09.01.2019

Pavard kommt: Salihamidzic bestätigt Wechsel zum FC Bayern – und spricht über weitere "interessante" Spieler



Spielt ab Sommer 2019 im Trikot des FC Bayern: Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart. −Foto: Patrick Seeger/dpa

Spielt ab Sommer 2019 im Trikot des FC Bayern: Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart. −Foto: Patrick Seeger/dpa

Spielt ab Sommer 2019 im Trikot des FC Bayern: Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart. −Foto: Patrick Seeger/dpa


Der FC Bayern verpflichtet erwartungsgemäß Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart. Wie der Münchner Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Mittwoch im Trainingslager in Doha bekanntgab, unterschrieb der 22-jährige Franzose einen ab Sommer gültigen Vertrag über fünf Jahre.

"Das ist ein junger Spieler, der Weltmeister ist. Wir sind sehr froh und stolz", sagte Salihamidzic über den Verteidiger. Pavard kann Stuttgart dank einer Ausstiegsklausel für eine Ablösesumme in Höhe von 35 Millionen Euro verlassen. Außerdem äußerte sich Salihamidzic über drei weitere mögliche Neuzugänge der Münchner: Chelsea-Talent Callum Hudsoin-Odoi (18) wolle der deutsche Rekordmeister "unbedingt verpflichten", weil er Qualitäten habe, die zu unserem Spiel passen. Angesprochen auf Verteidiger Lucas Hernandez (22, Atlético Madrid) und Leipzig-Star Timo Werner (22) sprach der FCB-Sportdirektor zurückhaltender, nannte sie "interessante Spieler". Konkretes gäbe es diesbezüglich nicht zu vermelden.

Fall Ribéry: "Darüber werde ich nichts mehr sagen"

Gleichzeitig wollte sich Salihamidzic nicht weitergehend zur Affäre um Franck Ribéry geäußert. Auf die Frage, ob eine Suspendierung zur Diskussion gestanden habe oder ob für ihn eine Geldstrafe von Anfang an klar gewesen sei, erklärte Sportdirektor Hasan Salihamidzic: "Zu diesem Fall habe ich mich jetzt vor wenigen Tagen geäußert. Ich glaube, das war ganz klar und deutlich und dabei bleibt es auch. Darüber werde ich auch nichts mehr sagen." Salihamidzic sieht es wie Präsident Uli Hoeneß, dass diese Saison "wahrscheinlich das letzte Jahr" für Ribéry in München wird. "Ich bin sehr glücklich, dass Franck gute Leistungen bringt", sagte der Sportdirektor. "Es ist wichtig, dass Franck weiter so Gas gibt." Ribéry und Arjen Robben hätten eine Ära geprägt, hob Salihamidzic hervor. Man wolle die beiden durch ein "großes Tor" verabschieden. Robben hat das Ende seiner Bayern-Zeit für den Sommer bereits bestätigt. − dpa/red




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/profis/bundesliga/3192475_FC-Bayern-schnappt-Weinzierl-Pavard-weg-und-Salihamidzic-spricht-ueber-weitere-interessante-Spieler.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.