Chris Brückl geht als Spielertrainer in die zweite Mannschaft. Und Andreas Jünger, der in seine Heimat Regensburg zurückgekehrt ist, wird vermutlich ebenfalls nicht mehr für Schalding auflaufen. Weitere Abgänge dürfte es allerdings nicht geben. Zudem ist es gut möglich, dass der SVS neben den drei jungen Spielern sowie Keeper Krinninger und Manuel Mörtlbauer, der fest aus der U23 nach oben rückt, noch eine weitere Neuverpflichtung im Sommer realisiert.

Insgesamt ist allerdings deutlich zu erkennen, dass Schalding künftig noch stärker auf junge, hungrige Spieler setzt. Und vielleicht auch ein Stück weit setzen muss, denn durch die Corona-Pause fehlen dem SVS viele Einnahmen durch Zuschauer und Verkauf – mit rund 900 Fans pro Heimspiel zählen die Partien der Niederbayern zu den best besuchtesten in der Regionalliga Bayern. Zudem gestaltete sich die Suche nach Neuzugängen in den letzten Jahren stets schwierig.




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/regionalliga_bayern/3720273_Bruder-von-Duesseldorf-Profi-Thomas-Schalding-holt-Top-Talent-Marco-Pledl-19.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.