06.02.2018

TV Hauzenberg im Tief: Fünfte Pleite in Serie, jetzt wird es schwer mit dem direkten Klassenerhalt



Es gibt Gesprächsbedarf beim TV Hauzenberg: Trainer Heinz Krenn (Mitte) versucht, seine nach fünf Niederlagen am Stück verunsicherten Schützlinge für das erste "Endspiel" am Samstag daheim gegen München-Ost II wieder in die Spur zu bringen. − Foto: Sven Kaiser

Es gibt Gesprächsbedarf beim TV Hauzenberg: Trainer Heinz Krenn (Mitte) versucht, seine nach fünf Niederlagen am Stück verunsicherten Schützlinge für das erste "Endspiel" am Samstag daheim gegen München-Ost II wieder in die Spur zu bringen. − Foto: Sven Kaiser

Es gibt Gesprächsbedarf beim TV Hauzenberg: Trainer Heinz Krenn (Mitte) versucht, seine nach fünf Niederlagen am Stück verunsicherten Schützlinge für das erste "Endspiel" am Samstag daheim gegen München-Ost II wieder in die Spur zu bringen. − Foto: Sven Kaiser


"Der direkte Klassenerhalt gestaltet sich mittlerweile sicherlich äußerst schwierig, das muss man nach fünf Niederlagen am Stück und vor allem nach diesem Spiel in Mühldorf ganz klar konstatieren." Ernüchtert reagierte Heinz Krenn, der Trainer des TV Hauzenberg, nach der glatten 0:3-Pleite beim TSV in der Volleyball-Regionalliga Südost.

Und dennoch sieht er den Zug für sein Team noch nicht gänzlich abgefahren: "Wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken. Es kommen noch ein paar Spiele und es steckt klar mehr in meiner Mannschaft, was sie in der Hinrunde schon zur Genüge bewiesen hat."

Die Mühldorfer gingen nach ihrerseits fünf Siegen hintereinander mit ganz breiter Brust in diesen Vergleich. "Man muss ohne Umschweife sagen, dass wir an diesem Tag nahezu chancenlos waren gegen sicherlich gute Mühldorfer, die momentan in ihrem Flow den vielleicht besten Volleyball der Liga spielen", lautet Heinz Krenns Fazit.

Der TVH befindet sich weiterhin auf dem 10. Platz, einen Punkt hinter dem ASV Dachau II und fünf Zähler hinter dem VC/DJK München-Ost II. Eben gegen letztere geht es am kommenden Samstag (20 Uhr), wenn der TV Hauzenberg in der heimischen Dreifachturnhalle auf die Münchner trifft. "Am Samstag hilft uns nur ein Sieg. Es sollten mindestens zwei Zähler herausspringen, am besten natürlich drei, um den Anschluss an den Relegationsplatz wieder herzustellen", fordert Heinz Krenn.

Die von Christoph Fuchs betreute 2. Herrenmannschaft konnte zuletzt einen ersten Teilerfolg verbuchen. Das größtenteils aus jungen und unerfahrenen Spielern bestehende Team verlor zwar gegen Gastgeber TSV Waldkirchen II mit 0:3 (20:25 / 16:25 / 22:25), konnte hierbei allerdings gegen den Ligaprimus zumindest phasenweise dagegenhalten. Gegen dessen direkten Konkurrenten, die SG Saldenburg II, gelang es beim 1:3 (16:25 / 26:24 / 19:25 / 19:25), den ersten Satz der Saison zu gewinnen. Weiter geht es für die Herren II mit dem abschließenden Heimspieltag am 17. Februar gegen Waldkirchen II und den VC/DJK Passau II. − mj




URL: http://www.heimatsport.de/sportmix/2826588_TV-Hauzenberg-im-Tief-Fuenfte-Pleite-in-Serie-jetzt-wird-es-schwer-mit-dem-direkten-Klassenerhalt.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.