20.12.2015

Cup: Starke Kreisklassisten Neuschönau und SG Altreichenau – Grainet macht ernst



Meist einen Schritt voraus waren die Daniel Krieg (r.) und Florian Gutsmiedl von der SG Altreichenau ihren Perlesrueter Gegenspielern. − Fotos: Kaiser

Meist einen Schritt voraus waren die Daniel Krieg (r.) und Florian Gutsmiedl von der SG Altreichenau ihren Perlesrueter Gegenspielern. − Fotos: Kaiser

Meist einen Schritt voraus waren die Daniel Krieg (r.) und Florian Gutsmiedl von der SG Altreichenau ihren Perlesrueter Gegenspielern. − Fotos: Kaiser


Auch am letzten Vorrundenspieltag des Hallen-Landkreispokals sind die ganz großen Überraschungen ausgeblieben. Vor 210 Zuschauern feierten am Sonntag in Waldkirchen mit Kreisligist SV Grainet und den starken Kreisklassisten SV Neuschönau und SG Altreichenau/Bischofsreut jene Teams den Gruppensieg, denen man das auch zugetraut hatte. Als Gruppenzweite gehen ebenfalls nicht ganz unerwartet Kreisligist SV Riedlhütte, Kreisklassist DJK-SG Schönbrunn und A-Klassist DJK-SV St. Oswald in die Zwischenrunde, die am kommenden Wochenende an gleicher Stätte ausgetragen wird.

Da insgesamt fair gespielt wurde, hatten die weitgehend sicher leitenden SR Günter Kinateder (Sonnen), Johannes Geis (Hutthurm), Johann Eckerl (Preming), Michael Freund (Perlesreut), Jonathan Krieg (Holzfreyung) und Marco Stadler (FC Dreisessel) nicht allzuviel Mühe. Als Turnierleiter fungierten mit Erich Dorner und Günther Ilg zwei Mauther.

Gruppe 6

Vorjahres-Vize Neuschönau deutete mit seinem Gruppensieg an, dass er auch heuer wieder für den Einzug in die Endrunde gut sein könnte. Das zweite Zwischenrundenticket sicherte sich A-Klassist St. Oswald, der durchaus verdient den Kreisligisten aus Preying hinter sich ließ. Die Spiele:

Preyung – Neuschönau 1:1/Tore: 1:0 Manuel Euler (3.); 1:1 Daniel Winter. Neuschönau – St. Oswald 5:0/Tore: 1:0 Simon Euler, 2:0 Josef Seidl; 3:0 Euler; 4:0 Michael Brunnhölzl (7.), 5:0 Alexander Friedrich (11./ET); St. Oswald – Preying 1:0/Tore: 1:0 Andreas Simmet; Neuschönau – Preying 4:0/Tore: 1:0 Andreas Friedl; 2:0 Simon Euler ; 3:0 Manuel Euler; 4:0 Kurt Schreiner; St.Oswald – Neuschönau 3:3/Tore: 0:1 Manuel Weilermann; 0:2 Günther Drexler; 1:2 S. Euler; 1:3 A. Friedrich; 2:3 J. Seidl; 3:3 M. Euler; Preying – St. Oswald 0:0.

Milan Prchlik (beim Freistoß) und seine Hauser haben sich an der gelben Schönbrunner Wand die Zähne ausgebissen und schieden aus, − Foto: Kaiser

Milan Prchlik (beim Freistoß) und seine Hauser haben sich an der gelben Schönbrunner Wand die Zähne ausgebissen und schieden aus, − Foto: Kaiser

Milan Prchlik (beim Freistoß) und seine Hauser haben sich an der gelben Schönbrunner Wand die Zähne ausgebissen und schieden aus, − Foto: Kaiser


1. Neuschönau – 13:4 – 8

2. St. Oswald – 4:8 – 5

3. Preying – 1:6 – 2

Gruppe 7

Kreisligist Grainet scheint den Cup so richtig ernst zu nehmen, trat in starker Besetzung an und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Hinter dem unbesiegten Gruppenersten sicherte sich Schönbrunn verdient Rang 2 und damit das Weiterkommen vor Ligarivale Haus, der dank seiner technisch starken tschechischen Akteure guten Futsal bot, letzten Endes aber in erster Linie an seinen Mängeln bei der Chancenverwertung scheiterte.

Schönbrunn – Haus 2:2/Tore: 1:0 Petr Kopp; 1:1 Eigentor Milan Prehlik; 1:2 Milan Prchlik; 2:2 Johann Pichler; Haus – Grainet 1:1/Tore: 1:0 Christian Moser; 1:1 Petr Kopp; Grainet – Schönbrunn 3:2/Tore: 0:1 Pichler; 1:1 Moser; 2:1 Christoph Seibold (8.); 2:2 Pichler; 3:2 Florian Wurm; Haus – Schönbrunn 0:2/Tore: 0:1 Florian Schreiner; 0:2 Bernhard Freund; Grainet – Haus 3:1/Tore: 1:0 Bernhard Brandl; 1:1 Seb. Biereder; 2:1 Moser; 3:1 Wurm; Schönbrunn – Grainet 1:5/Tore: 0:1 R. Brandl, 0:2 Seibold. 0:3 Wurm (6 m), 1:3 M. Weishäupl, 1:4 Gumminger, 1:5 Moser.

1. Grainet – 12:5 – 10

2. Schönbrunn – 7:10 – 4

3. Haus i.W. – 4:8 – 2

Gruppe 8

Dass Kreisklassist SV Altreichenau/ Bischofsreut gleich zwei Kreisligisten hinter sich ließ, stellt nur oberflächlich betrachtet eine Überraschung dar. Zum einen haben zumindest die Altreichenauer in der Vergangenheit schon wiederholt ihre Hallen-Qualitäten unter Beweis gestellt, zum anderen waren die beiden höherklassigen Rivalen nicht in Bestbesetzung angetreten. Der SV Riedlhütte hatte sogar nur fünf Feldspieler aufgeboten, doch die reichten am Ende, um Ligarivale Perlesreut relativ sicher auf Rang 3 zu verweisen.

SG Altreichenau – Perlesreut 2:2/Tore: 0:1 Michael Reih; 1:1 Florian Gutsmiedl; 2:1 Christian Thaler; 2:2; Perlesreut – Riedlhütte 0:1/Tor: 0:1 Johann Vogl; Riedlhütte – SG Altreichenau 1:3/Tore: 0:1 Stephan Kern; 0:2 Daniel Krieg; 1:2 M. Vogl; 1:3 Krieg; Perlesreut – SG Altreichenau 0:2/Tore: 0:1 Daniel Krieg ; 0:2 Gutsmiedl; Riedlhütte – Perlesreut 3:2/Tore: 1:0 Tom Beyer; 2:0 Arpad Fekete; 1:2 Reih; 2:2 Manuel Neumeier; 3:2 Johannes Vogl; SG Altreichenau – Riedlhütte 1:1/Tore: 0:1 M. Vogl; 1:1 Kern.

1. SG Altreichenau – 8:4 – 4

2. Riedlhütte – 6:6 – 7

3. Perlesreut – 4:8 – 1




URL: http://www.heimatsport.de/fussball/kreise/bayerwald/halle/1910442_Cup-Starke-Kreisklassisten-Neuschoenau-und-SG-Altreichenau-Grainet-macht-ernst.html
Copyright © Passauer Neue Presse GmbH. Alle Inhalte von heimatsport.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterveröffentlichung, Vervielfältigung, Verbreitung auch in elektronischer Form, sowie eine Speicherung, die über die private Nutzung hinausgeht, ist ohne vorherige Zustimmung des Verlages nicht zulässig.