30.12.2018

17:11-Erfolg im Viertelfinal-Rückkampf gegen Köllerbach: Meister Burghausen erreicht Halbfinale



Wackers Magomedmurad Gadzhiev (links) steuerte am Samstag gegen den Köllerbacher Mihail Sava einen der Burghauser Siege bei – genau wie beim Final-Hinkampf am 20. Januar 2018, als es dieses Einzelduell schon einmal gab. −Foto: Archiv/Zucker

Wackers Magomedmurad Gadzhiev (links) steuerte am Samstag gegen den Köllerbacher Mihail Sava einen der Burghauser Siege bei – genau wie beim Final-Hinkampf am 20. Januar 2018, als es dieses Einzelduell schon einmal gab. −Foto: Archiv/Zucker

Wackers Magomedmurad Gadzhiev (links) steuerte am Samstag gegen den Köllerbacher Mihail Sava einen der Burghauser Siege bei – genau wie beim Final-Hinkampf am 20. Januar 2018, als es dieses Einzelduell schon einmal gab. −Foto: Archiv/Zucker


Der amtierende Titelträger steht im Halbfinale um die Deutsche Ringer-Mannschaftsmeisterschaft: Bei der Neuauflage des Finales von 2017/18 hat der SV Wacker Burghausen am Samstagabend den KSV Köllerbach im Rückkampf mit 17:11 geschlagen. Im ersten Duell eine Woche zuvor hatten sich die Oberbayern mit einem 13:10-Auswärtssieg bereits eine hervorragende Ausgangsposition verschafft.

Einzelerfolge für Wacker erzielten in der heimischen Sportparkhalle Matthias Maasch, Fabian Schmitt, Vladimir Egorov, Magomedmurad Gadzhiev, Kakhaber Khubezhty und Ramsin Azizsir.

In der Runde der letzten vier trifft das Team von Trainer Eugen Ponomartschuk auf den TuS Adelhausen, der sich gegen den KSV Witten klar durchgesetzt hat (22:9 und 21:9). Der Halbfinal-Hinkampf ist am kommenden Samstag, 5. Januar, in Adelhausen. − owMehr in der Passauer Neuen Presse (Silvesterausgabe)




URL: http://www.heimatsport.de/sportmix/3184258_1711-Erfolg-im-Viertelfinal-Rueckkampf-gegen-Koellerbach-Meister-Burghausen-erreicht-Halbfinale.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.