07.01.2020

Versöhnung mit den Fans: Deggendorf rehabilitiert sich für Peinlich-Pleite


von Roland Rappel


So sieht Erleichterung aus: Andreas Gawlik bejubelt seinen Treffer zum 5:3. −Foto: Roland Rappel

So sieht Erleichterung aus: Andreas Gawlik bejubelt seinen Treffer zum 5:3. −Foto: Roland Rappel

So sieht Erleichterung aus: Andreas Gawlik bejubelt seinen Treffer zum 5:3. −Foto: Roland Rappel


Wiedergutmachung gelungen: Der Deggendorfer SC hat sich für die peinlichen 4:6-Niederlage am Sonntag in Höchstadt rehabilitiert. Im Topspiel der Eishockey-Oberliga besiegte der DSC am Dienstagabend vor 1838 Zuschauern in heimischer Halle die Starbulls Rosenheim mit 7:4 (3:2, 2:1, 2:1) – ein in der Höhe vielleicht etwas glücklicher, aber insgesamt doch verdienten Sieg.

heimatsport.de berichtete vom Spiel per Live-Ticker diesen könnt Ihr hier nachlesen

Rosenheim erwischt den besseren Start in die Partie, in der Coach Dave Allison auf Kyle Osterberg und Christoph Gawlik verzichten muss. Enrico Henriquez fälscht nach nicht einmal drei gespielten Minuten einen Schuss unhaltbar für Henning Schroth zum 0:1 ab.

Zwei Überzahltore für die Hausherren drehen allerdings die Partie: Zunächst schließt Marcel Pfänder eine Einzelaktion mit einem platzierten Schuss zum 1:1 ab (5.). Knapp drei Minuten später erhöht Curtis Leinweber auf 2:1 (8.) und bringt den DSC damit in Führung. Und nur 33 Sekunden später schließt Johannes Brunner zum 3:1 ab, es war der erste Treffer für Brunner im Seniorenbereich. Nach 16 Minuten verkürzt Josh Mitchell auf 3:2. In den Schlussminuten des wilden ersten Drittels vergibt der DSC eine vierminütige Überzahlsituation, spielerisch kann das Team hier – anders als bei den beiden Toren zum Start – nicht überzeugen.

Der zweite Abschnitt beginnt zunächst mit einem Paukenschlag. Jan Pietsch und Thomas Greilinger fehlt hinterm Tor die Abstimmung, Alexander Höller nutzt die Gunst und schiebt in Unterzahl zum 3:3 ein (29.). Deggendorf wirkt nun verunsichert, verhindert aber mit etwas Glück den Rückstand – auch, weil Schroth bei einigen Alleingängen der Gäste in letzter Sekunde entschärfen kann.

Mit etwas Zufall landet die Scheibe dann auf der anderen Seite im Tor, Thomas Greilinger überrascht den kurz unachtsamen Rosenheim-Goalie (33.). Schön herausgearbeitet ist dagegen Treffer Nummer fünf: Andreas Gawlik stürmte herbei und schiebt einen Abpraller ins Tor (39.).

Im Schlussabschnitt plätschert die Partie dahin, bis Pietsch elf Minuten vor dem Ende durch die Beine von Endress zum 6:3 einschießt. Filip Reisnecker trifft in Überzahl knapp fünf Zeigerumdrehungen später zum 7:3. Ebenfalls in Überzahl verkürzt Michael Baindl auf 7:4 (57.).

Viel Zeit zum Durchatmen bleib dem DSC nicht: Am Freitag geht's schon wieder weiter. Zum 1. Spieltag der Meisterrunde trifft Deggendorf im eigenen Stadion um 20 Uhr auf die Eisbären Regensburg. Am Sonntag geht es dann nach Memmingen.




URL: http://www.heimatsport.de/eishockey/3566388_Versoehnung-mit-den-Fans-Deggendorf-rehabilitiert-sich-fuer-Peinlich-Pleite.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.