• pnp.de
  • regioevent.de
  • am-sonntag.de




Icon Breadcrumb Sie sind hier:
RSS-Feed abonnieren
  • Akuelle Nachrichten werden geladen...


Vereine



17.06.2014  |  14:02 Uhr

Sommerpause ohne Pause – Viele Amateurkicker schwitzen schon wieder

Lesenswert (6) Lesenswert 3 KommentareKommentare Weitersagen Weitersagen drucken Drucken


  • Artikel 1 / 1
  • Pfeil
  • Pfeil




Burghausens neuer Trainer Mario Demmelbauer (stehend, 3.v.r.) hat seine Mannen bereits zum ersten Training begrüßt. − Foto: Butzhammer

Burghausens neuer Trainer Mario Demmelbauer (stehend, 3.v.r.) hat seine Mannen bereits zum ersten Training begrüßt. − Foto: Butzhammer

Burghausens neuer Trainer Mario Demmelbauer (stehend, 3.v.r.) hat seine Mannen bereits zum ersten Training begrüßt. − Foto: Butzhammer


Kaum ist mit dem Bayerwald-Duell Regen gegen Hintereben das letzte Relegationsspiel zur Bezirksliga über die Bühne gegangen, steht bei den meisten regionalen Spitzenteams schon der Trainingsauftakt auf dem Terminplan.

Bereits losgelegt haben in der vergangenen Woche Regionalligist Wacker Burghausen und der SV Erlbach. Der FC Tittling und der FC Salzweg starten ebenso diese Woche wie der SV Schalding und Landesligaaufsteiger Hutthurm. Zudem legen die Relegations-Verlierer aus Hauzenberg und Passau in den nächsten Tagen los. Der straffe Zeitplan macht diese "Sommerpause ohne Pause" nötig. Bereits am 12. Juli erwartet der SV Schalding beispielsweise die Zweite des 1. FC Nürnberg zum Saisonauftakt in der Regionalliga.

Trotz der sehr kurzen Verschnaufpause üben die Vereine kaum Kritik an der Termingestaltung. " Jeder Spieler bekommt einen individuellen Trainingsplan ausgehändigt, den es zu erfüllen gilt", sieht Schaldings Abteilungsleiter Markus Clemens seine Spieler gerüstet für die harten Trainingswochen. Coach Mario Tanzer bittet seine Schützlinge täglich zum Training, dazu gibt es drei Testspiele bzw. Blitzturniere und ein Trainingswochenende in Bad Griesbach.

Nicht meckern will auch Passauers neuer Trainer Reinhard Völdl. "Durch die verlängerte Saison bleiben die Spieler fit, verlieren ihre Leistungsfähigkeit nicht", sagt Völdl. Wichtig sei es jedoch, die Spieler im Trainingsbetrieb nicht zu überfordern und auf die Regenerationszeiten zu achten. Völdl sieht den Relegationsmodus mit vier Spielen aber auch kritisch. "Für die Vereine und den Verband sind diese Spiele lukrativ, die Spieler sind bei diesem Pensum die Leidtragenden", gibt der Ex-Hauzenberger zu bedenken.

Sein Nachfolger beim FC Sturm, Alex Geiger, sieht es ähnlich. "Die Jungs sind teilweise körperlich platt und durch die bittere Niederlage gegen Hebertsfelden demoralisiert", sagt der 29-Jährige. Deshalb setze er in der Vorbereitung mit seinem Team auf Ablenkung. "Wir werden Alternativen zum Fußball suchen, Go-Kart fahren, Pullman City besuchen."

Florian Wallner, Trainer beim Landesliganeuling Hutthurm, sieht die Chancengleichheit durch die lange Relegation nicht eingeschränkt. "Jeder Verein ist damit konfrontiert und muss mit der kurzen Pause zurechtkommen", sagt Wallner. Schwierig seien aber Verletzungen, die nicht ausgeheilt und in die neue Saison mitgezogen werden.

Der Bayerische Fußballverband selbst verbucht die Relegation als großen Erfolg. Der niederbayerische Bezirksvorsitzende Christian Engl bescheinigt den Relegationsspielen "überaus viele Zuschauer, Spiele ohne Ausschreitungen" und sieht in ihnen den Höhepunkt der Saison. Freilich sähe auch der BFV die Problematik der kurzen Sommerpause. Dennoch: "Der Sommer ist der schönste Zeitpunkt um Fußball zu spielen", so Engl. Und mehr noch: Beim BFV diskutiere man, die Winterpause zu verlängern und dafür mehr Spiele im Sommer durchzuführen, verrät Engl. Dies wäre auch in wirtschaftlicher Hinsicht eine ernsthafte Option.

"Wegen der Sommerpause der Bundesliga wäre ein Mehr an Zuschauern zu erwarten, was dem Verband und den Vereinen zu Gute kommt", ist sich Engl sicher. − sho












Sicherheitscode:




Dokumenten Information
Copyright © heimatsport.de 2015
Dokument erstellt am
Letzte Änderung am






Spvgg Teisnach 1924 e.V. Spvgg Teisnach 1924 e.V.
Mannschaften: 7
Mitglieder: 310

FC Dornach FC Dornach
Mannschaften: 6
Mitglieder: 451

SV Grainet SV Grainet
Mannschaften: 10
Mitglieder: 1020

Ihr Sportverein ist bislang noch nicht auf heimatsport.de vertreten? Kein Problem! Melden Sie sich einfach unter heimatsport@pnp.de. Das heimatsport.de-Team prüft Ihr Anliegen und legt Ihren Sportverein an.






Cristina Kiermaier (13)
geb. 05.07.2001
TV 1885 Eggenfelden Leichtathletik - Leistungsgruppe
Cristina Kiermaier

Udo Laxhuber
ASCK Simbach/Inn
Udo Laxhuber

Marcel Taboga
ASCK Simbach/Inn
Marcel Taboga






Party pur herrschte nach dem Spiel bei der Spvgg Osterhofen. − Foto: Müller

War das die Titel-Vorentscheidung in der Bezirksliga Ost? Mit 2:0 gewinnt die Spvgg Osterhofen am...



Dominik Öller brachte Tiefenbach schon nach fünf Minuten in Front. − Foto: Escher

Der TSV Regen ist in der Bezirksliga Ost weiter auf dem Vormarsch. Beim Gastspiel in Alkofen siegte...



Mag nicht mehr: Tobias Friedl tritt beim SC Zwiesel als Spielertrainer zurück. − Foto: Bietau

Er hatte Konsequenzen angekündigt, jetzt setzt er sie um: Nach der verdienten 1:3-Heimpleite gegen...



Fürstenzell jubelt über den Titel. − Foto: Sigl

Der FC Fürstenzell nutzte bereits fünf Spieltage vor Saisonende seinen ersten "Matchball" zur...



Sein 20. Saisontor brachte den ersten Sieg 2015: Martin Krieg freut sich mit Matthias Lippert über den 1:0-Sieg gegen Burglengenfeld. − Foto: Duschl

Die Spvgg Ruhmannsfelden darf weiter von der Meisterschaft in der Landesliga Mitte träumen...





Party pur herrschte nach dem Spiel bei der Spvgg Osterhofen. − Foto: Müller

War das die Titel-Vorentscheidung in der Bezirksliga Ost? Mit 2:0 gewinnt die Spvgg Osterhofen am...



Bitte keine Bengalos: Dazu fordert Sturm-Abteilungsleiter Markus Reischl die Hauzenberger Fans auf. − Foto: Lakota

67 – das ist die Punktzahl, die Hauzenberger und Osterhofener am Samstag, 17 Uhr...



Jubel am Reuthinger Weg: Michael Pillmeier, Chris Brückl und Co. feiern den Klassenerhalt.

Das war's: Durch einen verdienten 1:0-Erfolg gegen harmlose und brave Bamberger hat der SV Schalding...



Darf gegen Bamberg auf einen Einsatz ab Minute 1 hoffen: Lukas Lechner. − Foto: Lakota

Ruhe statt Sturm: Während gegen Ende der Vorjahres-Saison bewegtes Treiben beim damaligen Aufsteiger...



Beste Stimmung herrschte in Neßlbach nach dem 2:0-Erfolg gegen Alkofen. − Foto: Müller

Dieses Mal hat der FC Sturm vorgelegt: Mit 3:0 gewann Hauzenberg am Samstag sein 15-Uhr-Heimspiel in...







 
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Grafenauer Frühling-Dauereintrittskarte

25.04.2015 /// 19:30 Uhr /// Kulturpavillon /// Grafenau

Landshuter Frühlingsdult

26.04.2015 /// Grieserwiese /// Landshut

Gerner Dult

26.04.2015 /// 14:00 Uhr /// Rottgauhalle /// Eggenfelden - Gern

"Die Rottaler".
mehr
 
WAS
WANN
bis
WO
 
SUCHEN NEU
Grafenauer Frühling-Dauereintrittskarte

25.04.2015 /// 19:30 Uhr /// Kulturpavillon /// Grafenau

Balthazar

27.04.2015 /// 21:30 Uhr /// Strom /// München

Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN

28.04.2015 /// 18:30 Uhr /// Stage Theater im Hafen /// Hamburg

mehr
WAS
 
SUCHEN NEU
Zwei Liebesgeschichten, viele Probleme: In "Kein Ort ohne dich" werden viele Fässer aufgemacht -...
Der Film bin ich: Die zeremonielle Selbstbespiegelung des Sonnenkönigs lässt den...
Das Musik-Drama "Eden - Lost in Music" zeichnet ein intimes Porträt der aufstrebenden...
Sean Penn wird in "The Gunman" vom Söldner zum Gutmenschen. Ballern darf er trotzdem ordentlich.
mehr











realisiert von Evolver