• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Ringen  |  20.04.2017  |  06:00 Uhr

Wacker holt zwei Freistil-Athleten der Extraklasse – Magomedmurad Gadzhiev und Erik Thiele neu beim Aufsteiger

Lesenswert (0) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Neu bei den Wacker-Ringern ist Magomedmurad Gadzhiev, amtierender Europameister der Gewichtsklasse bis 70kg. − Foto: SV Wacker

Neu bei den Wacker-Ringern ist Magomedmurad Gadzhiev, amtierender Europameister der Gewichtsklasse bis 70kg. − Foto: SV Wacker

Neu bei den Wacker-Ringern ist Magomedmurad Gadzhiev, amtierender Europameister der Gewichtsklasse bis 70kg. − Foto: SV Wacker


Ein echter Coup ist den Verantwortlichen von Bundesliga-Aufsteiger SV Wacker Burghausen mit der Verpflichtung der beiden Freistil-Ringer der Extraklasse, Magomedmurad Gadzhiev und Erik Thiele, gelungen.

Gadzhiev ist gebürtiger Russe, der allerdings vor einigen Jahren die polnische Staatsbürgerschaft angenommen hat. Der 29-jährige Ausnahme-Athlet ist amtierender Europameister der Gewichtsklasse bis 70kg und wird beim SVW hauptsächlich die Kategorie bis 71kg abdecken. Er kann aber auch seine Kämpfe bis 75kg bestreiten. Mit Erik Thiele, der vom KSV Aalen an die Salzach wechselt, darf Trainer Alex Schrader hingegen in der Gewichtsklasse bis 98kg planen. Thiele gilt mit als größtes deutsches Talent im Freistilringen schlechthin.

Zuletzt stand Gadzhiev beim ehemaligen Erstligisten KAV Mansfelder Land unter Vertrag, der sich 2015 aus dem Oberhaus zurückgezogen hat. In seiner internationalen Karriere kann Gadzhiev auf etliche Spitzenresultate zurückblicken, darunter Erfolge bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2008, die Goldmedaille beim World-Cup 2010, jeweils Silber bei den Europameisterschaften 2010 und 2015 sowie den EM-Titel 2016. In der neu formierten 1.Bundesliga sollte er eine nahezu unüberwindbare Hürde für seine Gegner darstellen.

Deutlich jünger als Gadzhiev ist dessen ehemaliger Teamkollege Erik Thiele. Der erst 20-Jährige, Sohn des Vizeweltmeisters von 1995 im Freistil des Superschwergewichts, Sven Thiele, begann als Jugendlicher 2002 beim SV Braunsbedra mit dem Ringen. Bereits 2008 wurde er erstmals Deutscher Meister im freien Stil der C-Jugend. Bis zum Jahr 2015 gewann der jetzige Polizei-Anwärter dann in allen Nachwuchsklassen noch weitere acht nationale Titel in verschiedenen Gewichtsklassen. Bereits mit 15 Jahren startete er auf internationaler Ebene durch. 2013 konnte Thiele bereits auf zwei Bronzemedaillen bei Kadetten-Europameisterschaften zurückblicken. 2015 errang er bei der Junioren-EM Silber. Das letzte Jahr war eines der bislang erfolgreichsten in der Laufbahn des Ostdeutschen: Nach dem 3. Platz bei der Senioren-EM in Riga gelang ihm nur wenige Monate später der Vizetitel bei den Junioren-Weltmeisterschaften. − rh












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am





Bitter: Gleich fünfmal ließ es Landshut im Deggendorfer Kasten klingeln. − Foto: Rappel

Schmerzhafte Niederlage vor ausverkauftem Haus: Der Deggendorfer SC verliert ein hart geführtes...



Neuer Landkreismeisiter: Der TSV Karpfham. − Foto: Sigl

Riesen-Überraschung bei der Passauer Landkreismeisterschaft im Hallenfußball: Am Ende eines...



Das Trikot des SV Mehring wird Christoph Popp (Mitte) künftig wieder überstreifen. Das freut auch die Fußball-Abteilungsleiter Stefan Neumeier (links) und Richard Nömaier. − Foto: Zucker

Die Spatzen hatten es bereits von den Dächern gepfiffen, jetzt ist es offiziell: Angreifer Christoph...



Trainer Alex Geiger (3 v.l.) kann in der kommenden Saison auf viele Spieler des jetzigen Kaders bauen. − Foto: Lakota

Vorweihnachtliche Freude beim FC Sturm Hauzenberg. Der Landesligist hat einige wichtige...



War mächtig angefressen: Uli Hoeneß. − Foto: dpa

Das war mal wieder, der alte Uli Hoeneß: Dem Bayern-Präsident ist bei einer Befragung von...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Anzeige




Facebook










realisiert von Evolver