10.10.2019

Traumstart für Trostberg: 20:0-Sieg am Grünen Tisch und 89:36 gegen Bad Aibling II


von Thomas Ganter


Boten keine schlechte Leistung: die weibliche Trostberger U16 mit (von links) Selma Huber, Kim Albisser, Yamina Yalniz, Chiara Beckerle, Lysanne Hörl, Melina Pfaffenzeller und Veronika Mannfels. Unten: Gabi Stoppel und Thomas Ganter. −Foto: Thomas Drechsler

Boten keine schlechte Leistung: die weibliche Trostberger U16 mit (von links) Selma Huber, Kim Albisser, Yamina Yalniz, Chiara Beckerle, Lysanne Hörl, Melina Pfaffenzeller und Veronika Mannfels. Unten: Gabi Stoppel und Thomas Ganter. −Foto: Thomas Drechsler

Boten keine schlechte Leistung: die weibliche Trostberger U16 mit (von links) Selma Huber, Kim Albisser, Yamina Yalniz, Chiara Beckerle, Lysanne Hörl, Melina Pfaffenzeller und Veronika Mannfels. Unten: Gabi Stoppel und Thomas Ganter. −Foto: Thomas Drechsler


Im ersten Heimspiel der neuen Bezirksklassen-Saison haben die Basketballer des TSV Trostberg den TuS Bad Aibling II deutlich mit 89:36 bezwungen. Die Kurstädter hatten einen Umbruch in ihrer Reserve-Mannschaft, da sie mit einer äußerst jungen Truppe angereist waren.

Trostbergs Spielertrainer Matthias Kurzmeier war zufrieden: "Nach den ersten Angriffen konnten wir schon die Schwächen der Aiblinger erkennen und haben diese mit unseren größeren Spielern ideal ausgenutzt." Am Samstag (12. Oktober, 12.15 Uhr) gastieren die Alzstädter beim TSV Wasserburg II.

Das erste Saisonspiel der Trostberger Herren in Jettenbach war denkbar knapp ausgegangen. Gegen die BSG Töging/Jettenbach verlor man 76:77. Der Ärger war aber nur von sehr kurzer Dauer, denn die Gastgeber haben Akteure eingesetzt, die nicht offiziell spielberechtigt waren. So gewannen die Alzstädter das Auftaktspiel mit 20:0 am Grünen Tisch und können auf einen perfekten Saisonstart zurückblicken.

Am vergangenen Wochenende wurde es auch für den Trostberger Nachwuchs ernst. Sowohl die weibliche als auch die männliche U16-Mannschaft reiste zum ersten Saisonspiel zum ASV Rott, der für seine gute Jugendarbeit bekann ist. Die TSV-Mädchen starteten verhältnismäßig gut in die Saison. Zwar konnte man das Auftaktspiel nicht gewinnen, aber die beiden Trainer Gabi Stoppel und Thomas Ganter sehen viel Potenzial im Team. Sehr erfreulich sei, dass sich die beiden Seeoner Mädchen – die mit Doppellizenz spielen – perfekt ins Trostberger Team eingefügt haben. Sie machten 16 der insgesamt 33 Trostberger Punkte.

Bei den Jungs warten noch viele intensive Trainingseinheiten auf die Truppe um Tom Ganter. In Rott musste man viel einstecken. In der Verteidigung haben die jungen Männer über 100 Punkte zugelassen, und offensiv kamen sie kaum ins Spiel.
Mehr über den TSV Trostberg lesen Sie in der Ausgabe vom Freitag, 11. Oktober 2019, im Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.




URL: http://www.heimatsport.de/oberbayern/landkreis_traunstein/3474834_Traumstart-fuer-Trostberg-200-Sieg-am-Gruenen-Tisch-und-8936-gegen-Bad-Aibling-II.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.