• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



17.06.2014  |  14:02 Uhr

Sommerpause ohne Pause – Viele Amateurkicker schwitzen schon wieder

Lesenswert (6) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Burghausens neuer Trainer Mario Demmelbauer (stehend, 3.v.r.) hat seine Mannen bereits zum ersten Training begrüßt. − Foto: Butzhammer

Burghausens neuer Trainer Mario Demmelbauer (stehend, 3.v.r.) hat seine Mannen bereits zum ersten Training begrüßt. − Foto: Butzhammer

Burghausens neuer Trainer Mario Demmelbauer (stehend, 3.v.r.) hat seine Mannen bereits zum ersten Training begrüßt. − Foto: Butzhammer


Kaum ist mit dem Bayerwald-Duell Regen gegen Hintereben das letzte Relegationsspiel zur Bezirksliga über die Bühne gegangen, steht bei den meisten regionalen Spitzenteams schon der Trainingsauftakt auf dem Terminplan.

Bereits losgelegt haben in der vergangenen Woche Regionalligist Wacker Burghausen und der SV Erlbach. Der FC Tittling und der FC Salzweg starten ebenso diese Woche wie der SV Schalding und Landesligaaufsteiger Hutthurm. Zudem legen die Relegations-Verlierer aus Hauzenberg und Passau in den nächsten Tagen los. Der straffe Zeitplan macht diese "Sommerpause ohne Pause" nötig. Bereits am 12. Juli erwartet der SV Schalding beispielsweise die Zweite des 1. FC Nürnberg zum Saisonauftakt in der Regionalliga.

Trotz der sehr kurzen Verschnaufpause üben die Vereine kaum Kritik an der Termingestaltung. " Jeder Spieler bekommt einen individuellen Trainingsplan ausgehändigt, den es zu erfüllen gilt", sieht Schaldings Abteilungsleiter Markus Clemens seine Spieler gerüstet für die harten Trainingswochen. Coach Mario Tanzer bittet seine Schützlinge täglich zum Training, dazu gibt es drei Testspiele bzw. Blitzturniere und ein Trainingswochenende in Bad Griesbach.

Nicht meckern will auch Passauers neuer Trainer Reinhard Völdl. "Durch die verlängerte Saison bleiben die Spieler fit, verlieren ihre Leistungsfähigkeit nicht", sagt Völdl. Wichtig sei es jedoch, die Spieler im Trainingsbetrieb nicht zu überfordern und auf die Regenerationszeiten zu achten. Völdl sieht den Relegationsmodus mit vier Spielen aber auch kritisch. "Für die Vereine und den Verband sind diese Spiele lukrativ, die Spieler sind bei diesem Pensum die Leidtragenden", gibt der Ex-Hauzenberger zu bedenken.

Sein Nachfolger beim FC Sturm, Alex Geiger, sieht es ähnlich. "Die Jungs sind teilweise körperlich platt und durch die bittere Niederlage gegen Hebertsfelden demoralisiert", sagt der 29-Jährige. Deshalb setze er in der Vorbereitung mit seinem Team auf Ablenkung. "Wir werden Alternativen zum Fußball suchen, Go-Kart fahren, Pullman City besuchen."

Florian Wallner, Trainer beim Landesliganeuling Hutthurm, sieht die Chancengleichheit durch die lange Relegation nicht eingeschränkt. "Jeder Verein ist damit konfrontiert und muss mit der kurzen Pause zurechtkommen", sagt Wallner. Schwierig seien aber Verletzungen, die nicht ausgeheilt und in die neue Saison mitgezogen werden.

Der Bayerische Fußballverband selbst verbucht die Relegation als großen Erfolg. Der niederbayerische Bezirksvorsitzende Christian Engl bescheinigt den Relegationsspielen "überaus viele Zuschauer, Spiele ohne Ausschreitungen" und sieht in ihnen den Höhepunkt der Saison. Freilich sähe auch der BFV die Problematik der kurzen Sommerpause. Dennoch: "Der Sommer ist der schönste Zeitpunkt um Fußball zu spielen", so Engl. Und mehr noch: Beim BFV diskutiere man, die Winterpause zu verlängern und dafür mehr Spiele im Sommer durchzuführen, verrät Engl. Dies wäre auch in wirtschaftlicher Hinsicht eine ernsthafte Option.

"Wegen der Sommerpause der Bundesliga wäre ein Mehr an Zuschauern zu erwarten, was dem Verband und den Vereinen zu Gute kommt", ist sich Engl sicher. − sho












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2014
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am









ASCK Simbach/Inn ASCK Simbach/Inn
Mannschaften: 14
Mitglieder: 600

FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

SpVgg Stephansposching 1928 e.V. SpVgg Stephansposching 1928 e.V.
Mannschaften: 2
Mitglieder: 650

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Haris Sistek
ASCK Simbach/Inn
Haris Sistek

Thomas Reichenspurner
SV Unterneukirchen
Thomas Reichenspurner

Stefan Mitterer
SV Unterneukirchen
Stefan Mitterer






Alex Starkl trifft per Elfmeter zum 2:1 für Hauzenberg – aus Tittlinger Sicht war es allerdings kein berechtigter Strafstoß. − Foto: Kaiser

Die Spvgg Osterhofen hat ihre erste Saisonniederlage gut verdaut. Nach dem 1:2 zuletzt in Hauzenberg...



Das Jahrhundert-Tor von Moritz Stoppelkamp: Fast vom eigenen Strafraum zieht er ab – und versenkt den Ball im gegnerischen Netz. – Screenshot: Lakota

Als der Befreiungsschlag von Moritz Stoppelkamp über 83 Meter in das von Weltmeister Ron-Robert...



Die Entscheidung: Marco Seibold dreht nach seinem Tor zum 2:1 jubelend ab, Haarbach ist besiegt. − Foto: Lakota

Spitzenreiter FC Fürstenzell hat in der Kreisliga Passau einen 2:1-Arbeitssieg gegen Haarbach...



Keine Chance hatte Büchlberg beim Gastspil in Perlesreut – 0:6. − Foto: Escher

Der SV Hintereben verabschiedete sich mit dem 2:3 gegen den SV Hohenau vom 3...



Deggendorf setzte sich mit 3:1 gegen Lam durch. − Foto: Müller

Die Spvgg GW Deggendorf hat den zweiten Sieg in der Landesliga Mitte in Folge eingefahren...





Alex Starkl trifft per Elfmeter zum 2:1 für Hauzenberg – aus Tittlinger Sicht war es allerdings kein berechtigter Strafstoß. − Foto: Kaiser

Die Spvgg Osterhofen hat ihre erste Saisonniederlage gut verdaut. Nach dem 1:2 zuletzt in Hauzenberg...



−Symbolbild: Lakota

Ein Fußballer des SV Oberpolling steht im Verdacht der Körperverletzung. Laut Mitteilung der...



Er mag nicht mehr: Bad Kötztings Trainer Manfred Stern.

Der 1. FC Bad Kötzting hatte ihm eine Bedenkzeit eingeräumt, diese hat Manfred Stern genutzt und am...



Rot siegt über Schwarz oder: Der SV Schöfweg zwang den SV Prackenbach als erstes Team in dieser Saison in die Knie. − Foto: Escher

Der 8. Spieltag in der Kreisliga Bayerwald hatte es in sich: Spitzenreiter SV Prackenbach ging nach...



Fürsteneck und Hintereben schenkten sich nichts – am Ende siegte der Gast mit 2:1. − Foto: Esch

Untermitterdorf hat die große Chance vergeben, die Tabellenführung in der Kreisliga Bayerwald an...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
DJK-FC Münchsdorf: Sommernachtsfest

21.09.2014 /// Sportplatz /// Roßbach - Münchsdorf

25-jähriges Gründungsfest mit Oldtimer-Treffen

21.09.2014 /// 18:00 Uhr /// Bulldog-Oldtimer-Museum /// Rattenberg

streichquintette der romantik | ensemble amphion

21.09.2014 /// 19:00 Uhr /// K1 Kulturzentrum (Saal) /// Traunreut

Das ensemble Amphion stellt am Sonntag, 21. September, um 19 Uhr im k1-Studio in seinem Konzert...
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
The Casualties & Rather Raccoon

22.09.2014 /// 20:00 Uhr /// Plutonium-Klub /// Straßkirchen

FC Ingolstadt 04 - FC Erzgebirge Aue

23.09.2014 /// 17:30 Uhr /// Audi Sportpark /// Ingolstadt

Johannes Enders

24.09.2014 /// 20:00 Uhr /// Traunreut/k1 Kulturzentrum (Studio) /// Traunreut

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Mit Texten aus Tagebüchern und Briefen unterlegt, zeigt "Im Krieg - Der 1. Weltkrieg" kolorierte...
Im argentinischen Drama "Offene Türen, offene Fenster" kehren drei Schwestern nach dem Tod ihrer...
Aus heiterem Himmel feiert "Ein Sommer in der Provence" in Jean Reno den wiedererstarkten...
Dem japanischen Regisseur Hirokazu Kore-eda gelingt mit "Like Father, Like Son" ein wunderbar...
mehr