• pnp.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Handball  |  20.03.2017  |  06:00 Uhr

Altötting schafft in Burghausen Derby-Revanche – Gastgeber zeigt bei 19:25-Schlappe schwache Leistung im Angriff

Lesenswert (7) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Kaum ein Durchkommen gab es für den Burghauser Angriff. In dieser Szene wird Johannes Kreibig von den Altöttingern (von links) Stefan Baaken, Michael Oberauer und Martin Taubeneder abgeblockt. − Foto: Zucker

Kaum ein Durchkommen gab es für den Burghauser Angriff. In dieser Szene wird Johannes Kreibig von den Altöttingern (von links) Stefan Baaken, Michael Oberauer und Martin Taubeneder abgeblockt. − Foto: Zucker

Kaum ein Durchkommen gab es für den Burghauser Angriff. In dieser Szene wird Johannes Kreibig von den Altöttingern (von links) Stefan Baaken, Michael Oberauer und Martin Taubeneder abgeblockt. − Foto: Zucker


Ein dürftiges Landkreisderby der Bezirksoberliga Altbayern zeigten am Samstag in der rappelvollen Sportparkhalle die Handballer des SV Wacker Burghausen gegen den TV Altötting. Der hochmotivierte Gast feierte in diesem Spitzenspiel mit einem 19:25-Sieg die Revanche für das 21:22 der Hinrunde und überholte gleichzeitig den Rivalen in der Tabelle.

Die Truppe von der Salzach zeigte von Beginn an eine äußerst schwache Angriffsleistung mit einer mageren Torausbeute und lag in der 12. Minute bereits mit 1:5 zurück. Der starke Josef Hausner im Wacker-Gehäuse verhinderte mit einer Reihe von Paraden noch Schlimmeres. Dank der guten Leistung des Keepers fand sein Team Mitte der ersten Hälfte allmählich in die Begegnung und sorgte durch Treffer von Spielmacher Michael Kalchauer und Rückraumspieler Johannes Kreibig für den 3:7-Anschluss. Allerdings ließen die Schützlinge von SVW-Coach Oliver Nagel weiter gute Möglichkeiten aus, so dass der TVA wenig Mühe hatte, die zwischenzeitliche 8:3-Führung zu behaupten. Ein Kempa-Trick von Außenspieler Dennis Rieger auf Rückraumbomber Rainer Biedersberger sowie weitere Tore von Nedzad Bekric zum zwischenzeitlichen 7:8 ließen Hoffnung im Wacker-Lager aufkeimen. Mit einem 7:9 ging es in die Pause.

Die Altöttinger kamen deutlich besser aus der Kabine und behaupteten über Treffer von Rückraumspieler Stefan Baaken und Patrick Malz, der mehrere Siebenmeter verwandelte, den Vorsprung. Die Einheimischen hatten dagegen weiterhin extreme Probleme im Angriff. Zu viele misslungene Abschlüsse spielten dem Widersacher in die Karten. Zudem offenbarte im weiteren Spielverlauf auch die Wacker-Defensive immer größere Schwächen. Altötting nutzte über die Rückraumspieler David Lehnard und Baaken die sich bietenden Gelegenheiten konsequent und sorgte mit dem 17:12 eine Viertelstunde vor dem Ende für eine Vorentscheidung. Wacker wirkte im Spielaufbau gegen die solide Defensive der Mannen um TVA-Spielertrainer Markus Böhner nun zunehmend ideenloser. Technische Fehler nutzte die Truppe aus der Wallfahrtsstadt sogar zum 23:15, ehe Kalchauer, Außenspieler Daniel Biedersberger sowie Rainer Biedersberger den Rückstand noch ein wenig verkürzen konnten. Altötting spielte den 13. Erfolg der Saison schließlich sicher nach Hause. − lan

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am 20.3. im Alt-Neuöttinger und Burghauser Anzeiger!












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2018
Dokument erstellt am





Harter Kampf: Der 1.FC Passau um Maxi Huber, der hier gegen Alexandros Dimespyra zu Boden geht, musste sich Bad Abbach mit 0:2 beugen. (Foto: Mike Sigl)

Generalprobe verpatzt: Der TSV Waldkirchen hat sein letztes Testspiel vor dem Landesligastart...



Nur bedingt zufrieden: 1860-Coach Daniel Bierofka. − Foto: dpa

2:0 geführt – aber am Ende musste man froh sein über einen Punkt: Der Pflichtspielauftakt des...



Der neue Kreisspielleiter Wolfgang Heyne informierte in Alkofen umfassend über die künftigen Modalitäten im Kreis Ost in Sachen Relegation, Toto-Pokal und Hallen-Spielbetrieb. − Foto: Mike Sigl

Die Kreisreform im niederbayerischen Fußball und ihre konkreten Auswirkungen auf den künftigen...



Abgang in Ampfing: Der bisherige TSV-Coach Georg Sewald musste kurz vor Beginn der Vorbereitung überraschend seinen Platz räumen. − Foto: Buchholz

Georg Sewald ist nicht mehr Trainer des TSV Ampfing: Der 38-Jährige aus Haiming...



Ja, wo ist denn der Keeper? Der Ball fliegt in Richtung Duisburger Tor, MSV-Torwart Mark Flekken kriegt davon aber nichts mit – er hatte einen Schluck aus seiner Trinkflasche genommen und sich vom Spielfeld weggedreht. − Foto: screenshot Sky/Lakota

Höchststrafe für einen durstigen Torwart: MSV-Schlussmann Mark Flekken kassierte beim 2:1...





Geht da noch was? Roman Nemecek und die Passau Black Hawks könnten die Aufstiegsrunde zur Oberliga Süd doch noch erreichen – am Grünen Tisch. Der Spieler indes hat seinen Vertrag verlängert. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Sportlich haben sie (fast) alles richtig gemacht, die Black Hawks vom EHF Passau: Der...



Die Fans feiern die Black Hawks trotz der Entscheidung, die Passauer nicht nachträglich zu den Playoffs zuzulassen. − Foto: Daniel Fischer/stock4press

Nun ist es amtlich: Die Passau Black Hawks dürfen nicht an den Playoffs zur Oberliga Süd teilnehmen...



Nach 51 Jahren an der Spitze des FC Pipinsried legt Konrad Höß (77) am Freitagabend bei der Jahreshauptversammlung des Vereins sein Amt als Präsident nieder. − Foto: S. Kerpf

Der Kultstatus des FC Pipinsried hängt in erster Linie mit seinem Präsidenten zusammen...



Verlassen den TV Freyung im Sommer gemeinsam: Daniel König und Christian Weber (im Trikot) zieht es zurück zur DJK Karlsbach, wo sie beide das Fußball spielen lernten. Auch der bisherige Trainer Johannes Reidl hat um eine weitere Saison verlängert. Die Vorsitzenden Christoph Mauritz (l.) und Max Petzi (r.) sind darüber hocherfreut. − Fotos: Sven Kaiser, M. Duschl

Ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt hat die DJK Karlsbach. Der Fußball-A-Klassist verpflichtet mit...



Matchwinner in Weiden: René Röthke traf vierfach. (Foto: Rappel)

Nach der Curtis Leinweber-Show am Freitag gegen den ERC Sonthofen gab es für den Deggendorfer SC am...





600 Bergläufer wollen am 22. September den König des Bayerwaldes bezwingen. −Archivfoto: Marco Felgenhauer / Woidlife Photography

Würden Sie freiwillig 64 Kilometer lang am Großen Arber rauf und runter laufen (wollen)...







Anzeige




Facebook










realisiert von Evolver