• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...





17.02.2017 | 10:23 Uhr

Viel Bereitschaft, hoher Stellenwert: Jochen Fröschl schwärmt von Österreich und verlängert

von Andreas Lakota

Lesenswert (6) Lesenswert ein KommentarKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken Fotostrecken Fotostrecke


  • Artikel 4 / 14
  • Pfeil
  • Pfeil




"Hier ist die Euphorie deutlich größer", sagt Jochen Fröschl (rechts) über seine Arbeit als Trainer in Österreich. − Foto: Andreas Lakota

"Hier ist die Euphorie deutlich größer", sagt Jochen Fröschl (rechts) über seine Arbeit als Trainer in Österreich. − Foto: Andreas Lakota

"Hier ist die Euphorie deutlich größer", sagt Jochen Fröschl (rechts) über seine Arbeit als Trainer in Österreich. − Foto: Andreas Lakota


Jochen Fröschl (44) muss nicht lange überlegen. Was denn der Hauptunterschied sei zum Amateurfußball in Deutschland? "Ganz klar", sagt Fröschl, "der Stellenwert. Der ist hier schon deutlich höher." Hier, das in diesem Fall der oberösterreichische Landesligist Union Julbach. Seit einem halben Jahr arbeitet Fröschl beim grenznah gelegenen Verein als Trainer – und ist ziemlich angetan vom Club, seinem Umfeld und der Bereitschaft seiner Spieler. Darum hat der Coach seinen Vertrag auch bereits verlängert. "Ich fühle mich wohl und die Entwicklung der Mannschaft ist noch lange nicht zu Ende", sagt er. Fröschl hätte auch nach Deutschland zurückkehren können, es gab Angebote, u.a. aus der Landesliga. Doch der 44-Jährige sagte ab. "Es war keine Entscheidung gegen den einen, sondern für den anderen Verein."

Am Sonntag hat er mit seiner Mannschaft ein Testspiel gegen seinen Ex-Verein Tiefenbach absolviert, bei dem Fröschl vier Jahre lang tätig war. 4:1 hat Julbach gewonnen. "Passt", sagt Fröschl, der das Niveau in der österreichischen Landesliga irgendwo zwischen den "Top-Teams der Bezirksliga und den hinteren Mannschaften in der Landesliga" ansiedelt. In Sachen Zuschauerzahlen können es beide Ligen nicht mit den Österreichern aufnehmen. "Wir haben im Schnitt 400 Zuschauer. Zum Derby gegen Rohrbach kamen 1200 Fans. Das meine ich mit Stellenwert. Hier ist die Euphorie noch deutlich größer", sagt Fröschl.

Was ihm noch auffällt: Die Leute im Umfeld stehen voll hinter der Truppe. Als die Julbacher die ersten fünf Saisonspiele in der Sand setzen, ist keine Kritik an den Spielern oder am neuen Trainer zu hören. "Es ist komplett ruhig geblieben. Auch von den Zuschauern her. Die haben nur gesagt: Das wird schon wieder. Diese Gelassenheit gefällt mir, es ist ein wirklich schönes Arbeiten", berichtet Fröschl.

Dazu trägt freilich auch die Bereitschaft seiner Spieler bei. "Der Trainingsfleiß ist schon wahnsinnig", sagt Fröschl. Drei Einheiten pro Woche stehen auf dem Programm, weil viele Spieler in Linz arbeiten, müssen sie zum Training rund 70 Kilometer zurücklegen. Einfach. "Aber da jammert keiner. Wenn ich sagen würde, wir trainieren jetzt viermal, dann wären auch alle da."

Fühlt sich wohl in Julbach: Trainer Jochen Fröschl. − Foto: Lakota

Fühlt sich wohl in Julbach: Trainer Jochen Fröschl. − Foto: Lakota

Fühlt sich wohl in Julbach: Trainer Jochen Fröschl. − Foto: Lakota


Fröschl selbst steht im Schnitt sogar sechs Mal pro Woche auf dem Fußballplatz. Neben seinem Engagement in Julbach trainiert er weiter am Stützpunkt in Waldkirchen, zudem coacht er die U7 des TSV, in der sein Sohn spielt. "Ich bin einfach fußballverrückt. Das ist mein Leben", sagt Fröschl und lacht. Was er noch erreichen will als Trainer? "Sicherlich möchte man sich immer weiter entwickeln, eine höhere Liga würde mich natürlich reizen. Aber ich könnte mir genauso gut vorstellen, mal eine Kreisligamannschaft zu trainieren, wenn die Perspektive da ist und die Struktur stimmt. Für mich ist es wichtig, dass ich meine Ideen einbringen kann und eine entsprechende Entwicklung möglich ist."

Mehr dazu lesen Sie in der Print-Ausgabe Ihrer Heimatzeitung (Online-Kiosk).

Weitere Teile der Serie lesen Sie im Internet unter www.heimatsport.de/winterserie.













Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2017
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am








Muss zehn Spiele zusehen: Travis Martell. − Foto: Roland Rappel

Es war in der vergangenen Woche die wohl meistdiskutierte Aktion der Eishockey-Oberliga Süd:...



Er springt am höchsten: Abdoulaye Ba erzielt in der 16. Minute per Kopf die Führung für den TSV 1860 München. Club-Verteidiger Lukas Mühl und Torhüter Kirschbaum kommen zu spät. − Foto: Andreas Gebert/dpa

Der TSV 1860 München hat mit dem Prestigesieg im bayerisch-fränkischen Nachbarschaftsduell gegen den...



Läuft in der neuen Saison für den SV Schalding auf: Mario Enzesberger. − Foto: Lakota

Mario Enzesberger will es noch einmal wissen: Der 24-Jährige wird den FC Sturm Hauzenberg nach einem...



Erfolgreich "erlegt": Club América-Coach Ricardo La Volpe (rechts) und sein "Opfer", Jesús Sanchez von Deportivo Guadalajara. Das Duell gilt in Mexiko als Pendant zum spanischen Classico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. −Screenshot: Lakota

Ricardo La Volpe (65) sorgt mal wieder für Aufsehen. Der frühere mexikanische Nationalcoach (2002...



Kickt künftig für den SV Türk Gücü Straubing: der rumänische Ex-Zweitliga-Profi Alexandru Bostina (26). − Foto: satumaresport.ro

Gleich mit drei neuen Spielern hat sich der Tabellensiebte des SV Türk Gücü Straubing in der...





Die Dortmunder Südtribüne beim Spiel gegen Leipzig − nun bleibt sie für ein Spiel leer. − Foto: dpa

Borussia Dortmund muss nach den massiven Beleidigungen gegen RB Leipzig seine Südtribüne für eine...



Chancenlos waren am Freitagabend die Waldkirchner "Crocodiles" um Spielertrainer Markus Schatz-Weinzierl beim Duell mit dem EHC Klostersee. - Foto: Michael Duschl

Den erwarteten bzw. befürchteten Verlauf hat am Freitagabend das erste Playoff-Viertelfinale des ESV...



Kämpfen bis zum Ende – das müssen die Black Hawks, erst am letzten Spieltag der Abstiegsrunde fällt eine Entscheidung. − Foto: stock4press

Die Passau Black Hawks haben am Sonntagabend ein ganz wichtiges Spiel regelrecht hergeschenkt und...



Neu bei den Black Hawks: Mentalcoach Michael Ott. − Foto: stock4press

Die Passau Black Hawks haben es versäumt, einen Schritt Richtung Bayernligaerhalt zu machen –...



Frantisek Mrazek erzielte das entscheidende Tor. − Foto: stock4press

Wichtiger Sieg für die Passau Black Hawks: In der Abstiegsrunde der Eishockey-Bayernliga rang die...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Plattlinger Feierabendmusik

21.02.2017 /// 19:00 Uhr /// Bürgerspital /// Plattling

Nach nur 6 Wochen Unterricht an der Berufsfachschule für Musik in Plattling präsentieren sich neue...
Konzert

21.02.2017 /// 19:30 Uhr /// Konzertrotunde am Königlichen Kurgarten /// Bad Reichenhall

Kammerkonzert - Cello & Klavier.
"Azzurro"

21.02.2017 /// 19:30 Uhr /// Theater am Hagen /// Straubing

Italo-Pop-Revue von Stefan Tilch und I Dolci Signori.
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Konzert mit den "New York Gospel Stars"

22.02.2017 /// 20:00 Uhr /// Magnobonus Markmiller Saal /// Straubing

Klassische Gospellieder, ruhige Balladen und Songs, die von den Stühlen reißen.
Alex Diehl

22.02.2017 /// 21:00 Uhr /// Backstage Club /// München

Sonata Arctica

23.02.2017 /// 19:30 Uhr /// Backstage /// München

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
mehr











realisiert von Evolver