15.04.2019

Derby-Drama in letzter Sekunde: Pfarrkirchen jubelt dank Tartler – und muss warten


von Michael Hausladen


Der entscheidende Schuss – Pfarrkirchens Spielertrainer Jens Tartler versenkte den Siebenmeter in der Schluss-Sekunde zum 27:26-Sieg. −F.: Gei

Der entscheidende Schuss – Pfarrkirchens Spielertrainer Jens Tartler versenkte den Siebenmeter in der Schluss-Sekunde zum 27:26-Sieg. −F.: Gei

Der entscheidende Schuss – Pfarrkirchens Spielertrainer Jens Tartler versenkte den Siebenmeter in der Schluss-Sekunde zum 27:26-Sieg. −F.: Gei


Was für ein dramatisches Ende in der Dreifachturnhalle an der Birkenallee! 59:58 Minuten im Landkreisderby der Handball-Bezirksoberliga Altbayern sind rum, es steht 26:26 zwischen dem TV Eggenfelden und der TuS Pfarrkirchen, das Team aus der Kreisstadt ist zu diesem Zeitpunkt abgestiegen. Noch zwei Sekunden, doch es gibt eine allerletzte Chance. Schlussmann Xaver Kämpf hatte zwar super gegen Thomas Bauer pariert, doch der Spielertrainer war nach Ansicht der beiden Unparteiischen von Johannes Fuchs gefoult worden – Strafwurf!

"Weil sich keiner vorgedrängt hat, bin ich hingegangen und habe die Verantwortung übernommen", sagt Jens Tartler, "aber mein Kopf war voll, ich hatte tausend Gedanken. Ich habe das schon so oft gemacht, aber ein Fehlwurf hätte eben auch das Aus für uns bedeutet. Der Druck war riesengroß, eine besonders Situation." Noch dazu hatte Routinier Thomas Schmidt, der für diese finale Aktion ins Gehäuse rückte, während der Partie bereits einen Strafwurf des Spielertrainers entschärft. Doch Jens Tartler behielt die Nerven und verwandelte konzentriert zum 27:26. Der Rest war Jubel ohne Ende bei der TuS Pfarrkirchen auf der Spielfläche und auf den Rängen bei den Fans.

"Wir haben im Angriff etwas zu viel liegen gelassen", erklärte Trainer Florian Göritz, "keiner verliert gerne, noch dazu ein Derby und vor so einer Kulisse. Und ein Unentschieden wäre auch das gerechtere Ergebnis gewesen. Die Mannschaft hat nochmals alles gegeben, dafür ein großes Kompliment." Der TVE beendet die Punkterunde auf Rang sieben.

Ob es in der kommenden Spielzeit tatsächlich ein Landkreis-Duell geben wird, ist dennoch nicht gewiss. Zwar hat Pfarrkirchen die Spielzeit als Neunter abgeschlossen, doch in der Landesliga Süd ist die Spvgg Altenerding noch nicht aus dem Schneider. Sollten die "Biber" – noch drei Spiele, Position neun – runter müssen, würde das einen vierten Absteiger aus der Bezirksoberliga Altbayern – nämlich die TuS – zur Folge haben. "Wir müssen jetzt warten", hofft Spielertrainer Jens Tartler auf einen positiven Abschluss.

TV Eggenfelden, Tor: Xaver Kämpf, Thomas Schmidt. – Feld: Tim Netter, Alexander Neigum (2), Timo Erber, Philipp Sendlinger, Christoph Hartl (3), Franz Niederreiter (5), Stefan Maier (1), Alexander Scheff, Jonas Longo (6/3), Johannes Fuchs (6/1) und Julian Rettenbeck (3).

TuS Pfarrkirchen, Tor: Rocco Stockhecke, Rico Kober. – Feld: Daniel Heinz Hedwig (3), Benedikt Wild (1), Abdu Saleh (1), Jens Tartler (7/3), Simon Birnthaler, Dennis Trofimenko (2), Klaus Hedwig, Thomas Bauer (9/2), Karel Duffek (2), Leo Bartel (1) und Josef Harrer (1).




URL: http://www.heimatsport.de/sportmix/3293375_Derby-Drama-in-letzter-Sekunde-Pfarrkirchen-jubelt-dank-Tartler-und-muss-warten.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.