22.03.2019

Knaller gegen Straßkirchen: In Eberhardsberg ist mit großer Kulisse zu rechnen − Optimismus in Ruderting



Wie schon beim Hinspiel dürfte das Duell Eberhradsberg – Straßkirchen zahlreiche Zuschauer anlocken. −Foto: Lakota

Wie schon beim Hinspiel dürfte das Duell Eberhradsberg – Straßkirchen zahlreiche Zuschauer anlocken. −Foto: Lakota

Wie schon beim Hinspiel dürfte das Duell Eberhradsberg – Straßkirchen zahlreiche Zuschauer anlocken. −Foto: Lakota


Fünf Mannschaften innerhalb von zwei Punkten an der Spitze: In der Kreisklasse Passau ist die Spannung vor dem Start in den Saison-Endspurt zum Greifen. Und mit Tabellenführer DJK Eberhardsberg und dem Rangdritten aus Straßkirchen prallen gleich zwei echte "Platzhirsche" aufeinander.

Im Hinspiel hatte Aufsteiger Eberhardsberg mit einem 3:1-Triumph seine Ambitionen nachhaltig unterstrichen. Die Straßkirchener Truppe um Spielertrainer Holger Stemplinger hat aber besonders beim glatten 4:0-Coup zum Jahresausklang gegen die Röhrnbacher bewiesen, dass man jeden schlagen kann. Der Vergleich der beiden offensivstärksten Teams der Liga kennt also keinen Favoriten.

Im Lager des FC Ruderting geht man nach einer insgesamt zufrieden stellenden Vorbereitung mit Optimismus ins Punkterennen. Trainer Sepp Gsödl wird aber mit Nachdruck darauf hinweisen, dass man in Nottau die Punkte nicht im Vorbeigehen mitnehmen kann wie beim 6:0 im Hinspiel. Die Hausherren werden alles versuchen, um wenigstens ein Sicherungspünkterl zu behalten.

Neben Eberhardsberg hat im Herbst auch die junge Truppe des FC Obernzell-Erlau angenehm überrascht. Der Tabellenfünfte um Spielertrainer Stephan Schätzl verspürt keinerlei Druck und möchte der Konkurrenz gleich in Haag mit einem Sieg zeigen, dass man zu allem fähig ist.

Die Röhrnbacher haben durch die Niederlage im Nachholspiel bei der DJK Straßkirchen die Chance verpasst, als Spitzenreiter zu überwintern. Die Enttäuschung darüber ist längst verflogen, mit neuem Elan gehen Kapitän Florian Lorenz und Kollegen nun das letzte Saisondrittel an. In Tiefenbach darf man freilich nichts liegen lassen.

Jenseits von Gut und Böse steht die SG Thyrnau/Kellberg im gesicherten Mittelfeld. Gegen Schlusslicht Hutthurm II kann man die letzten Zweifel am Klassenverbleib gleich einmal beseitigen. Gleiches gilt für Oberdiendorf, das die SG Hochwinkl/Wildenranna in Schach halten sollte. Durchaus noch Punktebedarf meldet der FC Büchlberg an. Gast Kirchberg v.W. wird sich aber seiner Haut zu wehren wissen.

Kreisklasse Passau am Samstag, 14.30 Uhr: Oberdiendorf – SG Wildenranna/Hochwinkl (Hinspiel 3:4); Sonntag, 14.30 Uhr (Res. vorher): Haag – Obernzell-Erlau (0:1), Tiefenbach II – Röhrnbach (0:3), Eberhardsberg – Straßkirchen (3:1), SG Thyrnau/Kellberg – Hutthurm II (2:1), Büchlberg – Kirchberg v.W. (6:3); 15.30 Uhr: Nottau – Ruderting (0:6).




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis_ost/kreisklasse_passau/3266324_Knaller-gegen-Strasskirchen-In-Eberhardsberg-ist-mit-grosser-Kulisse-zu-rechnen-Optimismus-in-Ruderting.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.