05.07.2019

Fehlende Sicherheitsvorkehrungen: Siloking-Cup ohne Wacker und Austria – Fenk "komplett entspannt"


von Christian Settele


Maximilian Reiter (Nummer 32) ist mit dem SV Kirchanschöring am 6. Juli Gastgeber für nur drei statt fünf Teams. −Foto: btz

Maximilian Reiter (Nummer 32) ist mit dem SV Kirchanschöring am 6. Juli Gastgeber für nur drei statt fünf Teams. −Foto: btz

Maximilian Reiter (Nummer 32) ist mit dem SV Kirchanschöring am 6. Juli Gastgeber für nur drei statt fünf Teams. −Foto: btz


Völlig überraschend wird der Siloking-Cup des SV Kirchanschöring am 6. Juli ab 14 Uhr mit nur vier statt sechs Mannschaften durchgeführt. Der gastgebende Fußball-Bayernligist hat offenbar die geforderten Sicherheitsmaßnahmen nicht treffen können und somit entschieden, den SV Wacker Burghausen (Regionalliga) und SV Austria Salzburg (drittklassige Regionalliga Österreich) wieder "auszuladen". Diese Entscheidung wurde am Donnerstagmittag getroffen. So nehmen im Stadion an der Laufener Straße neben den Hausherren nur noch der TSV Buchbach (Regionalliga), SV Kay (Kreisliga) und der Kirchanschöringer Bayernliga-Konkurrent TSV 1860 München II teil.

"Natürlich haben wir uns vor allem in sportlicher Hinsicht auf die Premiere des Siloking-Cups gefreut", sagt "Anschörings" Pressesprecher Michael Wengler, "doch leider gab es von den Sicherheitsbehörden Hinweise, dass sich auch Fußballfreunde der unangenehmen Sorte, so genannte Kategorie-B-Fans, auf das Turnier gefreut hätten."

Und der Ausrichter hätte deshalb die Sicherheitsmaßnahmen "erheblich erhöhen müssen, was wir in der Kürze der Zeit auch versucht haben", so Wengler. "Alle Forderungen dann aber wirklich einhalten zu können – das war letztlich nicht möglich. Uns tut das sehr leid, und wir bedanken uns ausdrücklich beim SV Wacker und bei der Austria für ihr Verständnis", betont der Kirchanschöringer Pressesprecher.

Karl-Heinz Fenk, Sportlicher Leiter der Wackerianer, blieb relativ gelassen, auch wenn die Absage für die Wolfgang-Schellenberg-Truppe natürlich sehr kurzfristig kam. "Ich bin da komplett entspannt", meint er, "wir haben auch so genügend Tests und werden jetzt noch versuchen, am Dienstag ein Vorbereitungsspiel in der Wacker-Arena dranzuhängen." Möglicher Gegner sei sogar der SV Kirchanschöring, so Fenk, man wolle mit dessen Trainer Michael Kostner sprechen. Die Vereine seien ja nach wie vor befreundet.
Mehr übers Turnier lesen Sie in der Ausgabe vom Samstag, 6. Juli 2019, in der Heimatzeitung.




URL: http://www.heimatsport.de/oberbayern/berchtesgadener_land/?em_cnt=3376164&em_loc=1634
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.