• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



06.01.2013  |  21:20 Uhr

Kühn: Vier Schießfehler verhindern besseres Resultat

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Johannes Kühn hat beim Biathlon-Weltcup in Oberhof Lehrgeld zahlen müssen. Beim 10-km-Sprintrennen am Samstag landete der 21-Jährige trotz starker Laufleistung nur an 48. Stelle. Mit vier Schießfehlern, drei davon im Stehendanschlag, machte er sich eine mögliche bessere Platzierung selber zunichte.

Obwohl er etwas erkältet und mit einer hohen Startnummer (75) in sein erst drittes Weltcuprennen gegangen war, präsentierte sich der junge Tüßlinger von Beginn an sehr couragiert. Beim ersten Schießen (liegend) leistete er sich nur einen Fehler, der zudem sehr knapp war. "Ich war mir sicher, ihn getroffen zu haben", ärgerte sich Kühn. Doch auch so lag er zu dem Zeitpunkt im vorderen Drittel unter 98 gestarteten Athleten.

"Platz 30", rief Trainer Fritz Fischer dem deutschen Team-Youngster an der Strecke zu und versuchte ihn aufzumuntern: "Freu dich aufs Stehendschießen!" Dieses begann auch vielversprechend, die ersten beiden Schuss gingen ins Schwarze. Dann jedoch zielte Kühn (wie zuvor bereits liegend) beim dritten Versuch daneben. Und zu allem Überfluss blieben auch bei seinen Schüssen Nummer 4 und 5 die Scheiben stehen.

Warum er plötzlich den bis dahin guten Rhythmus verloren hatte, erklärte Kühn später mit Nervosität: "Ich habe die Atmung nicht mehr hinbekommen, weil ich einfach aufgeregt war." Vielleicht spürte er, dass in dem Moment gerade 23 500 Zuschauer ihre Augen auf ihn richteten; zumal er vom Stadionsprecher als letzter Deutscher am Schießstand entsprechend groß angekündigt worden war.

Durch die weiteren drei Strafrunden büßte Kühn einige Positionen ein und kam als Vierundvierzigster über die Ziellinie. Da vier nach ihm gestartete Athleten schnellere Zeiten hatten, wurde er letztlich auf Rang 48 gewertet.

Durch die Strafrunden hatte Kühn 600 Extrameter zu laufen und doch lag er nur 2:06 Minuten hinter dem russischen Sieger Dmitry Malyshko, der lediglich ein Mal kreiseln musste. Wie laufstark der Tüßlinger war, zeigt auch der Vergleich mit Jean Philippe Leguellec. Der Kanadier, der Anfang Dezember den Sprint in Östersund (Schweden) gewonnen hatte, war selbst ohne Strafrunde zwölf Sekunden langsamer als Kühn.

Acht "Fahrkarten" in der Verfolgung Dieser wiederum hatte trotz der vier Schießfehler sein Ziel erreicht, sich mit einem Top-60-Platz für das Verfolgungsrennen zu qualifizieren. Über die 12,5 km lief am Sonntag für die deutschen Männer nicht viel zusammen − und Kühn machte da keine Ausnahme. Er schoss acht "Fahrkarten" (2/2/3/1), verlor fünf Plätze und belegte so Rang 53. "Vor allem liegend waren es zu viele Fehler", bilanzierte er. Am kommenden Samstag beim Heim-Weltcup in Ruhpolding darf Kühn sein Glück erneut versuchen. − ow












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2014
Dokument erstellt am







Anzeige






Spvgg Teisnach 1924 e.V. Spvgg Teisnach 1924 e.V.
Mannschaften: 7
Mitglieder: 310

ASCK Simbach/Inn ASCK Simbach/Inn
Mannschaften: 14
Mitglieder: 600

FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Dominik Messerer (24)
geb. 20.09.1990
ASCK Simbach/Inn
Dominik Messerer

Markus Mehlstäubler (50)
geb. 26.03.1964
ASCK Simbach/Inn
Markus Mehlstäubler

Christian Mayerhofer (36)
geb. 11.04.1978
ASCK Simbach/Inn
Christian Mayerhofer






Alles dunkel – nur eine Taschenlampe leuchtet. So sah es am Mittwochabend auf dem Fußballplatz in Ampfing aus. − Foto: Butzhammer

Das ging ja schnell. Am Mittwochabend sollte in Ampfing die Nachholpartie der Bezirksliga Oberbayern...



Zwei Mittelfeldspieler, zwei Leistungsträger: Michael Wirth (l.) und Christian Brückl spielen bisher eine starke Saison in Schalding. − Foto: Lakota

Die Vorrunde ist absolviert in der Fußball-Regionalliga. Dass der SV Schalding nach der Hinrunde mit...



Kurzes Gastspiel an der Regener Linie: Thomas Hagengruber. − Foto: Bietau

Am Sonntag gab’s den zweiten Saisonsieg – am Mittwoch musste der Trainer gehen...



Kostenfrage Kunstrasen: Das Gumminoppen-Geläuf könnte viele Probleme "überspielter" Naturrasen-Anlagen lösen – aber nur wenige Kommunen oder Vereine können die dafür nötigen Investitionen von mehreren hunderttausend Euro aufbringen. − Foto: Lakota

Es kommt nicht oft wie gewünscht. Doch beim ersten Runden Tisch aus der Kampagne "Pro...



Riesig war die Freude im Salzweger Lager nach dem 1:0-Triumph in Hauzenberg. Hier herzen Petr Kulhanek (links) und Stefan Holzinger (rechts) Siegtorschütze Andreas Hellinger. Daheim gegen Tittling hat die Kolarsch-Truppe nun den nächsten Dreier im Blick. − Foto: Kaiser

Zwei Meisterschafts-Anwärter mit Osterhofen und Hauzenberg, zwei designierte Absteiger mit...





Andreas Hellinger jubelt: Der Salzweger schoss das entscheidende Tor beim 1:0 gegen Hauzenberg. − Foto: Kaiser

Sensation am Samstag! Der FC Salzweg hat tatsächlich beim FC Sturm Hauzenberg gewonnen und der...



Erzielte mit seinem neunten Saisontreffer die zwischenzeitliche Schaldinger Führung: Michael Pillmeier (Bildmitte). − Foto: Lakota

Der niederbayerische Fußball-Regionalligist SV Schalding-Heining (Landkreis Passau) durfte am...



Spektakel mit Bande am Freyunger Oberfeld – das war einmal. In der neuen Hallen-Saison wird auch im Landkreis Freyung-Grafenau nach Futsal-Regeln gespielt. − Foto: Lakota

Weg mit der Bande: Beim "Cup", dem Hallen-Spektakel im Landkreis Freyung-Grafenau...



Hauzenberg im Herbst – eine Erfolgsgeschichte: Belmond Nsumbu Dituabanza und Kapitän Jürgen Knödlseder haben derzeit viel Grund zu Jubeln. − Foto: Kaiser

15 Spiele, 14 Siege, 42 Punkte, Herbstmeister in der Bezirksliga Ost – das ist die Bilanz des...



Die Fans von 1860-Fans waren nach dem Schlusspfiff sichtlich bedient – vorher skandierten sie: "Wir haben die Schnauze voll". − Foto: dpa

Für den TSV 1860 München wird es in der 2. Fußball-Bundesliga immer bitterer...





Bundesliga ja, Länderspiele nein: Wolfgang Stark wird im neuen Jahr nicht mehr international pfeifen, der DFB teilte jetzt mit, dass der Unparteiische aus Niederbayern "altersbedingt aus dem FIFA-Bereich ausscheidet". − Foto: dpa

Am 20. November feiert Schiri Wolfgang Stark aus Ergolding seinen 45. Geburtstag – und dazu...



Sehr durchwachsen verlief die Hinrunde für Wacker Burghausen und Tobias Schröck, der am Freitag sein Comeback gab. − Foto: Butzhammer

Die Hinrunde der Fußball-Regionalliga Bayern ist gelaufen – und das nicht unbedingt...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Ü30-Party

30.10.2014 /// 22:00 Uhr /// Camera /// Passau

Feiern wie früher! Jeden ersten Donnerstag im Monat Ü30.
Halloween Special

31.10.2014 /// 10:00 Uhr /// Westernstadt Pullman City /// Eging am See

Erleben Sie die Grusel-Atmosphäre inmitten der Westernstadt. Hexen, Vampire, Geister, Sensemann uvm.
"Mundwerk"

31.10.2014 /// 15:00 Uhr /// Inferno Store /// Eggenfelden

Ein "Unplugged" Konzert. Der Eintritt ist frei.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Festivalpass - Mord(s)Tage

10.10.2014 /// KuK /// Schönberg

Musica Sacra: "Nederlands Kamerkoor"

01.11.2014 /// 17:00 Uhr /// Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt /// Deggendorf

Der "Nederlands Kammerkoor" singt Werke von Orlando di Lasso, Josquin de Prez und Antoine Brumel.
Krimi & Dinner: Die Schwarze Lady

01.11.2014 /// 19:00 Uhr /// Gasthaus zur Hofmark /// Stubenberg

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Die postpupertären "Inbetweeners" sind zurück. Diesmal erreichen die notgeilen Briten den Tiefpunkt...
Es gibt genau zwei Dinge, die diesem kleinen, nicht sonderlich spannenden Thriller helfen können:...
Das Leben von vier Vampiren als Homestory - die Vampirkomödie "5 Zimmer Küche Sarg" der Regisseure...
In seiner Feelgood-Komödie lässt der britische Dramatiker Matthew Warchus die Lebenswelten von...
mehr











realisiert von Evolver