• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Leichtathletik  |  19.04.2017  |  13:25 Uhr

Wolfsfährtelauf in Fürsteneck: 160 Läufer bei "Sauwetter" – Neue Strecke kommt gut an

Lesenswert (1) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Rund 120 Läufer gingen beim Wolfsfährte-Trail-Hauptlauf über zehn Kilometer an den Start und genossen die landschaftlich herrliche und abwechslungsreiche neue Strecke, die sich die DJK-Laufwölfe ausgedacht haben.

Rund 120 Läufer gingen beim Wolfsfährte-Trail-Hauptlauf über zehn Kilometer an den Start und genossen die landschaftlich herrliche und abwechslungsreiche neue Strecke, die sich die DJK-Laufwölfe ausgedacht haben.

Rund 120 Läufer gingen beim Wolfsfährte-Trail-Hauptlauf über zehn Kilometer an den Start und genossen die landschaftlich herrliche und abwechslungsreiche neue Strecke, die sich die DJK-Laufwölfe ausgedacht haben.


Rund 160 Starter haben am Ostermontag einem "Sauwetter" mit Regen, Wind und Kälte getrotzt und beim traditionellen Wolfsfährtelauf der Laufwölfe der DJK Fürsteneck hervorragende Leistungen gezeigt. Bei den Damen setzte sich einmal mehr Favoritin Tina Fischl (WSV Otterskirchen) durch. Sie bewältigte die zehn Kilometer des Hauptlaufs – auf neuer Strecke – in 41:33 Minuten und damit über fünf Minuten vor der zweitschnellsten Frau (Daniela Arthofer, LG Kreis Dachau, 46:52). Beim Rennen der Männer siegte Stephan Fruhmann (SC Sandbach) in 38:50 vor Martin Grill (FC-DJK Tiefenbach, 39:06) und Michael Schoger (WSV Otterskirchen, 40:02).

Unter der Schirmherrschaft von Stephan Marold, Direktor der Brauerei Hacklberg, erlebten Athleten und Zuschauer ein tolles Laufevent. Die Laufwölfe der DJK Fürsteneck veranstalteten den Bambinilauf (400 Meter) und die Schülerläufe (2000 Meter) auf derselben Strecke wie in den Vorjahren. Der Hauptlauf (zehn Kilometer) aber wurde auf neuer Strecke für Damen und Herren gemeinsam als Trail-Lauf ausgetragen. Die neue Strecke verlief im Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiet überwiegend an den Flüssen Ilz und Wolfsteiner Ohe. Gerade die Kombination aus Forststraßen, Wanderwegen, kurzen Stücken auf Asphalt, aber auch schmalen anspruchsvollen Pfaden in Verbindung mit knackigen Anstiegen machte die Strecke so reizvoll.

Lief auch in Fürsteneck überragend: Tina Fischl. − Fotos: Mini

Lief auch in Fürsteneck überragend: Tina Fischl. − Fotos: Mini

Lief auch in Fürsteneck überragend: Tina Fischl. − Fotos: Mini


Start war am Sportgelände in Fürsteneck. Zuerst ging es gleich den steilem Abhang hinunter ins Ilztal, dann weiter Richtung Schrottenbaummühle, wo sich auch die Wende befand. Dann führte die Strecke flussabwärts entlang der Ilz bis zum Zusammenfluss von Ilz und Wolfsteiner Ohe, weiter im Ohetal Richtung Ohbruck. Wer auf der landschaftlich herrlichen und abwechslungsreichen Strecke am Schluss die Nase bzw. die Füße vorn haben würde, zeigte sich dann auf den letzten 1500 Metern. Dieser Singletrail hatte es in sich. Es begann für die Läufer der steile, anspruchsvolle Anstieg durch die Hofleithe auf dem Josef-Fruth-Künstlersteig zurück zum Sportplatz, wo sie von den Zuschauern begeistert empfangen wurden.

"Alt-Wolf" Johann Winkler (von links) gratulierte Martin Grill (2. Sieger), Stephan Fruhmann (1.) und Michael Schoger (3.). − Foto: Meindl

"Alt-Wolf" Johann Winkler (von links) gratulierte Martin Grill (2. Sieger), Stephan Fruhmann (1.) und Michael Schoger (3.). − Foto: Meindl

"Alt-Wolf" Johann Winkler (von links) gratulierte Martin Grill (2. Sieger), Stephan Fruhmann (1.) und Michael Schoger (3.). − Foto: Meindl


Die Erstplatzierten der einzelnen Altersklassen lesen Sie am Donnerstag, 20. April, im Heimatsport der PNP (Online-Kiosk) – oder hier als registrierter Abonnent.












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am





Christoph Popp. − Foto: Butzhammer

Christoph Popp hat seinen bis 30. Juni 2018 laufenden Vertrag beim SV Wacker aus beruflichen Gründen...



Unter Druck gesetzt hat der TSV Karpfham um Kapitän Stefan Demuth (2. von links) in der Vorrunde den Bezirksliga-Spitzenreiter 1.FC Passau. Der Kreisligist ertrotzte ein 1:1 und will nun beim Landkreis-Endturnier zumindest ins Halbfinale. − Foto: Georg Gerleigner

Aus einem bunt gemischten Achter-Feld wird am Sonntag ab 14 Uhr in der Vilshofener Dreifachturnhalle...



Im November noch Gegner, schon bald Kollegen? Wacker-Stürmer Sascha Marinkovic (l.) im Zweikampf mit 1860-Profi Nico Karger. Im direkten Duell vor vier Wochen erzielte der 25-Jährige Wackerianer den 2:0-Siegtreffer. − Foto: Gabi Zucker

Seit Wochen geht das Gerücht um, nun scheint ein Wechsel immer konkreter zu werden...



Benjamin Penzkofer wird neuer Trainer in Kötzting. − Foto: Ritzinger

Der 1. FC Bad Kötzting hat noch vor dem Jahreswechsel die Weichen in Sachen Trainer gestellt...



Keinen Grund finster dreinzublicken hat eigentlich Ruhmannsfelden-Coach Viktor Stern. Sein Team steht in der Bezirksliga glänzend da. − Foto: Helmut Müller

Wenn am Wochenende die Fußball-Hallenmeisterschaften angepfiffen werden, sind alle Augen auf die...





Zwei Stifte, zwei Pfeiferl und irgendwann auch mit Headset: So trat der junge Schiedsrichter Tobias Baumann elf Jahre lang auf die Fußballplätze. Das Foto zeigt ihn bei seinem letzten offiziellen Einsatz: beim Landesligaspiel des SV Hutthurm gegen den FC Sturm Hauzenberg am Freitag, den 5. Mai 2017. − Foto: Michael Duschl

Schiri Tobias Baumann aus Seebach pfeift schon im Alter von 25 Jahren in der Regionalliga...



Der deutsche Fußball-Meister Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas...



Zum zehnten Mal Cupsieger: Der TSV Mauth mit Trainer Franz Lenz (vorne links). - Sven Kaiser

Der TSV Mauth hat zum zehnten Mal in der Geschichte der FRG-Landkreismeisterschaft im Hallenfußball...



Hat sich für höhere Aufgaben empfohlen: Felix Brunner (2. von links) wechselt von Deggendorf ins Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. − Foto: Stefan Ritzinger

Felix Brunner wird ein Roter: Der 13 Jahre alte Stürmer der Spvgg Grün-Weiß Deggendorfer...



Mit Feldspieler Michael Huber im Tor (2. von links) zog die Spvgg Plattling ins Finale ein. − Fotos: Stefran Ritzinger

Die Endrunde des Arcobräu-Cups um die Hallenkreismeisterschaft im Fußballkreis Straubing ist...





Pfarrer Alexander Aulinger (l.) und Bürgermeister Josef Putz sind derzeit kommissarisch an der Spitze des FC Salzweg. Sie müssen unter anderem die Kassenberichte rekonstruieren − der Kassiers-Posten war jahrelang verwaist. Und offenbar reicht das Geld nicht mal für Weihnachtsfeiern. (Foto: PNP/Jäger)

Liegt beim FC Salzweg doch etwas mehr im Argen? Nach den Turbulenzen um die Vereinskasse wurden nun...







Anzeige




Facebook










realisiert von Evolver