• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





Premier League  |  01.12.2016  |  09:18 Uhr

Old Trafford erhebt sich für Schweinsteiger – Bayern-Bosse sprechen über seine Zukunft

Lesenswert (6) Lesenswert Weitersagen Weitersagen drucken Drucken






Er ist zurück: Bastian Schweinsteiger betritt unter tosendem Applaus in der 88. Minute das Spielfeld im Old Trafford. − Foto: Imago

Er ist zurück: Bastian Schweinsteiger betritt unter tosendem Applaus in der 88. Minute das Spielfeld im Old Trafford. − Foto: Imago

Er ist zurück: Bastian Schweinsteiger betritt unter tosendem Applaus in der 88. Minute das Spielfeld im Old Trafford. − Foto: Imago


Bastian Schweinsteiger hat nach 255 Tagen sein Comeback für Manchester United gegeben. Beim 4:1-Erfolg von United im Ligapokal-Viertelfinale gegen West Ham United wurde der Fußball-Weltmeister in der 87. Minute für Anthony Martial eingewechselt.

Das letzte Spiel für ManUnited hatte der 32-Jährige am 20.März gegen Manchester City gemacht. Zlatan Ibrahimovic (2., 90.+4) und Martial (48., 62.) schossen die Tore für das Team von Trainer José Mourinho, der wegen einer Sperre von der Tribüne zuschauen musste. Für Schweinsteiger war es gleichzeitig der erste Einsatz für ManU seit der Portugiese das Team im Sommer übernommen hat.


"Ein unglaublicher Abend mit perfektem Ergebnis", teilte Schweinsteiger nach dem Sieg via soziale Medien mit: "Danke für den warmen Empfang im Old Trafford!" Die United-Fans hatten den ehemaligen DFB-Kapitän mit tosendem Applaus empfangen (siehe Video).

Bayern-Boss Rummenigge sieht Bastian Schweinsteiger nicht in einer verantwortlichen Position beim FC Bayern

Natürlich ist Schweinsteiger auch in seiner bayerischen Heimat immer ein Thema. Er ist doch ihr "Fußballgott". Und gerade deshalb dürfte es für die anwesenden Fans des FC Bayern München schwer zu verstehen gewesen sein, was der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge da eben gesagt hatte. Der Bayern-Boss wurde am Sonntag auf der Weihnachtsfeier des Fanclubs "Vilshofen Rot-Weiß" gefragt, warum der Verein Bastian Schweinsteiger habe gehen lassen – und, ob der FCB mit Schweinsteiger in verantwortlicher Position plant. So wie mit Philipp Lahm, der Sportdirektor werden soll. Aber Schweinsteiger ist eben nicht Lahm. Diesen für alle ersichtlichen Unterschied arbeitete Rummenigge noch deutlicher heraus.

"Wissen Sie, es gibt Spieler, die sich während und nach der Karriere besonders einbringen wollen. Philipp Lahm ist so einer. Mit Basti hatte ich aber noch nie ein solches Gespräch", begann Rummenigge seine wohlbedachte Antwort. Und weiter: "Er ist da anders, als das für euch Fans über die Medien vielleicht immer rüberkommt. Bei ihm bin ich nicht ganz davon überzeugt, dass er Lust auf eine verantwortliche Position hat. Sollte er aber auf uns zukommen, setzen wir uns natürlich gerne mit ihm an einen Tisch. Aber eine seriöse Antwort kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht geben", sagte Rummenigge. Das Publikum? War nicht sicher, ob es klatschen soll, tat es aber dann doch.

Allerdings hofft der FCB-Chef auch, dass Profis mit Angeboten aus England über das Beispiel Schweinsteiger nachdenken: "Da drüben gibt es viel Geld zu verdienen – aber eben auch Entscheidungen, die nicht immer fair und seriös sind." Der alte und neue Präsident Uli Hoeneß wurde sogar noch deutlicher. "Ich würde die Leute in Manchester bis zum letzten Tag zahlen lassen und dann sagen: Arrivederci! Ich würde sie bis zum 30. Juni 2018 bezahlen lassen, jeden Tag Golf spielen, meine Arbeit anbieten und Ana zum Tennis spielen begleiten", sagte Hoeneß bei einem Fanclub-Treffen in Wunsiedel. Und der 64-Jährige wurde noch konkreter: "Was ich gehört habe, ist Basti auf dem Absprung aus dem Fußball", meinte Hoeneß. Ob man ihn zum FCB zurückholen könne, wollte auch hier ein Fan wissen. Wie Rummenigge gab sich auch Hoeneß zurückhaltend.

Karriere-Ende und Baby-Pläne?

Man "tut ihm und dem FC Bayern keinen Gefallen, wenn man das Rad zurückdreht". Außerdem habe der 32-Jährige in Ana Ivanovic "so eine sympathische und wunderhübsche Frau, dass ich mir vorstellen könnte, dass er sich mit Familienplanung beschäftigt", ergänzte Hoeneß.

Wird Schweini etwa Papa? Der Spieler selbst schweigt bezüglicher aller Gerüchte. − sli/dpa












Sicherheitscode:



Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am




Anzeige





Tor zum Sieg: Bastian Parzer traf zum 1:0 gegen Cham. − Foto: Kaiser

Was für ein Erfolg für den SV Hutthurm: Durch einen knappen aber nicht unverdienten Last-Minute-Sieg...



Um Ordnerkosten einzusparen, öffnete der Jahn in den vergangenen Wochen Teile der Continental Arena nicht für Fans – nur eine von zahlreichen Sparmaßnahmen. − Foto: Armin Weigel/dpa

Das Träumen geht weiter: Nach zwei Punktverlusten gelang dem SSV Jahn Regensburg mit dem Sieg gegen...



Spielleiter Markus Geißinger. − Foto: Duschl

Bei den Wintertagungen haben sich die Vereinsvertreter im Fußballkreis Bayerwald für eine "Flexible...



Fester Bestandteil des Teams: Adrian Gahabka (22) stand in allen drei Partien des Frühjahrsjeweils 90 Minuten auf dem Platz. − Foto: Lakota

Gahabka is back: Nach seinem Auslandsstudium in den USA schließt Adrian Gahabka (22) wieder die...



Wacker Burghausen wehrte sich beim Gastspiel in Illertissen kräftig, doch am Ende verlor die Mannschaft von Stanley König unglücklich mit 0:1. − Foto: Christian Butzhammer

Nach zwei Siegen und einem Unentschieden hat es den SV Wacker Burghausen am Freitagabend erwischt:...





Kein Ballglück gegen Bayreuth: Michael Pillmeier. − Foto: Lakota

Der SV Schalding-Heining tritt in der Regionalliga Bayern weiter auf der Stelle...



Wann können sie wieder jubeln? Die Schaldinger um das Sturmduo Michael Pillmeier (von links) und Markus Gallmaier sind im neuen Jahr noch ohne Pflichtspieltreffer. − Foto: Andreas Lakota

Drei Spiele, viele Chancen – aber kein Tor. So könnte man den Frühjahrsstart des SV Schalding...



Dank an den alten Trainer − aber fast keine Anfeuerung: Die Wacker-Fans ließen die Unterstützung ihres Teams weitgehend vermissen und entrollten stattdessen immer wieder Transparente, auf denen sie auch ihren Unmut gegen die Vereinsführung kund taten. − Foto: Butzhammer

Zugegeben, es hätte am Samstag besser laufen können für den SV Wacker Burghausen...



Fast das Schaldinger 1:0: Der Kopfball von Spielertrainer Stefan Köck (4. von links) geht allerdings an die Latte und wird anschließend auf der Torlinie geklärt. − Foto: Andreas Lakota

Was für ein Spiel, was für eine Leistung: Mit einem bärenstarken Auftritt holt der SV Schalding beim...



Gegen den Kurs der Vorstandschaft des SV Wacker, die nach dieser Saison die Reamateurisierung einleiten will, entrollten die aufgebrachten Fans verschiedene Spruchbänder. Aus Protest hielten sich die Anhänger diesmal auch mit der Anfeuerung der Mannschaft weitgehend zurück. − Foto: Zucker

Mit den Verantwortlichen des Regionalligisten SV Wacker und den Ultras prallen derzeit zwei Welten...





Mit vereinten Kräften stoppten Tom Aigner (rechts) und Torhüter Petr Foltyn die meisten der Karlsfelder Angriffe. − Foto: Helmut Müller

Nach dem klaren 31:20-Heimerfolg gegen den zweitplatzierten TSV Karlsfeld ist der Wiederaufstieg von...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Internationales Gitarrenfestival Deggendorf

24.03.2017 /// Deggendorf /// Deggendorf

Zum Internationalen Gitarrenfestival lädt Deggendorf die Elite der Akustikgitarre aus der ganzen...
Jazz: The <Original> Blues Brothers Band

25.03.2017 /// 14:00 Uhr /// Wackerhalle /// Burghausen

48. Internationale Jazzwoche

25.03.2017 /// 14:00 Uhr /// Wackerhalle /// Burghausen

The "Original" Blues Brother Band.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Apassionata - Der Traum

26.03.2017 /// 14:00 Uhr /// Showpalast /// München

THE ADDAMS FAMILY

26.03.2017 /// 14:30 Uhr /// Deutsches Theater /// München

Jazz: Next Generation Day

26.03.2017 /// 16:00 Uhr /// Stadtsaal /// Burghausen

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
mehr











realisiert von Evolver