09.11.2019

Zurück in die Erfolgsspur? Trostbergs Landesliga-Ringer erwarten ASV Au/Hallertau



Heimsieg erhofft: Können die Trostberger um Trainer Mario Scholz (Mitte) nach dem Duell gegen Au/Hallertau strahlen? −Foto: red

Heimsieg erhofft: Können die Trostberger um Trainer Mario Scholz (Mitte) nach dem Duell gegen Au/Hallertau strahlen? −Foto: red

Heimsieg erhofft: Können die Trostberger um Trainer Mario Scholz (Mitte) nach dem Duell gegen Au/Hallertau strahlen? −Foto: red


Nach drei Niederlagen in Folge wollen die Ringer des TSV Trostberg am 10. Kampftag der Landesliga Süd zurück in die Erfolgsspur. Am Samstag (9. November/19.30 Uhr) erwartet die Staffel von Trainer Mario Scholz den ASV Au/Hallertau, der einen Punkt hinter den Gastgebern auf Rang sechs liegt.

Beim Hinkampf am 3. Kampftag konnten die Trostberger mit dem 27:25 in Au den ersten Saisonsieg landen, und jetzt soll der nächste Streich folgen. Im Vergleich zum Vorrundenduell müssen die TSV-Athleten zwar auf Robert Freisler verzichten, dessen Nackenverletzung zumindest in dieser Saison keinen Einsatz mehr zulässt. Ob Freisler überhaupt noch einmal auf die Matte zurückkehren kann, ist überdies sehr fraglich, zumal das Risiko einer Langzeitschädigung im Raum steht.

Zumindest kehrt gegen Au Piotr Knec wieder ins Team zurück, der zuletzt bei der Derbypleite in Traunstein wegen einer leichten Rippenverletzung geschont wurde. − red/csMehr über die Trostberger Ringer lesen Sie in der Ausgabe vom Samstag, 9. November 2019, im Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.




URL: http://www.heimatsport.de/oberbayern/landkreis_traunstein/3506608_Zurueck-in-die-Erfolgsspur-Trostbergs-Landesliga-Ringer-erwarten-ASV-Au-Hallertau.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.