02.02.2020

Infernalischer Jubel: Wacker-Ringer machen Traum vom Triple wahr



Nach dem letzten Kampf kannte der Jubel in der Sporthalle des SV Wacker keine Grenzen mehr. −Foto: Kleiner

Nach dem letzten Kampf kannte der Jubel in der Sporthalle des SV Wacker keine Grenzen mehr. −Foto: Kleiner

Nach dem letzten Kampf kannte der Jubel in der Sporthalle des SV Wacker keine Grenzen mehr. −Foto: Kleiner


Geschafft! Die Ringer-Mannschaft des SV Wacker Burghausen ist zum dritten Mal hintereinander Deutscher Meister. Mit 19:10 Punkten entschieden die SVW-Ringer am Samstagabend die zweite Finalrunde für sich.

Stand zur Halbzeit mit 8:8 Punkten noch alles auf Messers Schneide, so zeigten die Männer um Ringer-Abteilungvorstand Jürgen Löblein nach der Pause, weshalb die Hoffnungen und Erwartungen der Fans und des Vereins in sie berechtigt waren. Am Ende mussten sich die Gegner vom KSV Köllerbach klar geschlagen geben. Zumal sie bereits den Hinkampf knapp gegen den SV Wacker verloren hatten. Nach den beiden Vorjahren durften die Burghauser Ringer damit zum dritten Mal in Folge den goldenen Meisterpokal in die Höhe stemmen. Entsprechend infernalisch war gegen 21.30 Uhr auch der Jubel in der mehr als proppenvollen Sporthalle des SV Wacker.

Feiern durfte vor allem Matthias Maasch. Die SVW-Ringer-Legende kämpfte am Samstagabend zum letzten Mal für den Burghauser Verein. Zwar unterlag er selbst in seinem Einzelkampf, am Ende aber spielte das keine Rolle. − ckl




URL: http://www.heimatsport.de/sportmix/3591858_Infernalischer-Jubel-Wacker-Ringer-machen-Traum-vom-Triple-wahr.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.