18.10.2019

Drei spannende Landkreis-Derbys – Kirchweidach/Halsbach, Pleiskirchen und TuS Garching Gastgeber



Landkreis-Rivalen zu Heimderbys erwarten diesmal Markus Kobler (links) mit Kirchweidach/Halsbach und Max Hagl mit seinen Kollegen aus Pleiskirchen. −Foto: Zucker

Landkreis-Rivalen zu Heimderbys erwarten diesmal Markus Kobler (links) mit Kirchweidach/Halsbach und Max Hagl mit seinen Kollegen aus Pleiskirchen. −Foto: Zucker

Landkreis-Rivalen zu Heimderbys erwarten diesmal Markus Kobler (links) mit Kirchweidach/Halsbach und Max Hagl mit seinen Kollegen aus Pleiskirchen. −Foto: Zucker


Mit drei spannenden Derbys von Teams aus dem Landkreis Altötting wartet der 12. Spieltag der Fußball-Kreisklasse 3 auf. Das erste davon geht bereits heute in Kirchweidach über die Bühne, wo die SG Kirchweidach/Halsbach die SG Perach/Winhöring aufs Korn nimmt. Am Sonntag bilden dann die Duelle DJK-SV Pleiskirchen gegen SV Unterneukirchen und TuS Garching gegen TV Altötting den Abschluss der Spielrunde. Dazwischen erwarten der SV Gendorf Burgkirchen und der TSV Neuötting Gegner aus dem Landkreis Mühldorf.

Kirchweidach/Halsbach – Perach/Winhöring (Freitag, 18.30 Uhr, in Kirchweidach): Eine der höchsten Hürden dieser Spielklasse ist für die auf Platz 9 geführte SG Kirchweidach/Halsbach aufgebaut. Auf der Anlage in Kirchweidach stellt sich der Tabellenzweite SG Perach/Winhöring vor. Der Gast, der langfristig auf Thomas Klingenberg (Schienbeinbruch) verzichten muss, hat sich letzten Samstag schon mal warm geschossen und den TuS Mettenheim mit 6:0 vom Platz gefegt. Da rollt also einiges zu auf die Heimelf, die mit 24 Gegentoren in elf Spielen ohnehin nicht die sattelfesteste Defensive stellt. Das Motto kann da nur lauten: Beton anrühren und auf Konter lauern.

Burgkirchen – Mettenheim (Samstag, 15 Uhr): Der SV Gendorf Burgkirchen erwartet im Alzstadion den TuS Mettenheim zum Aufsteiger- und Kellerduell. Der Gastgeber ist Letzter, der Gegner Vorletzter. Die Alztaler sehen sich nach den jüngsten Auftritten allerdings leicht im Aufwind. Nach dem 3:1-Erfolg über den TV Altötting hat das Team von Andreas Niederquell auch letzten Sonntag beim TSV Neumarkt-St. Veit eine ansprechende Leistung gezeigt – nur Punkte gab es beim 2:3 mal wieder nicht. Das soll anders werden gegen den Vizemeister der A-Klasse4 der Vorsaison, der aktuell fünf Zähler mehr auf dem Konto hat, aber schon seit sechs Runden auf den dritten Sieg wartet (ein Unentschieden, fünf Niederlagen). Allein in den letzten beiden Spielen kassierte die Elf von Uwe Dragosin elf Gegentreffer.

Neuötting – SV Aschau (Samstag, 18 Uhr): Nach einem spielfreien Wochenende greift der elftplatzierte TSV Neuötting wieder ins Geschehen ein – zu Hause gegen den Tabellenführer SV Aschau. Da wird die Truppe von Manuel Kagerer über sich hinauswachsen müssen, denn die Veilchen sind seit Wochen eine Klasse für sich. Vor allem seit der Nachverpflichtung des Ex-Erlbachers Thomas Deißenböck, der im Mittelfeld geschickt die Fäden zieht und zudem ein sicherer Schütze bei Standards ist, scheint der Klub den Konkurrenten weit voraus zu sein. Herausragend ist das Defensivspiel des Spitzenreiters, der erst fünf Gegentreffer kassiert hat. Zum Vergleich: Neuöttings Torhüter musste den Ball schon 28 Mal aus dem Netz holen. Das ist zusammen mit dem TuS Mettenheim die schlechteste Bilanz aller 13 Teams.

Pleiskirchen – Unterneukirchen (Sonntag, 14.30 Uhr): Am letzten Spieltag hatten beide Vereine nichts zu lachen. Der DJK-SV Pleiskirchen unterlag beim SV Aschau mit 0:2, der SV Unterneukirchen musste eine 1:2-Pleite im Derby gegen den TuS Garching schlucken. Nach einem sehr guten Saisonstart ist das von Spielertrainer Dominic Giesecke angeleitete Holzland-Team zuletzt deutlich vom Weg abgekommen, ist aber immer noch Fünfter und steht mit 16 Punkten drei Plätze besser da als der offensivschwache Gast (14 Punkte). Im Spiel nach vorne offenbart der SVU seine größte Schwäche, 14 Tore in zehn Partien belegen dies deutlich. Nur Schlusslicht SV Gendorf Burgkirchen hat mit zehn Treffern eine noch schlechtere Bilanz.

TuS Garching – Altötting (Sonntag, 18 Uhr): Mit dem Schwung des 2:1-Siegs im Derby beim SV Unterneukirchen will der TuS Garching auch gegen den TV Altötting punkten – wenn möglich dreifach. Blendet man die 0:9-Schlappe gegen den SV Aschau aus, so gelten die Alztaler als heimstarkes Team, während der TVA bislang vor allem auswärts Zähler liegen gelassen hat. Vier von sechs Auftritten in der Fremde endeten ohne Zählbares für die Truppe von Thomas Lange, dazu gab es ein Unentschieden im Stadtduell beim TSV Neuötting (2.2) und einen knappen 2:1-Sieg beim Neuling SG Kirchweidach/ Halsbach (2:1). − cze




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/inn_salzach/kreisklasse_3/3482728_Drei-spannende-Landkreis-Derbys-Kirchweidach-Halsbach-Pleiskirchen-und-TuS-Garching-Gastgeber.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.