01.02.2020

Wittibreuter Transferknaller: Christoph Behr kommt aus Simbach − Trainer Taboga verlängert



Verstärkung: Christoph Behr (links) mit AL Andreas Holzner. −F.: red

Verstärkung: Christoph Behr (links) mit AL Andreas Holzner. −F.: red

Verstärkung: Christoph Behr (links) mit AL Andreas Holzner. −F.: red


2016/17 Meister in der A-Klasse Eggenfelden, 2017/18 Rang acht in der Kreisklasse Eggenfelden, 2018/19 Vize in der Kreisklasse Pfarrkirchen und über die Relegation der Aufstieg – und in der laufenden Punkterunde als Neuling ein sensationeller 3. Rang in der Kreisliga Isar-Rott hinter Spitzenreiter FC-DJK Simbach und dem SV Hebertsfelden – die sportliche Entwicklung des SV-DJK Wittibreut kennt in den letzten Jahren nur eine Richtung – nach oben! Und auch dür die Zukunft sind die Weichen gestellt. Marcel Taboga verlängerte als Spielertrainer, mit Christoph Behr kann der Verein zudem einen spektakulären Neuzugang vermelden.

Der Club hat jetzt die Trainer-Frage für die kommende Spielzeit geklärt: Marcel Taboga bleibt auch in der Saison 2020/21 der Chefanweiser. "Ich habe mich hier von Anfang an sehr wohl gefühlt und die Qualität der Abteilungsleiter sucht seinesgleichen", lobt der 29-jährige Spielertrainer, der bereits höherklassige Erfahrungen beim ASC(K) Simbach und bei der TuS Pfarrkirchen gesammelt hat, und das dritte Jahr beim SV-DJK Wittibreut die Kommandos auf und neben dem Platz gibt. Seine Beweggründe zu verlängern? "Der positive Weg ist noch lange nicht zu Ende und als Trainer ist der Verein eine perfekte Adresse, sich zu entwickeln."

Hat verlängert: Spielertrainer Marcel Taboga (rechts). −Foto: Geiring

Hat verlängert: Spielertrainer Marcel Taboga (rechts). −Foto: Geiring

Hat verlängert: Spielertrainer Marcel Taboga (rechts). −Foto: Geiring


"Marcel genießt unser komplettes Vertrauen und wir sind sehr glücklich darüber, dass er sich ein weiteres Jahr für den SV-DJK Wittibreut entschieden hat. Neben seiner spielerischen Klasse verfügt er über eine exzellente Mannschaftsführung und Trainingsgestaltung", schwärmt Abteilungsleiter Benjamin Langenfeld, "diese Qualitäten sind natürlich anderen Vereinen nicht verborgen geblieben und dementsprechend wurde er umworben. Umso mehr sind wir stolz, dass wir mit ihm in die vierte Saison gehen können."

Eine Änderung wird es auf der Co-Trainer-Position geben – und die ist spektakulär. Christoph Behr (30), Kapitän und Goalgetter des West-Bezirksligisten ASCK Simbach (früher SV Wacker Burghausen/3. Liga, TSV Buchbach/Regionalliga Bayern), wird die Rolle des spielenden Co-Trainers übernehmen, die bis Saisonende Florian Strasser, inne hat.

"Behro ist ein sehr guter Freund und Taufpate meiner Tochter. Es war absehbar, dass wir mal was Gemeinsames starten. Er wird bei uns die ersten Schritte im Trainer-Geschäft gehen und uns spielerisch mit Sicherheit noch mehr Möglichkeiten geben", so Abteilungsleiter Andreas Holzner.

Der Spartenchef ergänzt: "Wir sind aktiv geworden, weil Florian Strasser seine Trainertätigkeit im Sommer zur Verfügung stellt. Flo will sich nach seinem Kreuzbandriss auf seine Genesung konzentrieren. Super ist, dass er uns als Spieler für eine weitere Saison zugesagt hat. Er wird weiter verstärkt der Ansprechpartner für unsere junge Generation sein und ihnen Hilfestellungen geben. Für die weitere Zukunft strebt er aber wieder eine Trainertätigkeit an." – red




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis_west/kreisliga_isar_rott/3590440_Wittibreuter-Transferknaller-Christoph-Behr-kommt-aus-Simbach-Trainer-Taboga-verlaengert.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.