• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



03.12.2012  |  06:00 Uhr

24:13 in Bonn: Weiteste Saisonreise der Wacker-Ringer hat sich gelohnt − Mit mehr als einem Bein im Viertelfinale

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Der Grieche Emzarios Bentinidis (in Blau), als Ersatz für den Ex-Untergriesbacher Gabor Hatos in die Burghauser Mannschaft gekommen, konnte einen 0:2-Rückstand nach Runden noch in einen Sieg umwandeln.  − Foto: Archiv/Michaela Fruth

Der Grieche Emzarios Bentinidis (in Blau), als Ersatz für den Ex-Untergriesbacher Gabor Hatos in die Burghauser Mannschaft gekommen, konnte einen 0:2-Rückstand nach Runden noch in einen Sieg umwandeln.  − Foto: Archiv/Michaela Fruth

Der Grieche Emzarios Bentinidis (in Blau), als Ersatz für den Ex-Untergriesbacher Gabor Hatos in die Burghauser Mannschaft gekommen, konnte einen 0:2-Rückstand nach Runden noch in einen Sieg umwandeln.  − Foto: Archiv/Michaela Fruth


Da war im Vorfeld wohl doch ein bisschen arg tiefgestapelt worden... Auf ein brauchbares Ergebnis − am besten einen knappen Sieg − hatte man bei den Bundesliga-Ringern des SV Wacker vor dem Achtelfinal-Hinkampf beim TKSV Bonn-Duisdorf gehofft. Herausgekommen ist am Samstagabend stattdessen sogar ein relativ hoher 24:13-Erfolg der Burghauser, die nun bereits mit mehr als einem Bein im Viertelfinale stehen.

22 Stunden insgesamt unterwegs, viele Kilos abtrainiert, aber überglücklich − das ist die Bilanz für die Wacker-Staffel nach ihrer weitesten Reise in dieser Saison. Mit einem so klaren Sieg beim Wunschgegner, gegen den man sich die besten Chancen aufs Weiterkommen ausgerechnet hatte, waren selbst Optimisten im Lager der Salzachstädter nicht gefasst. Nach der durchwachsenen Vorrunde mit Rang 5 in der Südgruppe zeigte sich das Team von Trainer Michael Pronold in Bonn zum richtigen Zeitpunkt topfit.

Zwar konnte der Fünftplatzierten der Bundesliga Nord an zwei Positionen nicht auf seine besten Ringer zurückgreifen, doch das soll den Sieg der Burghauser auf keinen Fall schmälern − waren sie ja selbst nicht nicht in optimaler Aufstellung angetreten. In der Klasse bis 55 kg Freistil wurde Joakim Fagerlund aufgeboten. Sein Gegner, der blutjunge Jan Lukas Harth, brachte aber nicht das erforderliche Gewicht, sodass Wacker die ersten vier Punkte kampflos bekam. Aber auch im "Freundschaftskampf" ließ Fagerlund Harth nicht den Hauch einer Chance. Im Greco-Schwergewicht (120 kg) rang Theodoros Tounousidis so, wie er es eigentlich immer tut, und besiegte Radoslaw Grzybicki durch seine größere Physis mit 3:1. Mit Mariusz Los hatte Andreas Maier (60 kg/griechisch-römisch) einen der Bonner Sieggaranten vor sich. Das Burghauser Eigengewächs unterlag ohne zu enttäuschen mit 0:3, weil sich der Pole in der Bodenlage als zu stark erwies.

Gergely Kiss war in seiner angestammten Gewichtsklasse bis 96 kg Freistil Radoslaw Dublinovski vor allem in der ersten Runde deutlich überlegen. Die nächsten beiden gewann er knapp und holte insgesamt ein 3:0. Wieder einmal Verlass war auf Nikolay Kurtev (66 kg/Freistil). Nach zwei siegreichen Runden ließ er sich in der dritten nach Zwiegriff überraschen, gab prompt auch die vierte ab − aber im entscheidenden Durchgang war der Bulgare dann doch der cleverere Ringer und setzte sich gegen den starken Stefan Daniliuc durch. Burghausen führte nach fünf Kämpfen mit 13:6.

Gleich nach der Pause folgte ein weiterer Sieg: Eugen Ponomartschuk (84 kg/gr.-röm.), seit Wochen in bestechender Form, hielt Bulgariens Nummer 2, Nikolay Bayriakov, mit einer überzeugenden Leistung 3:1 in Schach. Dass Matthias Maasch, der noch einmal auf 66 kg abtrainiert hatte, sich in Bodenlage kaum drehen, geschweige ausheben lässt, musste mit Sylvester Charzewski ein weiterer Bonner Punktegarant zur Kenntnis nehmen − auch wenn der Sieg des Deutschen Meisters mit 1:0 nur knapp ausfiel. Wacker lag nun erstmals mit zehn Punkten vorn (17:7).

Emzarios Bentinidis (84 kg/ Freistil), der statt Gabor Hatos auf die Matte ging, wirkte nach einem 0:2-Rückstand gegen den Weißrussen Amarhajy Mahamedau wie der sichere Verlierer. Dann jedoch profitierte er von der nachlassenden Kondition seines Gegners und von der eigenen listigen Ringweise und gewann noch mit 3:2.

Wackers geheime Option für die 74-kg-Freistilklasse entpuppte sich als Florian Mayerhofer. Der 30-Jährige aus der zweiten Mannschaft sah gegen den Deutschen Meister Georg Harth erwartungsgemäß kein Land und verlor 0:4 durch technische Unterlegenheit. Einen Überlegenheitssieg holte dafür Mykola Daragan (74 kg/gr.-röm.). Der Ukrainer, von dem man immer super Leistungen gewohnt ist, ließ dem gewiss nicht schwachen Mateusz Wolny nicht den Hauch einer Chance.

So haben die Burghauser vor dem Rückkampf am kommenden Samstag einen beruhigenden Elf-Punkte-Vorsprung. Im Viertelfinale würde es am 15. Dezember in der Sportparkhalle gegen den amtierenden Vizemeister KSV Köllerbach aus dem Saarland weitergehen. − kel












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2014
Dokument erstellt am









FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Mannschaften: 1
Mitglieder: 1900

ASCK Simbach/Inn ASCK Simbach/Inn
Mannschaften: 14
Mitglieder: 600

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.




Anzeige






Cristina Kiermaier
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Cristina Kiermaier

Sarah Wimmer (17)
geb. 03.01.1997
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Sarah Wimmer

Haris Sistek
ASCK Simbach/Inn
Haris Sistek






Mann der klaren Worte: Schaldings Trainer Mario Tanzer. − Foto: Lakota

Die eine Serie ist zu Ende. Die andere soll unbedingt fortgesetzt werden. Seit März ist der SV...



Dass der Platz taugt demonstrierten den Ehrengästen bei der Übergabe die F-Jugendlichen des SV Schalding-Heining. − Foto: Jäger

98 mal 60 Meter Kunstrasenfeld der neuesten Generation – das sind die Traummaße des neuen...



Ansammlung von Qualität – die Münchner Fußballvereine von Bayern- bis Bundesliga: FC Bayern (1), TSV 1860 (2), Spvgg Unterhaching (3), SV Heimstetten (4), VfR Garching (5), FC Unterföhring (6), TSV Dachau (8), SV Pullach (9) und der mittlerweile abgestiegene FC Ismaning (10). Auch der FC Pipinsried im Nordwesten zählt zur erweiterten Münchner Fußball-Macht. Im Foto eine Szene des Bayernliga-Spiels zwischen Hankofen und Unterföhring (0:1). −Foto: Schindler/Graphik: Fritz Bircheneder

Halbzeit in der Fußball-Bayernliga Süd – und vorne stehen der FC Pipinsried und der SV...



Nicht mehr Trainer in Deggendorf: Klaus Feistl. − Foto: Rappel

Paukenschlag beim Deggendorfer SC: Auf seiner Homepage verkündete der Eishockey-Oberligist...



Daumen hoch? Daumen runter? Thomas Prebeck hat viele gute Ansätze in Seebach ausgemacht, sieht aber durchaus auch Verbesserungsbedarf. − Foto: Ritzinger

Die Vorrunde in der Bezirksliga West ist zu Ende. Mit 30 Punkten aus 15 Spielen steht der TSV...





Erzielte mit seinem neunten Saisontreffer die zwischenzeitliche Schaldinger Führung: Michael Pillmeier (Bildmitte). − Foto: Lakota

Der niederbayerische Fußball-Regionalligist SV Schalding-Heining (Landkreis Passau) durfte am...



Die Schaldinger Ordner und die Polizei versuchen, die Unruhestifter aus der Anlage zu verbannen. − Foto: lakota

Es war so ein schönes Fußballspiel am Samstagnachmittag an Schalding − leider nicht für alle...



Spektakel mit Bande am Freyunger Oberfeld – das war einmal. In der neuen Hallen-Saison wird auch im Landkreis Freyung-Grafenau nach Futsal-Regeln gespielt. − Foto: Lakota

Weg mit der Bande: Beim "Cup", dem Hallen-Spektakel im Landkreis Freyung-Grafenau...



Hauzenberg im Herbst – eine Erfolgsgeschichte: Belmond Nsumbu Dituabanza und Kapitän Jürgen Knödlseder haben derzeit viel Grund zu Jubeln. − Foto: Kaiser

15 Spiele, 14 Siege, 42 Punkte, Herbstmeister in der Bezirksliga Ost – das ist die Bilanz des...



Benedikt Öllinger. − Foto: imago

Es ist eine Geschichte, die für manch einen Fragen aufwirft. Am Tag der Deutschen Einheit spielt der...





Steht außerhalb jeder Kritik: Tigers-Goalie Jason Bacashihua. − Foto: Schindler

Bei den Straubing Tigers brennt’s – und das nicht nur wegen der unnötigen...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Törggelen

23.10.2014 /// 16:00 Uhr /// Mehrzweckhalle (Raum Nord) /// Töging am Inn

Gemütliches Beisammensein
"Alfons Hasenknopf & Band"

23.10.2014 /// 19:00 Uhr /// Euronics /// Burghausen

Im Rahmen der "Euronics"-Hausmesse das neue Album von Alfons Hasenknopf.
Kammermusik

23.10.2014 /// 19:00 Uhr /// Berufsfachschule für Musik (Max-Keller-Schule) /// Altötting

Paula (Violoncello) und Anna (Violine), beide 15 Jahre alt, spielen Stücke unter anderem von Haydn,...
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Festivalpass - Mord(s)Tage

10.10.2014 /// KuK /// Schönberg

Krimi und Dinner: Drudenblut

24.10.2014 /// 19:00 Uhr /// Raitenhaslach-Klostergaststätte /// Burghausen

"We will rock you"

24.10.2014 /// 19:30 Uhr /// Deutsches Theater /// München

Das Queen-Musical.
mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Die schwer an Krebs erkrankte 68er-Ikone und Rainer-Langhans-Freundin Jutta Winkelmann macht sich...
Dass der Titel nicht mehr zum Film passt, ist noch das geringste Problem von "Denk wie ein Mann 2".
Doris Dörrie zeigt in ihrer gelungenen Dokumentation die Faszination des mexikanischen Mariachi...
In seinem atmosphärisch dichten, hochspannenden Drama "Am Sonntag bist Du tot" erzählt John Michael...
mehr











realisiert von Evolver