02.10.2019

Zwei World Champions



Angela Noemia Barth und Michael Pfnür von der Budo Akademie Zanshin aus Bad Reichenhall jubelten mit ihren Trophäen über ihre Titel als World Champions. −Foto: Privat

Angela Noemia Barth und Michael Pfnür von der Budo Akademie Zanshin aus Bad Reichenhall jubelten mit ihren Trophäen über ihre Titel als World Champions. −Foto: Privat

Angela Noemia Barth und Michael Pfnür von der Budo Akademie Zanshin aus Bad Reichenhall jubelten mit ihren Trophäen über ihre Titel als World Champions. −Foto: Privat


Einen riesen Erfolg feierten die Kampfsportler der Budo Akademie Zanshin aus Bad Reichenhall bei den diesjährigen "World Martial Arts Games" in Varazdin in Kroatien. Angela Noemia Barth und Michael Pfnür sicherten sich in den Disziplinen Bruchtest und Kickboxen jeweils den Titel des World Champion.

Großen Jubel gab es im Zanshin- und im National-Team als Michael Pfnür das Finale im Leichtkontakt für sich entscheiden konnte und somit World Games Sieger 2019 wurde. Getragen durch die Euphorie seines ersten World Champion Titels ging es dann in das Battle "Kick Light". Auch hier glänzte Pfnür mit guter Leistung. Beeinflusst durch seinen ersten Erfolg, nahm er das erreichte Finale jedoch etwas zu locker, sicherte sich aber trotzdem mit Bravour den 2. Platz.

Zanshin-Sportlerin Angela Noemia Barth startete in diesem Jahr nur in der Disziplin "Bruchtest", da ihr Knie etwas Probleme macht. Angela Noemia Barth konnte, getragen durch den Applaus der Zuschauer, ihre Bestleistung abrufen und sich den 1. Platz im Bruchtest und damit den Titel des World Champion sichern. – red

Lesen Sie mehr in Reichenhaller Tagblatt/Freilassinger Anzeiger in der Ausgabe vom 3./4. Oktober.




URL: http://www.heimatsport.de/oberbayern/berchtesgadener_land/3467013_Zwei-World-Champions.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.