14.12.2018

2. Vorrunde beim FRG-Cup: Der TV Freyung hat was gutzumachen – und trifft auf Titelverteidiger TSV Mauth



Nach dem Vorrunden-Aus im 2017 wollen die Bezirksliga-Kicker des TV Freyung um ihren Spielertrainer Stephan Philipp am Sonntag erst recht in die Endrunde einziehen. −Foto: Michael Duschl

Nach dem Vorrunden-Aus im 2017 wollen die Bezirksliga-Kicker des TV Freyung um ihren Spielertrainer Stephan Philipp am Sonntag erst recht in die Endrunde einziehen. −Foto: Michael Duschl

Nach dem Vorrunden-Aus im 2017 wollen die Bezirksliga-Kicker des TV Freyung um ihren Spielertrainer Stephan Philipp am Sonntag erst recht in die Endrunde einziehen. −Foto: Michael Duschl


Es ist nicht vergessen: mit 1:10 Toren und null Punkten ist Fußball-Bezirksligist TV Freyung vor einem Jahr sang- und klanglos ausgeschieden bei der Vorrunde der Landkreismeisterschaft im Hallenfußball. Wenn die Freyunger um Spielertrainer Stephan Philipp am Sonntag (ab 16Uhr) beim zweiten Teil der diesjährigen Vorrunde antreten, dann erwarten die TV-Fans ein positiveres Resultat ihrer Mannschaft. In Gruppe 4 duellieren sich die Freyunger mit Titelverteidiger und Cup-Rekordsieger TSV Mauth. Gespielt wird in der Dreifachturnhalle am Oberfeld ab 13Uhr. Dann ist Gruppe 3 mit den Kreisklassisten SV Röhrnbach und SG Altreichenau/Bischofsreut zu sehen.

Alles andere als ein Endrunden-Einzug des TSV Mauth und TV Freyung wäre in Gruppe 4 eine riesige Überraschung, weil die beiden Gruppenköpfe mit SV Kumreut (Kreisklasse) und den A-Klassisten Spvgg Oberkreuzberg und TSV Spiegelau auf machbare Gegner treffen. Aber: Am vergangenen Sonntag hat die DJK-SV St. Oswald gezeigt, dass mutige Außenseiter was reißen können. Das gilt gleichermaßen für die erste Gruppe des Sonntags, wo die A-Klassisten TSV Ringelai, DJK Holzfreyung und SG Vorderfreundorf/Grainet II um Endrundentickets buhlen.

Erfolg und Misserfolg hängen natürlich auch an der Aufstellung der jeweiligen Mannschaften. Nachdem sich immer mehr Spieler (und auch Trainer) im Winter lieber eine Pause können statt Futsal zu spielen, muss mancher Verein erst einmal schauen, dass er überhaupt eine Mannschaft zusammenbekommt.

Ein "gut aufgestelltes Team" auf das Parkett am Oberfeld schickt Titelverteidiger Mauth, wie Abteilungsleiter Maximilian Stockinger versichert. Trainer Franz Lenz ist zwar nicht mit von der Partie, aber seine Stellvertreter Christian Pauli und Jürgen Sälzer können etwa auf Christian Fuchs oder Michael Segl setzen. Aussetzen muss dagegen Korbinian Tolksdorf, der sich vor wenigen Wochen am Meniskus operieren ließ. Auch Andreas Baar gönnt sich eine Auszeit.

Während in Gruppe 4 die Fronten klar abgesteckt sein dürften und Mauth sowie Freyung in der Endrunde erwartet werden, verspricht Gruppe 3 viel Spannung. Vom Papier her sind die SG Altreichenau/Bischofsreut und der SV Röhrnbach höher zu bewerten, aber mindestens der TSV Ringelai darf sich Hoffnungen aufs Weiterkommen machen. Ein Dreikampf ist also wahrscheinlich.

In die Endrunde, die am 2.Weihnachtsfeiertag (Mittwoch, 26. Dezember) ausgetragen wird, kommen sowohl die Gruppensieger als auch Zweiten.
Gruppe 3 (ab 13 Uhr): SV Röhrnbach, SG Bischofsreut/Altreichenau, TSV Ringelai, DJK Holzfreyung, SG Vorderfreundorf/Grainet II.
Gruppe 4 (ab 16 Uhr): TV Freyung, TSV Mauth, SV Kumreut, Spvgg Oberkreuzberg, TSV Spiegelau. − midBereits für die Endrunde qualifiziert: TSV Grafenau, SV Riedlhütte, SV Grainet, DJK-SV St. Oswald.




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/kreis_ost/kreis_ost/3170393_Vorrunde-beim-FRG-Cup-Der-TV-Freyung-hat-was-gutzumachen-und-trifft-auf-Titelverteidiger-TSV-Mauth.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.