31.05.2020

DEB-Sportdirektor: Plan für Oberliga steht – Passaus Aufstieg nur mehr Formsache


von Sebastian Lippert


−Archivfoto: Daniel Fischer/stock4press

−Archivfoto: Daniel Fischer/stock4press

−Archivfoto: Daniel Fischer/stock4press


Stefan Schaidnagel (39) ist der Chef der Eishockey-Oberligen. Die Heimatzeitung führte mit dem Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bundes ein Gespräch über die Zukunft insbesondere der Oberliga Süd. Darin bestätigt Schaidnagel, dass die Oberliga Süd mit hoher Wahrscheinlichkeit mit 13 Teams in die neue Saison starten wird. Ein Aufstieg der EHF Passau Black Hawks scheint also nur mehr eine Formalität zu sein.

Herr Schaidnagel, die Eishockey-Fans in Niederbayern hoffen auf schöne Derbys zwischen Passau, Deggendorf und Regensburg. Stehen die Aufsteiger in die Oberliga Süd 2020/21 schon fest?
Stefan Schaidnagel: "Wir haben noch letzte Gespräche mit den Klubs und stimmen uns mit dem Bayerischen Eishockey-Verband über verschiedene Modalitäten ab. Es gibt natürlich Kandidaten für den Aufstieg wie Passau und Landsberg. Wir werden das alles nächste Woche mit dem BEV besprechen – und dann wird es auch eine Entscheidung geben."

DEB-Sportdirektor: Stefan Schaidnagel (39). −Foto: Verband

DEB-Sportdirektor: Stefan Schaidnagel (39). −Foto: Verband

DEB-Sportdirektor: Stefan Schaidnagel (39). −Foto: Verband


Nach unseren Informationen ist eine Oberliga Süd mit 13 Mannschaften das wahrscheinlichste Szenario. Können Sie das bestätigen?
Schaidnagel: Ja, das kann man so bestätigen. Unsere Zielvorstellung wird aber weiterhin 14 Mannschaften sein.

Wann starten die Oberligen in die neue Saison?
Schaidnagel: Wir arbeiten an mehreren Szenarien. Aufgrund der nach wie vor dynamischen Lage können wir keinen festen Saisonstart nennen, müssen aber von einem regulären Saisonstart Ende September ausgehen, weil es momentan keine anderslautenden Bestimmungen gibt. Wir sind aber vorbereitet und erarbeiten innerhalb der Task Force verschiedene Pläne für verschiedene Szenarien.

Ist aus Ihrer Sicht vorstellbar, dass der DEB den Oberliga-Klubs in der kommenden Saison finanziell entgegen kommt, beispielsweise durch angepasste Abgaben?
Schaidnagel: Das ist momentan nicht angezeigt, ich kann aber auch nur von diesem Moment ausgehen.

TEV Miesbach verzichtet auf Oberliga-Start

Der amtierende Bayernliga-Sieger TEV Miesbach hat am Samstagvormittag erklärt, dass er auch kommende Saison in der Bayernliga antreten wird und auf einen Aufstieg in die Oberliga Süd verzichtet. Die Oberbayern sanieren derzeit für rund 770.000 Euro ihr Stadion. "Die sportliche Herausforderung Oberliga ist extrem reizvoll, kommt jedoch für uns ein Jahr zu früh, insbesondere da das Desaster, das wir in der Saison 2017/2018 in der Oberliga erlebt haben, noch sehr präsent ist", erklärt der 2. Vorstand Stefan Moser zum Aufstiegsverzicht.

Zum Thema:
- Hawks-Chef Eder: "Wir beschäftigen uns mit dem Aufstieg"
- Beliebter "Musterprofi": Passauer neuer Trainer Ales Kreuzer traut sich und seinen Black Hawks Oberliga zu




URL: http://www.heimatsport.de/eishockey/3694549_DEB-Sportdirektor-Plan-fuer-Oberliga-steht-Aufstieg-der-Passau-Black-Hawks-nur-mehr-Formsache.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.