• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





29.12.2017  |  08:13 Uhr

Olympiasieger gibt Lena Putz Tipps – Intensive Trainingstage in der Heimat

Lesenswert (3) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 38 / 47
  • Pfeil
  • Pfeil




In der Loipe lief es für Lena Putz in Martell ganz gut, nur am Schießstand erlaubte sich die 23-Jährige zu viele Fehler. − Foto: Malessa

In der Loipe lief es für Lena Putz in Martell ganz gut, nur am Schießstand erlaubte sich die 23-Jährige zu viele Fehler. − Foto: Malessa

In der Loipe lief es für Lena Putz in Martell ganz gut, nur am Schießstand erlaubte sich die 23-Jährige zu viele Fehler. − Foto: Malessa


Gemischte Gefühle bei Biathlon-Umschülerin Lena Putz nach dem ersten Wettkampf-Wochenende in diesem Winter. Die gute Nachricht: Die läuferische Leistung war beim Alpencup im italienischen Martell am vergangenen Wochenende in Ordnung. Am Schießstand wollte es allerdings sowohl in Sprint (Platz10) als auch Super-Einzel (Platz 11) so gar nicht klappen. Satte zwölf Fehler schoss die 23-jährige Röhrnbacherin. Zwölf von 30 Schüssen gingen also daneben.

Schwächen im Stehendanschlag

Die gezeigten Trainingsleistungen konnte Lena Putz also noch nicht ganz abrufen. Insbesondere im Stehendanschlag wackelte sie. "Eigentlich meine Stärke, vielleicht habe ich zu sehr auf das Geschehen neben mir geachtet", kommentiert die Bayerwald-Athletin ihre neun Fehlschüsse in dieser Disziplin. Im Einzel schoss Putz in zwei Schießen fünf Fahrkarten, tags darauf im Super-Einzel waren es insgesamt sieben Fehlschüsse in vier Schießen. Mut macht jedoch die Leistung in der Loipe auf 1700Metern Meereshöhe. "So wie es aussieht, bin ich in der Lage in Richtung Top 5 zu laufen – das wäre ein großer Erfolg", meint Putz nach den beiden Rennen in Martell. Am Streckenrand begegnete die Röhrnbacherin in Martell übrigens einem dreifachen Olympiasieger: Michael Greis. Der 41-Jährige trainiert Schweizer Nachwuchsbiathleten und war deshalb in Martell vor Ort. Putz nutzte die Gelegenheit und holte sich Tipps für die nächsten Biathlon-Wettkämpfe vom früheren DSV-Athleten.

In den kommenden Tagen wird nun hart trainiert, in Finsterau und am Arber. Anschließend geht es nach Notschrei (Südschwarzwald) und auf die WM-Strecken des vergangenen Jahres in Hochfilzen (12. bis 14. Januar). "Ich werde mal versuchen, die Tipps von Michi Greis umzusetzen", sagt Lena Putz im Hinblick auf diese Wettkämpfe. − red












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am





Der Ball ist sein bester Freund: Ronaldinho. − Foto: dpa

Samba-Fußball, Surfergruß und immer eine Show. Damit verbindet die Fußball-Welt den Namen Ronaldinho...



Mit Anlauf in die Zwischenrunde: die Passau Black Hawks treffen am Freitag um 20 Uhr in der Passauer EisArena auf den HC Landsberg. − Fotos: stock4press/Benjamin Czapko

Auf den letzten Drücker haben die Passau Black Hawks am vergangenen Sonntag ihr Minimalziel...



Seit 2015 trainiert Oliver Aigner den SV Perlesreut. Nach der laufenden Spielzeit ist Schluss. − Foto: Sven Kaiser

Oliver Aigner bleibt seiner Linie treu: Nach zwei, spätestens drei Jahren als Trainer eines Vereins...



Bleibt in Chicago: Bastian Schweinsteiger, hier auf einem Facebook-Bild mit seiner Frau Ana. − Foto: Screenshot/Facebook

Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger bleibt mindestens ein weiteres Jahr bei Chicago Fire in...



In Gruppe 3 setzten sich die DJK St. Oswald (rotes Trikot) und die Bezirksliga-Reserve des SV Hohenau durch. − Foto: Alex Escher

Zehn von 19 Mannschaften haben sich bei der Vorrunde des traditionellen Hallenturniers für...





B-Junioren-Sieger JFG Unterer Donauwald mit (kniend v.l.) Simon Michl, Qasimi Baktaj, Fabian Schwarz, Max Gabriel, Lukas Schätzl, Jonas Seidl, stehend v.l. JFG-Jugendleiter Max Schwarz, Hauzenbergs 2. Bürgermeister Peter Auer, Ernst Raith (Sportbeauftragter Landratsamt), Julian Fenzl, Stefan Jungbauer, Philipp Florian, Thomas Sigl, Simon Lindbüchler, stv. Landrat Klaus Jeggle, Trainer Hermann Winterberger und Juniorenspielleiter Tobias Nöbauer. − Foto: Sven Kaiser

Eklat bei der Hallen-Landkreismeisterschaft der B-Junioren in Hauzenberg: Vier Sekunden (...



Spielt künftig für den TSV Karpfham: Tomas Vnuk.

Das ging aber schnell: Nur zwei Tage nach dem überraschenden Aus beim TSV Grafenau hat Tomas Vnuk...



Landesliga- und Bayernliga-Erfahrung vorweisen kann Grafenaus Neuzugang Daniel Ranzinger (vorne rechts). − Foto: Michael Duschl

Prominenter Winter-Neuzugang für den Bezirksligisten TSV Grafenau: Von Landesligist FC Sturm...



Einen packenden Fight lieferten sich Deggendorf und Rosenheim. Die Zuschauer sorgten für die nötige Stimmung. − Foto: Roland Rappel

Heißes Match vor 2251 Fans im Deggendorfer Eisstadion: Im Spitzenspiel der Oberliga Süd unterlag der...



In Gruppe 3 setzten sich die DJK St. Oswald (rotes Trikot) und die Bezirksliga-Reserve des SV Hohenau durch. − Foto: Alex Escher

Zehn von 19 Mannschaften haben sich bei der Vorrunde des traditionellen Hallenturniers für...







Anzeige




Facebook










realisiert von Evolver