06.02.2020

Konrad Früchtl (48) übernimmt in Neukirchen – Ex-Regionalligakicker Lukas Novy (29) kommt



Neuer Trainer in Neukirchen: Konrad Früchtl. −F: Thomas Gierl/Archiv

Neuer Trainer in Neukirchen: Konrad Früchtl. −F: Thomas Gierl/Archiv

Neuer Trainer in Neukirchen: Konrad Früchtl. −F: Thomas Gierl/Archiv


Landesligist SV Neukirchen b. Hl. Blut hat die Winterpause genutzt, um den Kader neu auszurichten. Auch die wichtigste Personalie haben die "Rosenkranzler" geklärt: Konrad Früchtl (48) wird die Nachfolge von Trainer Thomas Seidl (40) antreten, wie der Verein am Mittwoch bekanntgab.

Der aus Viechtach stammende A-Lizenzinhaber arbeitet seit mehreren Jahren am Stützpunkt in Regen und trainierte in der Vergangenheit den SV Kollnburg, den 1. FC Viechtach und den SV Gotteszell. Als Assistenzcoach kehrt zudem Thomas Karl (50) in den Hohenbogenwinkel zurück.

Mit Lukas Novy (29), der zuletzt beim insolvent gegangenen Regionalligisten Rot-Weiß Erfurt unter Vertrag stand und dort sogar die Kapitänsbinde trug, haben die SVN-Verantwortlichen einen echten Transfercoup gelandet. Neu in Neukirchen ist auch Offensiv-Mann Miroslav Gilak.

Auf der anderen Seite haben sich fünf Spieler verabschiedet. Darunter die beiden Leistungsträger Adam Vlcek (31, mit sieben Saisontoren der beste Torjäger) und Adam Vokac (27), die künftig das Trikot des österreichischen 1.-Klasse-Klubs Union Kopfing tragen werden. Nicht mehr zum Kader gehören außerdem Adam Beranek (29, Spvgg Weiden), Kristian Rafajac (24), Dominik Weinberger (18, Spvgg Ruhmannsfelden) und Jan Pfleger (19, SV Zwiesel). − red




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/landesliga_mitte/3596630_Konrad-Fruechtl-48-uebernimmt-in-Neukirchen-Ex-Regionalligakicker-Lukas-Novy-29-kommt.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.