01.09.2019

Aufsteiger Neuhausen sorgt weiter für Furore – Niederalteich springt auf Platz 3 – Regen furios



Zu spät dran: Die Auerbacher Manuel Vogl (links) und Manuel Schrönghammer (rechts) konnten Benjamin Gürster vom DJK SB Straubing nicht am Tor zum 1:0 für die Gäste hindern. −Foto: Stefan Ritzinger

Zu spät dran: Die Auerbacher Manuel Vogl (links) und Manuel Schrönghammer (rechts) konnten Benjamin Gürster vom DJK SB Straubing nicht am Tor zum 1:0 für die Gäste hindern. −Foto: Stefan Ritzinger

Zu spät dran: Die Auerbacher Manuel Vogl (links) und Manuel Schrönghammer (rechts) konnten Benjamin Gürster vom DJK SB Straubing nicht am Tor zum 1:0 für die Gäste hindern. −Foto: Stefan Ritzinger


Sechs Spiele, elf Punkte – wenn Trainer über eine erfolgreiche Saison sprechen, nehmen sie gern den Faktor zwei: doppelt so viele Punkte wie absolvierte Spiele. Insofern ist der SV Neuhausen/Offenberg als Aufsteiger ziemlich nah dran am Optimum in der Kreisliga Straubing und überzeugte am Sonntag mit einem furiosen 4:0-Auswärtssieg beim ASV Steinach. Glänzend aufgelegt war dabei Dreifachtorschütze und Co-Spielertrainer Johann Lauerer. Auf Rang 3 vorgearbeitet hat sich die Spvgg Niederalteich mit einem 3:1 in Prackenbach. Federn ließ der SV Auerbach im Heimspiel gegen den DJK SB Straubing. Keine Chance hatte der FC Niederwinkling zuhause gegen den TSV Regen.

Auerbach – SB Straubing 1:3: In Halbzeit eins spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld ab. Die beiden ersten Straubinger Treffer fielen jeweils nach Fehlern in der SVA-Hintermannschaft. Im zweiten Durchgang plätscherte das Spiel vor sich hin und der Sieg für die Gäste ist verdient. Tore: 0:1, 0:2 Benjamin Gürster (13., 38.); 1:2 Bledart Bytyci (61.); 1:3 Johannes Gartner (75.); SR Christian Schreiner (Grafenau); 175.

Kirchroth – Zwiesel 3:0: Der KSC fährt einen weiteren verdienten Heimsieg ein, wobei dieser erst zum Ende der Begegnung fixiert wurde. Die Rainer-Elf hatte schon in der ersten Hälfte mehr vom Spiel und durchaus Chancen, in Führung zu gehen, aber zuerst verhinderte die Latte einen Treffer und dann scheiterte Dominik Waas mit einem Strafstoß an dem Ersatzkeeper, denn bei der Situation die zum Foul führte gab es eine Rote Karte für Daniel Fischer, den Stammtorwart der Zwieseler. So blieb es zur Halbzeit beim torlosen Remis. Gegen zehn Mann rannten die Hausherren an, fanden aber kein Mittel gegen das Abwehrbollwerk, selbst als sich die Gäste nach einer Unbeherrschtheit mit "Gelb-Rot" auf neun Mann reduzierten. Es dauerte bis zur 80. Minute bis Noah Winter nach Klasse-Zuspiel von Artmann den Bann brach. In der Schlussphase gab es noch zwei berechtigte Strafstöße, die von Tobias Lermer und Thomas Pfeffer zum 3:0-Endstand verwandelt wurden. Tore: 1:0 Noah Winter (80.); 2:0 Tobias Lermer (89./Elfmeter); 3:0 Thomas Pfeffer (90+3/Elfmeter); Rot: Daniel Fischer (Z./37.); Gelb-Rot: Mihael Mihalev (Z./55.); SR Lennard Salveter (Schalding-Heining); 225.

Prackenbach – Niederalteich 1:3: Ein Spiel mit zwei verschiedenen Hälften. Im ersten Durchgang dominierte der Hausherr klar und konnte schon in der vierten Minute die Führung erzielen. Danach versäumte man es, mit drei guten Chancen, den Vorsprung auszubauen. Niederalteich hatte die ersten 45 Minuten nur eine gefährlich Aktion. Mit dem hochverdienten knappen Vorsprung wurden die Seiten gewechselt. Etwa ab der 50 Minute verschafften sich die Gäste dann immer mehr Spielanteile und Prackenbach bekam die quirlige Gästeoffensive nicht mehr in den Griff. Insgesamt ein verdienter Sieg, denn der heimische SV zeigte in der zweiten Halbzeit zu wenig. Tore: 1:0 Marek Falout (4.); 1:1 Rudolf Mader (60.); 1:2 Stefan Trifterer (78.) 1:3 Thomas Bloch (85.); SR Magnus Gerwald (Oberschneiding); 120.

Frauenau – Viechtach 0:2: Frauenau begann stark und hatte in den ersten Minuten zwei gute Einschussmöglichkeiten. Mit dem ersten Angriff ging Viechtach in Führung. Sebastian Tremml nutzte die Konfusion in der Abwehr der Gastgeber und drückte die Kugel mit dem Kopf zur Führung ein. Der Gast stand defensiv gut und lauerte auf Konter. Erneut war es Tremmel, der einen Abwehrfehler der Hausherren nutzte und zum 0:2-Pausenstand einschob. Nach der Pause spielte der TSV Frauenau nur mehr auf das Tor des Gastes, konnte aber beste Einschussmöglichkeiten nicht nutzen, darunter einen Foulelfmeter in der 60. Minute. Max Keilhofer scheiterte an Sebastian Wilhelm. Selbst als sich Viechtach durch eine gelb-rote Karte für Sebastian Köppl selbst dezimierte, konnte die Heimelf kein Kapital mehr daraus schlagen. Die cleverere Mannschaft ging als Sieger hervor. Tore: 0:1, 0:2 Sebastian Tremmel (5., 37.). Gelb-Rot: Sebastian Köppl (63./V). SR Thomas Starkl (Wildenranna); 150.

Steinach – Neuhausen 0:4: Der ASV steckt in einer Krise: Der Neuling dominierte kämpferisch, läuferisch und auch spielerisch. Vor allem die schnellen Gästestürmer bekamen die Hausherren nicht in den Griff. Die ersten beiden Tore fielen allerdings aus Standardsituationen, bei denen die Neuhausener schneller reagierten. In der zweiten Halbzeit überließ der Gast den Hausherren zwar das Mittelfeld, so ass eine optische Überlegenheit der Gastgeber zustande kam, eine echte Torchance erspielten sich die Einheimischen aber nicht. Tore: 0:1, 0:2 Johann Lauerer (20., 30.); 0:3 Nicolai Reumann (51.); 0:4 Lauerer (54.). Gelb-Rot: Christian Schedlbauer (S/81.) und Reumann (N/86.). SR Nick Ebner (Gotteszell); 160.

Niederwinkling – Regen 0:5: Die Gäste aus Regen beherrschten das Spielgeschehen nach Belieben. Die Heimmannschaft konnte sich beim starken Torhüter Markus Fuchs bedanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Tore: 0:1 Michael Probst (13.); 0:2 Stephan Klauser (16.); 0:3 Michael Probst (60.); 0:4 Lukas Schmid (68.); 0:5 Marco Arbinger (83.). Gelb-Rot: Daniel Körner (88./FCW);. SR Fabian Wagner (Altenkirchen); 150.

Motzing – Geiersthal 0:2: Die Hausherren erwischten einen rabenschwarzen Tag und verloren völlig verdient gegen kompakt stehende Gäste. Bereits nach sieben Minuten brachten Bielmeier mit einem herrlichen Freistoß die Geier in Führung. Der SVM fand überhaupt nicht zu seiner Linie und kassierte nach etwas mehr als einer Stunde das 0:2. Danach ergaben sich weitere Gelegenheiten für den Gast, ein Treffer fiel weder unmittelbar vor noch unmittelbar nach der Halbzeit. Nach etwas mehr als einer Stunde kam der SVM besser in die Partie, doch mehr als ein Treffer, der vom Schiedsrichter wegen einer Abseitsposition aberkannt wurde, sprang nicht heraus. Der SVM muss sich in den nächsten Spielen gewaltig strecken, um zu Punkten zu kommen. Tore: 0:1, 0:2 Dominik Bielmeier (7., 36.). SR Stefan Lachner (Sulzbach/Donau); 155.




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis_ost/kreisliga_straubing/3433873_Kirchroth-zwingt-neun-Zwieseler-in-die-Knie-Straubing-und-Niederalteich-ohne-Probleme.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.