29.04.2020

Der Ersatz-Termin steht bereits fest: Arberland-Ultratrail muss wohl abgesagt werden


von Felix Drexler


Der Arberland-Ultratrail zählt zu den beliebtesten Sport-Veranstaltungen der Region – in diesem Jahr steht das Event wegen der Corona-Krise auf der Kippe. −Foto: Marco Felgenhauer

Der Arberland-Ultratrail zählt zu den beliebtesten Sport-Veranstaltungen der Region – in diesem Jahr steht das Event wegen der Corona-Krise auf der Kippe. −Foto: Marco Felgenhauer

Der Arberland-Ultratrail zählt zu den beliebtesten Sport-Veranstaltungen der Region – in diesem Jahr steht das Event wegen der Corona-Krise auf der Kippe. −Foto: Marco Felgenhauer


Tolle Stimmung, ambitionierte Läufer und ein anspruchsvoller Wettkampf inmitten des Bayerischen Walds – in diesem Jahr wird das wohl eine Wunschvorstellung bleiben: Der Arberland-Ultratrail, eine der größten und beliebtesten Sportveranstaltungen der Region, steht wegen der Corona-Krise vor der Absage. Das teilt Stefanie Felgenhauer, Mitglied des Organisations-Teams, auf PNP-Nachfrage mit.

"Wir würden die Veranstaltung natürlich gerne durchführen, aber die Unsicherheit und die Kontaktverbote in diesen Tagen machen die Planung so gut wie unmöglich." Der Ultra-Trail sollte eigentlich am Samstag, 26. September, über die Bühne gehen. Eine endgültige Entscheidung gebe es zwar bislang noch nicht, dennoch rechnet Felgenhauer damit, dass das Lauf-Event nicht stattfinden kann. In den kommenden Tagen wollen die Organisatoren deshalb den Kontakt mit den Sponsoren, den Staatsforsten sowie der Arberland Regio GmbH suchen. "Für den sowieso schon angeschlagenen Tourismus in der Region ist eine weitere Absage natürlich zusätzliches Gift", ist sich Stefanie Felgenhauer bewusst.

Knapp 500 Teilnehmer haben sich für die drei unterschiedlich langen Strecken angemeldet. Zur Auswahl stehen der "Arberseewand-Trail" (18 Kilometer, 600 Höhenmeter), der "Auerhahn-Trail" (44 km, 1400 hm) und "Arberland-Ultra-Trail" (68 km, 2400 hm). Zumindest ein Ersatztermin steht schon fest: Sollte der Trail tatsächlich abgesagt werden, wird er am Samstag, 25. September 2021, nachgeholt. Und: Auch in diesem Jahr planen die Organisatoren eine Ersatzveranstaltung im kleineren Rahmen – sollten es die staatlichen Verordnungen bis Ende September zulassen. "Wie diese dann ausschauen wird, steht noch nicht fest. Es gibt im Moment einfach Wichtigeres zu tun", sagt Felgenhauer, die sich in der Ultratrail-Szene auch aufgrund ihrer herausragenden sportlichen Leistungen einen Namen machte.

Nun steht vor allem die Familie in Stefanie Felgenhauers Mittelpunkt. Inzwischen ist sie Mutter dreier Töchter (7, 6 und 3 Jahre alt), den Laufsport betreibt sie nebenbei als Hobby. "Zum Glück sind wir alle recht aktiv, so dass die Bewegung nicht zu kurz kommt."




URL: http://www.heimatsport.de/sportmix/3670492_Der-Ersatz-Termin-steht-bereits-fest-Arberland-Ultratrail-muss-wohl-abgesagt-werden.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.