13.10.2019

Hitziges Derby in Kirchroth – Jugend forsch bei Spvgg Niederalteich – Zwiesel übertrumpft Geiersthal



Starke Teamleistung der Spvgg Niederalteich um Marcel Müller (Mitte). −Foto: Helmut Müller

Starke Teamleistung der Spvgg Niederalteich um Marcel Müller (Mitte). −Foto: Helmut Müller

Starke Teamleistung der Spvgg Niederalteich um Marcel Müller (Mitte). −Foto: Helmut Müller


Der TSV Regen hat nachgelassen im Rennen um Platz 1 der Kreisliga Straubing, die Rechnung fiel aber nicht so teuer aus, weil Tabellenführer SC Kirchroth gegen Steinach nicht über ein 1:1-Remis hinaus kam. Einen Punkt für die Moral holte der FC Niederwinkling im Aufsteigerduell mit dem SV Neuhausen/Offenberg. Niederalteich und Auerbach holten jeweils drei Punkte. Hitzig zur Sache ging es in Kirchroth.

Regen – SB Straubing 1:1: Der TSV Regen musste sich aufgrund zweier Platzverweise mit einem letztlich gerechten Unentschieden begnügen. Bereits mit dem ersten Angriff gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Die Heimelf glich nach einer Ecke durch Tom Schreder per Kopfball aus. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff dezimierte sich der TSV durch eine rote Karte nach einer Tätlichkeit. Die Gäste konnten aus dieser Überzahl kein Kapital schlagen. Kurz vor Spielende musste ein weiterer Regener nach einer gelb-roten Karte vorzeitig zum Duschen. Tore: 0:1 Maximilian Beck (2.); 1:1 Tom Schreder (34.). Gelb-Rot: Marco Arbinger (R/86.); Rot: Michael Probst (R/53.). SR Marco Öttl (Oberpolling); 150 Zuschauer.

Flog mit Gelb-Rot vom Platz: Marco Arbinger (vorn). −Foto: Archiv

Flog mit Gelb-Rot vom Platz: Marco Arbinger (vorn). −Foto: Archiv

Flog mit Gelb-Rot vom Platz: Marco Arbinger (vorn). −Foto: Archiv


Prackenbach – Auerbach 0:1: Über 90 Minuten gesehen geht der SV Auerbach als verdienter Sieger vom Platz. Die Hausherren gingen viel zu emotionslos in das Spiel. Ein Handelfmeter zehn Minuten vor Ende reichte zum Dreier. Tor: Lukas Guggenberger (80./HE). SR Dennis Röhrl (TSV Straubing); 120.

Niederalteich – Viechtach 3:0: Der Gast aus Viechtach spielte in der 1. Habzeit mutig nach vorn und stellte die Heimelf vor viele Probleme, die auch durch einen unkonzentrierten Auftritt der Heimelf ermöglicht wurden. Sebastian Köppl schoss allein vorm Tor drüber, auch Manuel Maurer verfehlte das Ziel. In Halbzeit zwei stand eine andere Spvgg auf dem Platz, kam mit viel Power aus der Kabine. Mit Hilfe der Juniorenspieler entschied die Heimelf die Partie per Doppelschlag: Langer Ball von Thomas Bloch auf die linke Angriffsseite, Sebastian Kroner lässt seinen Gegenspieler stehen, läuft bis zur Grundlinie und legt quer auf Felix Schneider (70.). Nur zwei Minuten später ist Marcel Müller beim Nachschuss zur Stelle. Timo Schneider markiert den Endstand, per Kopf nach einer tollen Flanke von Max Bloch. Tore: 1:0 Felix Schneider (70.); 2:0 Marcel Müller (72.); 3:0 Timo Schneider (90.). SR Lukas Fenzl (Pocking); 130.

Niederwinkling – Neuhausen 1:1: Die erste gute Chance in der 21. Minute für Neuhausen führte zum Torerfolg. Matthias Faltl konnte einem Abpraller vor dem Tor nicht mehr ausweichen und erzielte ein unglückliches Eigentor. Bis zur gelb-roten Karte gegen den FCW in der 63. Spielminute war die Partie ausgeglichen, danach nutzte der SV Neuhausen/Offenberg den numerischen Vorteil für mehr Spielanteile. Trotzdem steckte die Heimmannschaft nie auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Als Lohn für diesen Einsatz erzielte Winkling kurz vor Schluss den Ausgleich durch Norbert Kammerl. Tore: 0:1 Eigentor Matthias Faltl (21.); 1:1 Norbert Kammerl (89.). Gelb-Rot: Faltl (Nied./63.). SR Christoph Gastinger (Hutthurm); 350.

Motzing – Frauenau 5:2: Mit diesem enorm wichtigen Heimsieg verschafft sich der SV Motzing etwas Luft im Abstiegskampf. Dabei verschliefen die Hausherren die ersten 15 Minuten komplett und mussten einem Rückstand hinterherrennen. Nach einer taktischen Umstellung fanden die Donaustränder in die Partie und drehten das Spiel binnen zwölf Minuten. Mann des Tages war Nico Dünzl. Tore: 0:1 Thomas Kißlinger (14.); 1:1, 2:1 Nico Dünzl (33., 40.); 3:1 Boris Vareskovic (42.); 3:2 Kißlinger (53.); 4:2 Dünzl (76.); 5:2 Florian Schötz (77.). SR Nick Ebner (Gotteszell); 145.

Kirchroth – Steinach 2:2: In einem emotionsgeladenen Derby gab es am Ende eine Punkteteilung. Die Gastgeber kamen in der ersten Halbzeit gegen eine gut gestaffelte Gästeabwehr nicht wie gewohnt zur Entfaltung. Der ASV nutzte dagegen eine Schwächephase der Hausherren vor der Halbzeit und schlug zweimal eiskalt zu. Nach dem Wechsel berannte die Rainer-Elf fast pausenlos das ASV-Gehäuse. Diese Bemühungen waren auch von Erfolg gekrönt, denn Lermer in der 51. und Waas in der 85. Minute sorgten noch für den hochverdienten Ausgleich. In der letzten Spielminute sah KSC-Kicker Valentin Kainz wegen einer Notbremse die Rote Karte. Sekunden vor dieser Aktion hatten die Hausherren Elfmeter gefordert – vergeblich. Tore: 0:1 Manuel Mikutta (41.); 0:2 Dennis Götz (45.); 1:2 Tobias Lermer (51.); 2:2 Dominik Waas (85.). Rot: Valentin Kainz (K/90.). SR Andreas Egner (Bodenmais); 330.

Geiersthal – Zwiesel 1:2: Zwei direkte Tabellennachbarn im Duell. Der Sportclub profitierte von einem gravierenden Fehler in der Geiersthaler Hintermannschaft. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der Gastgeber verbessert und drängte auf den Ausgleich, ehe ein Konter zum 0:2 führte. Durch einen von Michael Kilger verwandelten Handelfmeter verkürzte Geiersthal auf 1:2, doch es fehlte im Nachgang die Durchschlagskraft. Tore: 0:1, 0:2 Denis Sharankov (25., 52.); 1:2 Michael Kilger (68./HE). Gelb-Rot: Michael Weindl (G/88.). SR Sebastian Thoma (Büchlberg); 150. − red




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis_ost/kreisliga_straubing/3477594_Vorlage-fuer-SC-Kirchroth-TSV-Regen-faengt-sich-zwei-Platzverweise-und-patzt-zuhause.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.