28.01.2020

Der "Fußballgott" denkt um: Mölders glänzt und erwägt Rücktritt vom Rücktritt



Gibt die Richtung vor: Sascha Mölders erzielte gegen Braunschweig seine Saisontreffer zehn und elf. −Foto: Martin/imago images

Gibt die Richtung vor: Sascha Mölders erzielte gegen Braunschweig seine Saisontreffer zehn und elf. −Foto: Martin/imago images

Gibt die Richtung vor: Sascha Mölders erzielte gegen Braunschweig seine Saisontreffer zehn und elf. −Foto: Martin/imago images


Sascha Mölders (34) versuchte sich um eine Antwort herumzuwinden wie kurz zuvor beim ersten seiner zwei Treffer gegen Braunschweig (4:1) um den Torwart . Er sprach von den Auf und Abs eines Mittelstürmers, der Serie des TSV 1860 München – seit acht Spielen ist der Drittligist inzwischen ungeschlagen. Die Aufstiegsränge sind nahe (vier Punkte auf Platz drei, sechs auf zwei). Nach all dem war Mölders aber gar nicht gefragt worden, als er nach seinen Saisontoren zehn und elf vor dem Mikrofon von "Magenta Sport" stand: Ob er angesichts seiner Topform doch noch ein Jahr dran hängen wolle, wollte der Reporter wissen.

Irgendwann konnte Mölders, der seine Profi-Karriere eigentlich im Sommer beenden will, dann aber doch nicht mehr ausweichen: "Dass wir gesprochen haben, ist korrekt", sagte er im besten Politiker-Sprech.

Beim Traditionsverein wissen sie längst, was sie am Stürmer haben, den die Fans im Grünwalder Stadion als "Fußballgott" verehren. "Wir sind mit Sascha in sehr, sehr gutem Austausch", sagte Sportchef Günther Gorenzel in der Winterpause. "Er hat mir seine Vorstellungen mitgeteilt, ich hab ihm gesagt, wie wir mit ihm planen. Wenn ich sehe, wie er sich mit fast 35 Jahren reinhaut, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass er mit Profifußball abgeschlossen hat."

Mölders ist an 57 Prozent aller Löwen-Tore beteiligt

In 21 Spielen war Mölders an 19 Toren beteiligt – der drittbeste Wert der ganzen Liga. Der Mittelstürmer ist in dieser Saison an 57 Prozent aller Löwen-Tore beteiligt. Den 20. Scorerpunkt und lupenreinen Hattrick innerhalb von nicht einmal 20 Minuten verhinderte am Sonntag der Innenpfosten. Zuvor hatte Mölders das 3:1 und 4:1 (67. und 79. Minute) beim beeindruckenden Sieg gegen Aufstiegskandidat Braunschweig erzielt.

Einiges deutet daraufhin, dass sich die Fans auch kommende Saison über Mölders-Tore freuen können: "Es geht darum, wie ich mich fühle – ich fühle mich gut. Und darum, ob ich noch Bock habe – ja. Und jetzt schauen wir mal", sagte er, grinste und ging zum Feiern in die Westkurve des Grünwalder Stadions. − aug




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/profis/dritte_liga/3585640_Der-Fussballgott-denkt-um-Moelders-glaenzt-und-erwaegt-Ruecktritt-vom-Ruecktritt.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.