• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



02.02.2013 | 06:00 Uhr

Erst Cocktail, dann tanzen: Wird’s ein perfekter Abend für Lenka?

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Spitzenspiel um den zweiten Tabellenplatz in der Volleyball-Bundesliga der Frauen: Wenn der Dresdner SC am Samstagabend auf die Roten Raben Vilsbiburg trifft (ab 17.20 Uhr/DVL-live.tv), ist ein dramatisches Duell garantiert. Erst am Mittwoch haben die Raben den Dresdnerinnen den zweiten Tabellenplatz abgeknöpft. Nun steht der im direkten Vergleich erneut zur Disposition. Im Interview spricht Raben-Kapitän Lenka Dürr über die Gründe der Vilsbiburger Siegesserie, Teamgeist und Mannschaftsabende sowie das Spiel gegen den DSC.

Lenka, wann haben Sie zuletzt einen Cocktail getrunken?

Lenka Dürr (22): (lacht) Oh, das war wohl am 4. Januar in Berlin. Am Abend, bevor wir in Köpenick gespielt haben. Da habe ich im Hotel einen alkoholfreien Cocktail getrunken. Warum?

Laut Steckbrief auf der Raben-Webseite feiern Sie Siege auch gern mal mit einem Cocktail. Gelegenheit dafür gab es zuletzt jedenfalls genug.

Dürr: Stimmt. Normalerweise sitzen wir nach den Spielen zuerst in Vilsbiburg mit dem Team zusammen und fahren dann ab und an auch nach Landshut zum Tanzen.

Vilsbiburg hat zuletzt sechs Spiele in Serie gewonnen, nur eines der vergangenen 15 Ligaspiele ganz knapp gegen Schwerin verloren. Woher rührt die Konstanz nach dem etwas verunglückten Saisonstart?

Dürr: Wir sind ein starkes Team geworden. Klar, haben wir uns auch spielerisch entwickelt. Aber es ist doch ungeheuer wichtig, sich kennenzulernen und zusammenzuwachsen. Dann steht man mehr für den anderen ein, investiert viel für gute Stimmung und gute Teamarbeit. Natürlich gab es anfangs auch Sprachbarrieren, die es zu überwinden galt. Inzwischen kommunizieren wir gut und treten als echtes Team auf. Dazu leistet jeder seinen Beitrag an Erfahrung, Spielerpersönlichkeit, Stimmung und so weiter.

Klingt nach echter Siegermentalität.

Dürr: In den engen Spielen haben wir immer den Glauben daran, dass wir gewinnen können. Im Training trainieren wir häufig die Situationen am Ende eines Satzes. Das gibt uns die Sicherheit, um da zu sein und die Punkte zu machen, wenn es darauf ankommt.

Sie speichern nach Spielen stets die positiven Aktionen ab. Was konkret haben Sie sich von dem Sieg in Münster diesen Mittwoch behalten?

Dürr: Ich war mit meinem Stellungsspiel in der Abwehr zufrieden. Von den Bällen, die zu erreichen waren, habe ich relativ viele geholt. Auch die Spielregulierung war gelungen. Also: Wann muss man Dampf machen und wann das Spiel eher beruhigen?

Was davon kann im DVL-live.tv-Topspiel am Samstag gegen Dresden helfen?

Dürr: Wichtig ist, dass wir stabil unseren Sideout halten. Das hat viel mit einer guten Annahme zu tun, kann aber auch mit einer mittelmäßigen Annahme funktionieren, wenn man mutig im Angriff spielt. Wenn vorne viel geht, entlastet das auch die Defensive. Und dann läuft es.

Sind die Roten Raben Vilsbiburg schon reif für einen Erfolg gegen eines der Topteams der Liga?

Dürr: Die Möglichkeit ist da, die Tendenz ist steigend. Wir wachsen von Spiel zu Spiel. Auch wenn es nicht immer top läuft, lernen wir in jeder Partie sowohl spielerisch als auch teamtechnisch dazu. Ich denke, dass wir im Vergleich zur Niederlage im Hinspiel gegen Dresden eine deutlich bessere Form haben.

Zumal der Dresdner SC durch die Verletzungsprobleme aus dem Rhythmus geraten ist.

Dürr: Verletzungspech gehört im Sport dazu. Es kann aber für Dresden auch eine Herausforderung sein, das zu kompensieren.

Ist es ein Thema für Sie, am Mittwoch den zweiten Tabellenplatz erobert zu haben und den am Samstag durch einen Sieg auch zu behalten?

Dürr: Ja, klar. Es ist schon schön, wenn man zumindest kurzzeitig vom dritten auf den zweiten Platz klettert. Wir haben es jetzt selbst in der Hand, da oben zu bleiben. Wir sind ja auch nicht unverdient auf diesem Tabellenrang und können daraus genügend Selbstvertrauen für den Start in die Play-offs schöpfen.

Wissen Sie noch, wann Sie das letzte Mal in Dresden gewonnen haben?

Dürr: Das waren immer ganz enge Spiele, in der vergangenen Saison haben wir verloren, aber in den beiden Jahren davor knapp gewonnen. Ich würde wirklich gern mal wieder in Dresden gewinnen. Darauf würde ich dann einen Cocktail trinken!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2016
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: 1900

SpVgg Stephansposching 1928 e.V. SpVgg Stephansposching 1928 e.V.
Mannschaften: 2
Mitglieder: 650

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.




Anzeige






Pia Gutsmiedl (15)
geb. 24.06.2000
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Pia Gutsmiedl

Hannah Kubis (11)
geb. 13.11.2004
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Hannah Kubis

Sarah Wimmer (19)
geb. 03.01.1997
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Sarah Wimmer






Führungstreffer per Freistoß in den Winkel: Standardspezialist Christian Brückl wird von seinen Kollegen gefeiert. − Foto: Lakota

Was für eine Erlösung, was für eine Party nach dem Abpfiff: Mit 2:1 hat der SV Schalding am Freitag...



Matchwinner für Wacker: Benjamin Kauffmann traf doppelt. − Foto: Butzhammer

Vor dem Spiel betrug der Rückstand auf Spitzenreiter Jahn Regensburg sieben Punkte – nun sind...



Der Ball zappelt im Netz und die Löwen jubeln: 1:0-Torschütze Daylon Claasen (2.v.l.) feiert mit Daniel Adlung (l.) und Sascha Mölders seinen Führungstreffer. − Foto: dpa

Nach zwei Siegen unter Trainer Daniel Bierofka winkt dem TSV 1860 München die Rettung...



Für sein engagiertes Auftreten an der Linie ist Robert Rothmeier bekannt. Doch nachdem der FC Künzing aus dem Rennen um Platz 2 schied, will sich der Coach nun auf den Aufstieg der zweiten Mannschaft konzentrieren. − Foto: Müller

Das Titelrennen der Bezirksliga Ost zieht sich überraschend lange hin. War anfangs noch der TV...



Den Ball am Fuß hat Simbachs Adis Sistek im Kampf gegen die Pfarrkirchener Stefan Gruber (l.) und Severin Muthmann. − Foto: Geiring

Dank eines Turbo-Starts mit zwei Treffern in den ersten sieben Spielminuten hat der ASCK Simbach/Inn...





Seine Zeit beim SV Schalding ist nach mehr als fünf Jahren abgelaufen: Mario Tanzer musste beim Regionalligisten gehen. − Foto: Lakota

Paukenschlag am Reuthinger Weg! Der SV Schalding hat sich von seinem langjährigen Trainer Mario...



Dank an die vielen mitgereisten Anhänger: Schaldings Spieler verließen niedergeschlagen das neue Jahn-Stadion. − Foto: Sigl

Freitagabend, Flutlicht, fast 5000 Fans – aber am Ende auch eine deutliche Niederlage...



Das neue Trainerduo in Schalding: Anton Autengruber und sein Assistent Philipp Zacher.

Es ist die Meldung des Jahres in Fußball-Niederbayern. Der SV Schalding feuert vier Spieltage vor...



"In den nächsten Wochen werde ich Neßlbach die Daumen drücken": Stefan Kurz (3.v.r.) schaute sich am Sonntag beim Spiel Gergweis – Neßlbach sein neues Team schon an. − Foto: Sigl

Die DJK Neßlbach hat einen Nachfolger für ihren scheidenden Spielertrainer Mario Enzesberger (23...



Der Kontrast ist farblich gewaltig – doch in seinen Jugendjahren spielte Mats Hummels bis zur Saison 2007/08 bereits für die Bayern. − F.: dpa/Montag: Bircheneder

Einen Tag nach Bekanntwerden möglicher Wechselabsichten von Dortmunds Kapitän Mats Hummels (27)...





Psychokrieg um den Henkelpott: Diego Simeone vs. Guardiola

Es wird der heißeste Tanz seit langem in der Allianz Arena, alle Experten erwarten ein "schmutziges...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Mai Wies'n

29.04.2016 /// Festgelände /// Burghausen

Maidult

29.04.2016 /// Messepark Kohlbruck /// Passau

Feiern Sie mit auf einem der schönsten und größten Volksfeste Ostbayerns, der Passauer Dult.
hoerthoert Festival für Zuhörkultur 2016

29.04.2016 /// 19:00 Uhr /// Brick 5 /// Wien

DAS Festival "hoerthoert für Zuhörkultur" findet 2016 bereits das vierte Mal in Wien statt.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Dauereintrittskarte Grafenauer Frühling

10.04.2016 /// Probst-Seyberer-Mittelschule /// Grafenau

Akkordeonale 2016

01.05.2016 /// 19:00 Uhr /// Traunreut/k1 Kulturzentrum (Studio) /// Traunreut

Grafenauer Frühling - "Conny und die Sonntagsfahrer"

01.05.2016 /// 19:30 Uhr /// Dreifachturnhalle /// Grafenau

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Der Sänger einer alternden Band stirbt kurz vor der US-Tour - kein Grund die Reise nicht...
Genial: Mit den Augen und Ohren des paranoiden Schachwunders Bobby Fischer wird eine symbolische...
Der Animationsfilm zu der beliebten Action-Adventure-Videospiel-Reihe "Ratchet & Clank" nimmt dem...
"Wer hat Angst vor Sibylle Berg?": so einige, wie die wunderbar beiläufige Doku über die Autorin...
mehr











realisiert von Evolver