08.01.2019

Kreismeisterschaft: Nur fünf Teams treten in Garching an – Traunreut jubelt, Hammerau sagt ab, Gastgeber Vorletzter



Mit Pokal und kleinem Siegerscheck: Traunreuter Freude am Sonntagabend nach der Ehrung in der Garchinger Sporthalle. −Foto: Butzhammer

Mit Pokal und kleinem Siegerscheck: Traunreuter Freude am Sonntagabend nach der Ehrung in der Garchinger Sporthalle. −Foto: Butzhammer

Mit Pokal und kleinem Siegerscheck: Traunreuter Freude am Sonntagabend nach der Ehrung in der Garchinger Sporthalle. −Foto: Butzhammer


Mit gerade einmal fünf Mannschaften ist am Sonntag in Garching die Hallenmeisterschaft des Fußballkreises Inn/Salzach ausgetragen worden. Zwei der Favoriten landeten in diesem Minifeld ganz vorne: Kreisligist TuS Traunreut holte sich mit einem Punkt Vorsprung vor dem TSV Bad Endorf den Titel. Beide Teams dürfen damit zur "Oberbayerischen", die am kommenden Samstag in Manching stattfindet. Gastgeber TuS Garching wurde offiziell Vorletzter – weil der FC Hammerau kurzfristig abgesagt hatte.

Futsal ist beim Großteil der hiesigen Amateurmannschaften ganz offensichtlich nach wie vor unattraktiv – nur so lässt sich die geringe Teilnehmerzahl erklären. Das ursprünglich für Dezember geplante Vorturnier in der Gruppe Inn war ja mangels Interesse sogar geplatzt. Dabei hat der Bayerische Fußballverband (BFV) bereits seit der Wintersaison 2013/ 2014, also vor fünf Jahren, alle Indoor-Meisterschaften in seinem Bereich auf die internationale Hallenvariante ohne Bande umgestellt.

Beim Inn/Salzach-Finale präsentierten sich die Verantwortlichen vom TuS Garching als hervorragender Ausrichter. Die eigenen Spieler konnten da auf dem Feld nicht ganz mithalten. Mit einem Sieg und einem Unentschieden, aber drei Niederlagen blieb ihnen nur der 5. Platz. Im Lager der Alztaler zeigte man sich aber "dennoch zufrieden", wie Michael Turtschan aus der Abteilungsleitung versicherte.

Gastgeber TuS Garching (in Grau-Schwarz) wurde mit einem Spielermix aus allen drei Mannschaften offiziell Vorletzter. Hier eine Szene aus der Partie gegen den späteren Zweiten TSV Bad Endorf, am Ball Dominik Huber. −Foto: Butzhammer

Gastgeber TuS Garching (in Grau-Schwarz) wurde mit einem Spielermix aus allen drei Mannschaften offiziell Vorletzter. Hier eine Szene aus der Partie gegen den späteren Zweiten TSV Bad Endorf, am Ball Dominik Huber. −Foto: Butzhammer

Gastgeber TuS Garching (in Grau-Schwarz) wurde mit einem Spielermix aus allen drei Mannschaften offiziell Vorletzter. Hier eine Szene aus der Partie gegen den späteren Zweiten TSV Bad Endorf, am Ball Dominik Huber. −Foto: Butzhammer


Da man eine Mischung aus Spielern aller drei Mannschaften ins Rennen geschickt hatte (also aus Kreisklasse, A-Klasse und C-Klasse), "war im Vorfeld schon klar, dass es für Platz 1 oder 2 vermutlich nicht reichen wird", so Turtschan. Nach einem 1:4 im Auftaktspiel gegen Bad Endorf verlor der TuS gegen Kreisligist SV Ostermünchen mit 2:3 – und das trotz 2:0-Führung bis in die Schlussphase. "Hätten wir diese drei Punkte heimgebracht, wären wir auf Platz 3 gelandet", haderte der Funktionär ein wenig. Es folgten ein 0:3 gegen den späteren Kreismeister Traunreut und ein 1:1 gegen den TSV Neumarkt-St.Veit. Turtschan bewertete das Unentschieden als "leistungsgerecht" und fand, dass sich die Garchinger selbst gegen die besten zwei Teams "gut verkauft" hätten – "obwohl ein Klassenunterschied hier schon erkennbar war". Zum einzigen Sieg kam man zwischendrin kampflos – Kreisligist Hammerau war ja gar nicht erst angereist. Begründung: Spielermangel. Einige Akteure sollen aufgrund von Erkrankungen kurzfristig ausgefallen sein.

Der TuS Traunreut blieb als einzige Mannschaft ohne Niederlage. Im ersten Turnierspiel hatte sich die Truppe von Trainer Adrian Klein mit einem 2:2 gegen Kreisklassist Neumarkt-St. Veit begnügen müssen, danach folgten aber klare Siege gegen Garching, Bad Endorf (3:0) und Ostermünchen (5:2).

Die Endorfer brachten es summa summarum ebenfalls auf vier Siege (inklusive der 2:0-Wertung gegen die abwesenden Hammerauer). "Die beiden besten Mannschaften kamen verdient weiter", urteilte Michael Turtschan, der in Gedanken inzwischen schon beim nächsten Event in der Garchinger Dreifachturnhalle ist: Am Samstag findet dort der große U-13-Alztalcup statt. War die Tribüne bei der unbeliebten Futsal-Kreismeisterschaft mit vielleicht 100 Zuschauern nicht voll, wird sie dann mit Sicherheit wieder aus allen Nähten platzen. – Ergebnisse und Rangfolge:

Futsal-Kreismeisterschaft der Männer: TuS Traunreut – TSV Neumarkt-St.Veit 2:2, FC Hammerau – SV Ostermünchen 0:2 (kampflos), TuS Garching – TSV Bad Endorf 1:4, Hammerau – Traunreut 0:2 (kampflos), Bad Endorf – Neumarkt-St. Veit 7:0, Ostermünchen – Garching 3:2, Traunreut – Bad Endorf 3:0, Garching – Hammerau 2:0 (kampflos), Neumarkt-St. Veit – Ostermünchen 2:4, Garching – Traunreut 0:3, Ostermünchen – Bad Endorf 0:3, Hammerau – Neumarkt-St. Veit 0:2 (kampflos), Ostermünchen – Traunreut 2:5, Neumarkt-St. Veit – Garching 1:1, Bad Endorf – Hammerau 2:0 (kampflos).

Endstand: 1. TuS Traunreut 13Punkte/15:4 Tore; 2. TSV Bad Endorf 12/16:4; 3. SV Ostermünchen 9/ 11:12; 4. TSV Neumarkt-St. Veit 5/7:14; 5.TuS Garching 4/6:11; 6.FCHammerau (nicht angetreten) 0/0:10. − ow




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/inn_salzach/kreis_inn_salzach/3190684_Kreismeisterschaft-Nur-fuenf-Teams-treten-in-Garching-an-Traunreut-jubelt-Hammerau-sagt-ab-Gastgeber-Vorletzter.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.