10.05.2020

Horror-Stürze, 30 Brüche: Doch der Passauer Streetboard-Weltmeister Pilsner macht immer weiter


von Verena Roider,Alexander Augustin


Unterwegs in den Skateparks dieser Welt: Sein Sport bescherte Gotthard Pilsner ein Leben voller Reisen, neuer Erfahrungen – und Verletzungen. Dennoch ist er rundum dankbar dafür, wie seine Karriere bisher gelaufen ist. Das erzählt der 38-Jährige im heimatsport.de-Podcast "Querpass". −Foto: privat

Unterwegs in den Skateparks dieser Welt: Sein Sport bescherte Gotthard Pilsner ein Leben voller Reisen, neuer Erfahrungen – und Verletzungen. Dennoch ist er rundum dankbar dafür, wie seine Karriere bisher gelaufen ist. Das erzählt der 38-Jährige im heimatsport.de-Podcast "Querpass". −Foto: privat

Unterwegs in den Skateparks dieser Welt: Sein Sport bescherte Gotthard Pilsner ein Leben voller Reisen, neuer Erfahrungen – und Verletzungen. Dennoch ist er rundum dankbar dafür, wie seine Karriere bisher gelaufen ist. Das erzählt der 38-Jährige im heimatsport.de-Podcast "Querpass". −Foto: privat


In seiner Sportart ist er eine internationale Ikone: der Passauer Gotthard Pilsner (38). Er war zweifacher Weltmeister im Streetboarden (2007 und 2008), eine Unterform des Skateboardens. Mindestens genauso lang wie die Liste seiner Erfolge ist die seiner Verletzungen – knapp 30 Knochenbrüche zählt er mittlerweile, zehnmal hat er sich bereits die Schulter ausgerenkt. Doch ans Aufgeben dachte und denkt Pilsner, der gebürtige Vilshofener, nie. Er sieht das Streetboarden als Parabel fürs Leben: Wer hinfällt, muss auch wieder aufstehen. Das hat er den PNP-Redakteuren Verena Roider und Alexander Augustin in der aktuellen Folge des heimatsport.de-Podcasts "Querpass" erzählt.

Im ausführlichen Gespräch hat der Niederbayer, der zwei Jahre in Los Angeles lebte, auch berichtet, wie er zum Streetboarden kam, wieso ihm sein Sport die Verbeamtung zum Lehrer kostete und wie es um die Skaterszene in der Region bestellt ist. Viel Spaß beim Hören!

Topfit: Gotthard Pilsner hält sich mit Krafttraining in Schuss – auch weil die Muskeln seine geschundenen Gelenke stabilisieren.

Topfit: Gotthard Pilsner hält sich mit Krafttraining in Schuss – auch weil die Muskeln seine geschundenen Gelenke stabilisieren.

Topfit: Gotthard Pilsner hält sich mit Krafttraining in Schuss – auch weil die Muskeln seine geschundenen Gelenke stabilisieren.


Ihr habt Fragen oder Anregungen zu unserer Arbeit? Dann schreibt uns an heimatsport@pnp.de und abboniert den heimatsport.de-Podcast. Ihr findet uns auch bei Spotify und Deezer.




URL: http://www.heimatsport.de/sportmix/3679256_Horror-Stuerze-30-Brueche-Doch-der-Passauer-Streetboard-Weltmeister-Pilsner-macht-immer-weiter.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.