07.01.2020

Turbo-Auftakt und elf Tore: DSC findet wieder in die Spur - Meisterrunden-Auftakt gegen Eisbären


von Sebastian Lippert


Sie sind gefragt: DSC-Coach Dave Allison (hinten) sowie Andrew Schembri (vorn v.l.), Curtis Leinweber, David Seidl und René Röthke. −Foto: Roland Rappel

Sie sind gefragt: DSC-Coach Dave Allison (hinten) sowie Andrew Schembri (vorn v.l.), Curtis Leinweber, David Seidl und René Röthke. −Foto: Roland Rappel

Sie sind gefragt: DSC-Coach Dave Allison (hinten) sowie Andrew Schembri (vorn v.l.), Curtis Leinweber, David Seidl und René Röthke. −Foto: Roland Rappel


Am Ende war es deutlich: Der Deggendorfer SC hat den Starbulls aus Rosenheim zum Abschluss der Hauptrunde eine Abreibung verpasst. Die Gäste hatten zuvor zehn Spiele nacheinander mindestens einen Punkt geholt. Nach zwei Dritteln mit vielen Fehlern auf beiden Seiten machte der DSC im letzten den Deckel zum 7:4 drauf. Damit steht Deggendorf zum baldigen Beginn der Meisterrunde auf Rang 2 der Eishockey-Oberliga Süd.

Am Freitag (20 Uhr) geht es mit dem 1. Spieltag jener Runde schon wieder weiter. Zu Gast sind die Eisbären Regensburg. Bemerkenswert ist noch, dass der DSC sieben verschiedene Torschützen vorweisen kann. 1838 Zuschauer sahen ein unterhaltsames Heimspiel, in dem das Heimteam an die Leistung gegen Weiden (8:3) anknüpfte. Allerdings waren einige Schwächen nicht zu übersehen, besonders der schludrige Spielaufbau kann noch Probleme bereiten.

Den Liveticker zum Nachlesen finden Sie hier (bitte "Redaktionell" wählen):




URL: http://www.heimatsport.de/eishockey/3564958_Wie-reagiert-der-DSC-auf-die-Blamage-in-Hoechstadt-Topspiel-gegen-Rosenheim-im-Liveticker.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.