• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



06.01.2013  |  21:20 Uhr

Kühn: Vier Schießfehler verhindern besseres Resultat

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Johannes Kühn hat beim Biathlon-Weltcup in Oberhof Lehrgeld zahlen müssen. Beim 10-km-Sprintrennen am Samstag landete der 21-Jährige trotz starker Laufleistung nur an 48. Stelle. Mit vier Schießfehlern, drei davon im Stehendanschlag, machte er sich eine mögliche bessere Platzierung selber zunichte.

Obwohl er etwas erkältet und mit einer hohen Startnummer (75) in sein erst drittes Weltcuprennen gegangen war, präsentierte sich der junge Tüßlinger von Beginn an sehr couragiert. Beim ersten Schießen (liegend) leistete er sich nur einen Fehler, der zudem sehr knapp war. "Ich war mir sicher, ihn getroffen zu haben", ärgerte sich Kühn. Doch auch so lag er zu dem Zeitpunkt im vorderen Drittel unter 98 gestarteten Athleten.

"Platz 30", rief Trainer Fritz Fischer dem deutschen Team-Youngster an der Strecke zu und versuchte ihn aufzumuntern: "Freu dich aufs Stehendschießen!" Dieses begann auch vielversprechend, die ersten beiden Schuss gingen ins Schwarze. Dann jedoch zielte Kühn (wie zuvor bereits liegend) beim dritten Versuch daneben. Und zu allem Überfluss blieben auch bei seinen Schüssen Nummer 4 und 5 die Scheiben stehen.

Warum er plötzlich den bis dahin guten Rhythmus verloren hatte, erklärte Kühn später mit Nervosität: "Ich habe die Atmung nicht mehr hinbekommen, weil ich einfach aufgeregt war." Vielleicht spürte er, dass in dem Moment gerade 23 500 Zuschauer ihre Augen auf ihn richteten; zumal er vom Stadionsprecher als letzter Deutscher am Schießstand entsprechend groß angekündigt worden war.

Durch die weiteren drei Strafrunden büßte Kühn einige Positionen ein und kam als Vierundvierzigster über die Ziellinie. Da vier nach ihm gestartete Athleten schnellere Zeiten hatten, wurde er letztlich auf Rang 48 gewertet.

Durch die Strafrunden hatte Kühn 600 Extrameter zu laufen und doch lag er nur 2:06 Minuten hinter dem russischen Sieger Dmitry Malyshko, der lediglich ein Mal kreiseln musste. Wie laufstark der Tüßlinger war, zeigt auch der Vergleich mit Jean Philippe Leguellec. Der Kanadier, der Anfang Dezember den Sprint in Östersund (Schweden) gewonnen hatte, war selbst ohne Strafrunde zwölf Sekunden langsamer als Kühn.

Acht "Fahrkarten" in der Verfolgung Dieser wiederum hatte trotz der vier Schießfehler sein Ziel erreicht, sich mit einem Top-60-Platz für das Verfolgungsrennen zu qualifizieren. Über die 12,5 km lief am Sonntag für die deutschen Männer nicht viel zusammen − und Kühn machte da keine Ausnahme. Er schoss acht "Fahrkarten" (2/2/3/1), verlor fünf Plätze und belegte so Rang 53. "Vor allem liegend waren es zu viele Fehler", bilanzierte er. Am kommenden Samstag beim Heim-Weltcup in Ruhpolding darf Kühn sein Glück erneut versuchen. − ow












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2014
Dokument erstellt am 2013-01-06 21:20:37







Anzeige






FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

FC Büchlberg FC Büchlberg
Mannschaften: 8
Mitglieder: 380

TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik Förder- und Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik Förder- und Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: -

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Sebastian Grill (23)
geb. 30.01.1991
DJK-SV Geratskirchen
Sebastian Grill

Thomas Hüttner (23)
geb. 03.11.1990
DJK-SV Geratskirchen
Thomas Hüttner

Josef Obereisenbuchner (29)
geb. 04.02.1985
DJK-SV Geratskirchen
Josef Obereisenbuchner






Vor rund einem halben Jahr noch Gegner im Toto-Pokal, ab kommender Saison Mannschaftskameraden: Bad Kötztings Florian Noe (l.) und Neuzugang Matthias Niedermeier vom SC Zwiesel. − Foto: Bietau

Der Spielerkader des 1. FC Bad Kötzting für die Saison 2014/15 nimmt konkrete Form an...



Die Bezirksliga-Meisterschaft ist nur die Hälfte wert, wenn Hutthurm II aus der Kreisklasse absteigt. SVH-Coach Florian Wallner will mit der "Ersten" so schnell wie möglich den Titel holen. − Foto: J. Binder

Der SV Hutthurm steht unmittelbar vor der Meisterschaft in der Bezirksliga Ost – bei zwölf...



Mit dem TSV die Bezirksliga festhalten will der neue Trainer Andi Schmid, der mit Paraden wie diesen im Herbst zu dem bis dahin noch guten Abschneiden beigetragen hatte. − Foto: Schörnich

Mit der von vielen erwarteten "internen" Lösung geht Bezirksligist TSV Mauth in den Saison-Endspurt:...



Schon wieder schwer am Knie verletzt! Beim SV Schalding sorgt man sich um Markus Gallmaier. Der Stürmer hat sich das Kreuzband gerissen. − Foto: Lakota

Nach der MRT-Untersuchung am Montag musste sich Markus Gallmeier mit der niederschmetternden...



Zentinger Husarenstück: Mit nur neun Feldspielern drehten Zentings Fußballer das Spie gegen Thurmansbang: 0:2 zurück gelegen und 3:2 gewonnen! − Foto: Escher

Der Fußball rollt wieder in Niederbayern: Am Wochenende ging es einmal mehr auf allen Plätzen der...





− Foto: dpa

Bitterer Abend für den FC Bayern: Der deutsche Fußball-Meister hat im Prestigeduell mit Borussia...



Schalding um Maxi Huber und Michael Wirth hatte in Würzburg einen schweren Stand. − Foto: Kranewitter

Schwerer Rückschlag für den SV Schalding: Nach zwei Siegen in Folge wollte die Mannschaft von...



Sie können es selbst nicht fassen: Zenting siegte in Thurmansbang trotz doppelter Unterzahl mit 4:3. − Foto: escher

Unverändertes Bild an der Spitze der Kreisklasse Mittlerer Wald: Primus Untermitterdorf behauptete...



Alles nochmal gut gegangen! Daniel Reitberger erzielte für den TSV Mauth den späten 1:1-Ausgleich. Trainer Franz Hackl klatsche anerkennend ab. Tags darauf warf der Coach in Mauth hin. − Foto: Mike Sigl

Üblicherweise werfen Trainer von Fußballmannschaften nach Niederlagen-Serien und in weitgehend...



Es braut sich was zusammen ... Im älteren Nachwuchs-Fußball in Passau stehen die Zeichen auf Sturm. − Foto: 4ever.eu

"Was soll ich machen, wenn nur noch vier, fünf Spieler da sind?" Peter Müller...





− Foto: dpa

Der Prozess um einen niedergeschlagenen Fußball-Schiedsrichter ist am Mittwoch am Amtsgericht...



Es braut sich was zusammen ... Im älteren Nachwuchs-Fußball in Passau stehen die Zeichen auf Sturm. − Foto: 4ever.eu

"Was soll ich machen, wenn nur noch vier, fünf Spieler da sind?" Peter Müller...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
"Passionskonzert" - ars sacra 2

16.04.2014 /// 19:30 Uhr /// Bildungshaus spectrumKirche /// Passau

Wie bereits in den vergangenen Spielzeiten stimmt auch 2014 die Niederbayerische...
Kirchenkonzert mit dem "Angelicus Ensemble"

16.04.2014 /// 19:30 Uhr /// Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul /// Waldkirchen

Sakralgesänge und Orthodoxmusik.
Laientheater mit dem "Höckinger Theater"

16.04.2014 /// 19:30 Uhr /// Gasthaus Schachtner /// Landau an der Isar - Oberhöcking

Mit dem Stück "Die Hofzeitreise".
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Krimi und Dinner: Voglwuid

17.04.2014 /// 19:00 Uhr /// Raitenhaslach-Klostergaststätte /// Burghausen

Konzert der Sportfreunde Stiller

17.04.2014 /// 19:30 Uhr /// Stadthalle /// Wien

Tour "New York, Rio, Rosenheim".
Binser Helmut A.

17.04.2014 /// 20:00 Uhr /// Refektorium (Bräustüberl) /// Aldersbach

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
"Circles - Krugovi" zeigt die Nachwirkungen des Balkankrieges aus verschiedenen Perspektiven...
Im besten Fall lernt man bei einer Dokumentation etwas dazu und jemanden kennen. Dieser Idealfall...
Lahme Adaption: Die Verfilmung des Kinderbuchklassikers "Die schwarzen Brüder" enttäuscht...
Der Lebensgefährte Pierre Bergé erzählt von "Yves Saint Laurent" so, als sei der berühmte...
mehr