08.10.2019

Derby in Seeon: Rößler kehrt an frühere Wirkungsstätte zurück


von Thomas Donhauser


Tobias Schindler hofft auf einen Seeoner Derbysieg. −Foto: btz

Tobias Schindler hofft auf einen Seeoner Derbysieg. −Foto: btz

Tobias Schindler hofft auf einen Seeoner Derbysieg. −Foto: btz


Mit dem Derby gegen den TV Obing endet für den SV Seeon/Seebruck (10. Platz/10 Punkte) ein Marathon von vier Spielen in elf Tagen. Zugleich bildet die Partie aber auch den Auftakt einer Serie von vier Heimspielen in Folge. In einem vorgezogenen Match des 11. Spieltages – Grund ist die Hochzeit des Ex-SVS-Kickers Hannes (Georg) Gaßner – erwartet der Kreisliga-Absteiger am Mittwoch, 9. Oktober, um 19.30 Uhr den TV Obing zum Derby.

Die Brisanz dieses Duells liegt nicht nur im Derby-Charakter, sondern auch in der Rückkehr von Ex-Trainer Ralf Rößler, der beim SVS fünfeinhalb Jahre exzellente Arbeit verrichtet hatte, wobei er im Jahr 2015 in die Kreisliga aufgestiegen ist, in der das Team dann vier Spielzeiten verbrachte.

Zweieinhalb Jahre stand Rößler auf der Kommandobrücke in der höchsten Liga im Kreis. Im ersten Jahr hatte er souverän die Liga gehalten, im zweiten gab es die denkwürdigen Relegationsspiele gegen Inzell (5:4 in Grabenstätt) und Riedering (2:1 in Prien dank Sensationstor von Daniel Axthammer). Aber das ist Schnee von gestern, die Freundschaft wird heute für 90 Minuten ruhen.
Mehr übers Derby lesen Sie in der Ausgabe vom Mittwoch, 9. Oktober 2019, im Trostberger Tagblatt, Traunreuter Anzeiger und in der Südostbayerischen Rundschau.




URL: http://www.heimatsport.de/oberbayern/landkreis_traunstein/3472539_Derby-in-Seeon-Roessler-kehrt-an-fruehere-Wirkungsstaette-zurueck.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.