16.06.2019

Töging rüstet weiter auf – Torjäger Jerome Faye kommt vom Regionalliga-Aufsteiger Türkgücü München



Jerome Faye.

Jerome Faye.

Jerome Faye.


Knapp eine Woche nach dem offiziellen Trainingsauftakt meldet der Fußball-Landesligist FC Töging mit Jerome Faye vom SV Türkgücü Ataspor München den fünften Neuzugang für die kommende Saison.

Nach Bircan Altmer (TSV Reischach), Raphael Kufner (TSV BuchbachII), Manuel Daub (SV Linde Tacherting) und Rückkehrer Julian Hans (DJK-SV Pleiskirchen) ist der aus dem Senegal stammende Angreifer der erste echte Hochkaräter auf der Liste der Neuen bei den Innstädtern. Der 32-Jährige hat in der zurückliegenden Saison für die Münchner in 29 Spielen elf Tore in der Bayernliga Süd erzielt und hatte mit dieser Quote einen entscheidenden Anteil am Aufstieg von Türkgücü in die Regionalliga.

"Das ist einer, der in der Landesliga schon mal 25 Kisten machen kann", sagt FC-Abteilungsleiter Klaus Maier, der eigenen Angaben zufolge bereits seit drei Jahren Kontakt zu dem Senegalesen hält. Ganz unbekannt ist der in München lebende Faye in der Inn/Salzach-Region freilich nicht: Von 2011 bis 2013 stand er im Kader des SV Wacker Burghausen II und lief für die Salzachstädter 18 Mal in der Landesliga (4 Tore) und 13 Mal in der Bayernliga (7) auf, bevor es ihn über die Stationen SC Fürstenfeldbruck, FC Unterföhring und Türkspor Augsburg zum aufstrebenden Klub aus der Landeshauptstadt verschlug. Faye wird beim FC Töging als Vertragsamateur geführt, sein Kontrakt läuft bis 30. Juni 2020. Ob die Transferaktivitäten damit abgeschlossen sind, will Maier indessen nicht bestätigen: "Wir halten die Augen weiter offen." − red/Foto: FC




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/ueberregional/landesliga_suedost/3357226_Toeging-ruestet-weiter-auf-Torjaeger-Jerome-Faye-kommt-vom-Regionalliga-Aufsteiger-Tuerkguecue-Muenchen.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.